Ist die Yucca Palme giftig für Katzen?

Yucca Palme & Katze
Yucca Palme & Katze

Als Tierhalter hat man häufig das Problem, dass sein Haustier manchen Pflanzen näherkommt, als gut für den Vierbeiner ist. Panik bricht beispielsweise dann aus, wenn die Yucca Palme der Katze so gut schmeckt, dass sie immer wieder an ihr knabbert. Gesundheitsgefahr droht!

Yucca Palme & Katze – Giftstoffe und Symptome

Die Palmlilie enthält keine Stoffe, die explizit giftig für Katzen sind. Dennoch reagieren einige Stubentiger mit Durchfall, wenn sie Pflanzenteile verzehrt haben. Doch nicht nur das: es sind zudem Fälle bekannt, in denen Katzen Schleimhautreizungen sowie massive Nierenprobleme bekommen haben.

Achtung: Es gibt immer wieder Beispiele von Haushalten, in denen die Symbiose zwischen Yucca Palme und Katze hervorragend ist. Als Katzenbesitzer sollte man sich jedoch nicht darauf verlassen und vorsorglich keine Yuccas kultivieren.

Yucca Palme giftig für Katzen

Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass die Palmlilie giftig für Katzen ist. Allerdings auch keine, dass sie es nicht ist. Da in derartigen Fällen davon ausgegangen werden muss, dass eine potentielle Giftigkeit gegeben ist, sollten diese Pflanzen für die Vierbeiner unerreichbar sein.

Yucca Palme gefährlich für Katzen

Selbst, wenn eventuell die Yucca Palme nicht giftig für Katzen sein sollte: eine Gefahr geht dennoch von ihr aus. Die Blätter verleiten so manche Samtpfote dazu, hineinzubeißen und sie zu essen. Dies sollten sie jedoch tunlichst sein lassen, da diese Blätter sehr scharfkantig sind. Beim Verschlucken drohen Risswunden in der Speiseröhre sowie im Magen-Darm-Trakt. Doch nicht nur beim Verzehr, sondern auch beim Kratzen an Yucca Palmen ist das Verletzungsrisiko hoch: die Wedel können die Pfoten der Katze aufschneiden.

Katze frisst Yucca – was tun?

Wenn die Yucca Palme der Katze als Futterergänzung dient, ist man als Tierhalter sehr gut damit beraten, die beiden umgehend zu trennen. Besser: es gar nicht erst zu einer derartigen Begegnung kommen lassen. Wer verantwortungsvoll handelt, kultiviert keine Palmlilien in den Räumlichkeiten, zu denen Katzen Zutritt haben.

Hilfe für Katzen nach Yucca Vergiftung

Sollte es trotz größter Vorsicht dennoch zu einer Begegnung zwischen der Yucca Palme und der Katze gekommen sein, bei der die Pflanze angeknabbert worden ist, sollte vorsorglich ein Tierarzt aufgesucht werden. Dieser kann nicht nur bei eventuellen Vergiftungserscheinungen eingreifen, sondern auch bei den erwähnten Schnittverletzungen helfen.

Gartenbista-Tipp: Ein Yucca Blatt mit zum Veterinär nehmen, um ihm die Diagnose zu erleichtern.

 

Symbolgraphiken: pimmimemom – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.