Zwergdattelpalme Pflege, Standort, Vermehrung & Überwintern

Zwergdattelpalme Pflege
Zwergdattelpalme Pflege

Die Zwergdattelpalme gehört zu den beliebtesten Palmen der Gattung der Phoenix-Palmen. Kein Wunder: die kleine Palme, deren Wedel häufig länger sind als ihr Stamm, ist leicht zu kultivieren, bildet im Winter einen schönen Blickpunkt in der Wohnung und zieht- sobald die Temperaturen dies erlauben – in die Sommerfrische nach draußen. Mit ein bisschen Knowhow kann eine Zwergdattelpalme uralt werden und ihrem Besitzer jahrzehntelang Freude machen. In diesem Beitrag geht es unter anderem um die Zwergdattelpalme Pflege.

Zwergdattelpalme Pflanzen – Steckbrief von Gartenbista:

Zwergdattelpalme Standort: hell und warm

Die Dattelpalmen mag es hell und warm; direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Optimal ist ein halbschattiges Plätzchen in einem Raum, in dem Temperaturen von mindestens 16°C herrschen. Ist es kälter, fängt die kleine Palme an zu kränkeln. Wichtig ist auch, dass eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht; Badezimmer sind deshalb nicht der schlechteste Platz, um eine Dattelpalme zu halten…

Gartenbista-Tipp: Dattelpalmen sind ausgesprochen dekorativ und können auch sehr gut in Wintergärten gehalten werden.

Zwergdattelpalme Pflege – Tipps

  • Pflanzsubstrat: Dattelpalmen vertragen keine Staunässe. Um innerhalb ihres Pflanzgefäßes einen guten Wasserablauf zu gewährleisten, sollte das Pflanzsubstrat zu einem Drittel mit groben Sand oder Kies gemischt werden. Unten in das Pflanzgefäß sollte Blähton oder Tonscherben gelegt werden, welche als Drainage fungieren sollen.
  • Gießen: Die Zwergdattelpalme muss regelmäßig gegossen werden. Wie hoch ihr wasserbedarf tatsächlich ist, hängt von der jeweiligen Jahreszeit ab. Generell ist es jedoch so, dass der Ballen der kleinen Palme niemals austrocknen darf – zu keiner Jahreszeit! Optimal ist es, die Zwergdattelpalme mit kalkarmem Wasser zu gießen.
  • Umtopfen: Etwa alle vier Jahre sollte die Zwergdattelpalme umgetopft werden. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das Frühjahr.
  • Besprühen: Um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten, sollte die Zwergdattelpalme regelmäßig mit kalkarmem Wasser eingesprüht werden.
  • Schneiden: Geschnitten werden müssen die kleinen Palmen nicht. Vertrocknete Wedel sollten jedoch abgeschnitten werden.

Am meisten leiden Dattelpalmen unter Pflegefehlern:

  • Sonnenbrand: Bilden sich gelbe beziehungsweise braune Flecken auf den Wedeln, hat die Palme einen Sonnenbrand.
  • Zu viel Wasser: Sind die Wedel komplett gelb, steht die Palme zu dunkel und/oder hat zu viel Wasser bekommen.
    • Vertrocknen die Wedel und werden braun, wurde die Dattelpalme zu viel gegossen.
    • Vertrocknen die Wedel und bleiben grün, wurde die Palme zu wenig gegossen.
  • Luftfeuchtigkeit: Vertrocknen die Blattspitzen, ist die Luftfeuchtigkeit zu gering.

Überwintern

Im Sommer freut sich die Zwergdattelpalme sehr, wenn sie an die frische Luft hinaus darf. Ob auf der Terrasse, auf dem Balkon oder im Garten: der Standort sollte halbschattig und windgeschützt sein.

Im Herbst muss die kleine Dattelalme unbedingt wieder ins Haus geholt werden, da sie nicht winterhart ist. Während ihrer nun folgenden Ruhephase kann sie in einem Raum bleiben, in dem es etwas kühler ist, jedoch dürfen die Temperaturen nicht niedriger als 10°C sein.

Vermehrung

Die Vermehrung von Zwergdattelpalmen erfolgt durch Schösslinge, welche sich direkt am Stamm bilden. Im Frühjahr werden sie vorsichtig von der Mutterpflanze abgetrennt und in ein Gefäß mit einem Sand-Erde -Gemisch gesteckt. Die Erde muss ständig feucht gehalten werden, jedoch darf sich keine Staunässe bilden. Direkte Sonneneinstrahlung ist zwingend zu vermeiden, jedoch sollten die Gefäße sehr warm stehen. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist unabdingbar. Nach etwa drei Monaten fangen die Schösslinge an, Wurzeln zu bilden.

Schädlinge und Krankheiten

Dattelpalmen werden gelegentlich von Schild-, Blatt- und Schmierläusen heimgesucht. Auch Spinnmilben und Rote Spinnen sind ab und zu auf diesen Pflanzen zu finden. In der Regel lassen sich diese Schädlinge aber mit einem speziellen Pflanzenschutzmittel problemlos beseitigen.

Gartenbista-Tipp: Krankheiten sind hingegen sehr selten bei Dattelpalmen. Lediglich bei starkem Läusebefall bilden sich Rußtaupilze, welche ebenfalls mit einem Pflanzenschutzmittel bekämpft werden können.

Symbolgrafiken: © Peredniankina – Fotolia.com


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.