Weihnachtsstern gießen – das sollte ich beachten

Weihnachtsstern: gießen mit Bedacht
Weihnachtsstern: gießen mit Bedacht

Pünktlich zum 1. Advent steht die dekorative Zimmerpflanze in vielen heimischen Wohnungen – und ist zum 3. Advent nur noch ein Häufchen Elend. Dies kann leider schnell passieren, denn beim Weihnachtsstern Gießen sind einige Kriterien zu beachten. Wir sagen Ihnen, welche.

Weihnachtsstern gießen – wie hoch ist der Wasserbedarf?

Gemeinhin herrscht die Auffassung, dass Zimmerpflanzen im Winter aufgrund der warmen Räume sowie der trockenen Heizungsluft recht viel Wasser benötigen, um zu überleben. Dies trifft zwar bei einigen Pflanzen zu, nicht aber beim Weihnachtsstern. Gießen sollte man ihn erst, wenn die oberste Erdschicht angetrocknet ist, denn sein Wasserbedarf ist eher gering.

Gartenbista-Tipp: Staunässe unbedingt vermeiden!

Weihnachtsstern von oben gießen?

Es ist zwar theoretisch möglich, von Oben einen Weihnachtsstern zu gießen – sinnvoll ist dies jedoch nicht. Die Gefahr, dass das Substrat zu viel Wasser speichert und sich dadurch Staunässe bildet, ist zu groß.

Oder von unten?

Optimal ist es, wenn das Pflanzgefäß auf einem Untersetzer steht und in diesen Wasser gegeben wird. Nach maximal 15 Minuten sollte es jedoch ausgeschüttet werden, wenn es bis dahin noch nicht aufgesogen worden ist.

Im Übrigen kann man zum Weihnachtsstern Gießen Leitungswasser verwenden. Dieses sollte allerdings nach Möglichkeit abgestanden sein.

Weihnachtsstern tauchen?

Manch ein Pflanzenfreund schwört darauf, Weihnachtssterne ähnlich wie Orchideen zu tauchen. Dabei wird die Pflanze mitsamt ihrem Topf in ein Wasserbad getaucht, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Danach muss das überschüssige Wasser ablaufen. Prinzipiell ist diese Methode machbar, allerdings besteht auch hierbei die Gefahr, dass sich der Wurzelballen zu vollsaugt. In Fällen, in denen das Substrat jedoch viel zu trocken war und der Weihnachtsstern kurz vor dem Tod durch Vertrocknung steht, ist das Tauchbad eine gute Möglichkeit, die Pflanze zu retten.

Wie oft darf ich meinen Weihnachtsstern gießen?

Ein Pauschalrezept, wie oft man seinen Weihnachtsstern gießen darf, gibt es nicht. Der individuelle Wasserbedarf ist abhängig von

  • Pflanzengröße und
  • Raumtemperatur.

Grundsätzlich gilt: zunächst die Fingerprobe machen, also einen Finger in die Erde drücken. Ist diese noch feucht, so muss nicht gegossen werden. Fühlt sie sich jedoch trocken an, sollte eine Wassergabe verabreicht werden.

Täglich?

Es ist nahezu ausgeschlossen, dass man täglich seinen Weihnachtsstern gießen muss. Allerdings kann es im Zweifelsfalle nicht schaden, die Fingerprobe durchzuführen. Es wäre sehr bedauerlich, wenn vor lauter Vorsicht die Pflanze versehentlich vertrocknet…

Gießen in der Ruhezeit

Ab April begeben sich die Weihnachtssterne in ihre Vegetationsruhe, die etwa 6 – 8 Wochen andauert. In dieser Zeit wird das Gießen stark reduziert. Eine einmalige kleine Gabe pro Woche ist vollkommen ausreichend. Nach der Vegetationsphase wird der Weihnachtsstern kräftig zurückgeschnitten und wieder häufiger gegossen.

Weihnachtsstern richtig pflegen

  • Weihnachtsstern Pflege
    Weihnachtsstern Pflege

    Standort: Hell, 18 – 20°C, keine Zugluft. Während der Vegetationsruhe darf es ruhig etwas kühler sein; Temperaturen um 15°C sind dann ideal. Den Sommer verbringen Weihnachtssterne gerne im Freien.

  • Düngen: Bis auf die Zeit, in der er seine Ruhephase einlegt, kann der Adventsstern alle 14 Tage Flüssigdünger verabreicht bekommen.
  • Umtopfen: Einmal jährlich in frisches Substrat. Das neue Pflanzgefäß sollte nur unwesentlich größer sein als das bisherige.
  • Blütenbildung anregen: Da ein Weihnachtsstern nur 12 Stunden Tageslicht benötigt, um Blüten auszubilden, ist es ihm in heimischen Räumen oft zu hell. Die Folge: er bringt kaum Blüten hervor. Im September kann man für 12 – 14 Stunden täglich einen Pappkarton über die Zierpflanze ziehen. Durch die lange Dunkelphase wird die Blütenbildung nicht lange auf sich warten lassen…

 

Symbolgraphiken: © barmalini – stock.adobe.com; JackF – stock.adobe.com


1 Kommentar

  1. Danke für die guten Tipps! Es ist wirklich so, dass Weihnachtssterne nicht lange überleben, wenn sie falsch gegossen werden. Meistens sind die grünen Blätter nach einigen Tagen abgefallen. Dieses Jahr werde ich genau nach Anleitung gießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.