Tillandsia cyanea Pflege: alles über Standort, Vermehrung & Überwinterung

Lesezeit: 6 Min.
Tillandsia cyanea
Tillandsia cyanea

Die Tillandsia cyanea gehört zu den faszinierendsten Zimmerpflanzen, die hierzulande kultivier werden können. Ihre röhrenförmigen, farbintensiven Blüten sind ein echter Eyecatcher, der ein Hauch von Exotik in heimische Wohnräume bringt. Die Pflege der Blauen Tillandsie ist einfacher, als man denkt. Wie haben für Sie zusammengefasst, was es dabei zu beachten gibt.

Tillandsia cyanea – Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista

  • Pflanzenhöhe/-größe: bis 40 cm hoch
  • Standort: hell, halbschattig
  • Substrat: durchlässig
  • Blütezeit: ganzjährig möglich
  • Blütenfarbe: blau-violett
  • Gießen: sparsam, lieber besprühen
  • Düngen: Flüssigdünger dem Sprühwasser beifügen
  • Schneiden: nicht notwendig
  • Überwintern: ganzjährig am selben Standort
  • Vermehrung: Aussaat, Kindel
  • Giftig: nein
  • Heilwirkung: keine bekannt
  • Krankheiten & Schädlinge: nein

Allgemeine Informationen über diese Pflanze

Die Tillandsia cyanea gehört zur Familie der Bromeliengewächse und innerhalb derer zur Gattung der Tillandsien, der etwa 550 verschiedene Arten angehören. Sie gilt als Grüne Tillandsie, da sie im Regenwald heimisch ist, und zwar in Peru und Ecuador (die Grauen Tillandsien leben in der Wüste). Ihre schmalen Blätter besitzen nur wenige Schuppen, welche Feuchtigkeit einfangen können. Dies äußert sich in der Farbe: sie sind leuchtendgrün und nicht wie bei den Vertretern der anderen Arten weiß oder gräulich.

Die Blätter selbst können überhängend oder aufrecht wachsend sein und bilden eine Rosette, aus deren Mitte ein fächerförmiger, rosafarbener Blütenstand hervorkommt, der bis zu 20 cm hoch werden kann. Aus ihm wachsen blau-violette Blüten, die sich nach und nach öffnen und über mehrere Wochen bestehen bleiben.

Leider bleibt es bei dieser Blüte: die Blaue Tillandsie blüht in ihrem Leben nur ein einziges Mal. Allerdings entwickeln sich Kapselfrüchte, welche Samen enthalten. Mit etwas Glück lassen sich aus ihnen neue Pflänzchen ziehen.

Giftig für Menschen oder Tiere?

Im Gegensatz zu vielen anderen exotischen Zimmerpflanzen ist die Blaue Tillandsie nicht giftig, und zwar weder für Menschen noch für Tiere. Wer mit Vierbeinern zusammenlebt, kann also unbesorgt solch ein Gewächs kultivieren. Da es zudem weder Dornen noch scharfkantige Blätter besitzt, müssen keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden – selbst wenn ein Hund oder eine Katze an den Pflanzenteilen knabbern sollte.

Tillandsia cyanea – richtiger Standort

Ideal ist ein helles, jedoch absonniges Plätzchen. Halbschatten wird sehr gerne angenommen, während direkte Sonneneinstrahlung nicht ganz so optimal ist. Der Standort sollte zudem warm sein; die Temperaturen sollten möglichst niemals unter 15° C sinken. Wenn dann noch eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, fühlt sich die Tillandsie rundherum wohl.

Gartenbista-Tipp: Ein helles Badezimmer eignet sich hervorragend zur Kultivierung.

Substrat

In Ihrer Heimat wächst sie meistens als Aufsitzerpflanze auf Bäumen (epiphytisch) und zieht die benötigten Nährstoffe sowie Feuchtigkeit aus der Luft. In Zimmerkultur kann die Blaue Tillandsie auf Ästen oder Steinen aufgebunden werden; zwingend notwendig ist dies jedoch nicht. Sie kann auch in durchlässiger Blumenerde oder Kakteenerde kultiviert werden.

Gartenbista-Tipp: Eine Mischung aus Pinienrinde und Blähton oder Tongranulat ist schnell hergestellt und eignet sich ebenfalls zur Kultivierung.

Umtopfen

Umtopfen ist nur selten notwendig
Umtopfen ist nur selten notwendig

Eine Tillandsia cyanea kann nach zwei bis drei Jahren umgetopft werden. Das Substrat ist irgendwann verbraucht, so dass es im wahrsten Sinne des Wortes keinen Nährwert mehr für die Pflanze hat, so dass es gegen frisches ausgetauscht werden sollte.

Freilandkultur möglich?

Theoretisch ist es möglich, die dekorative Pflanze den Sommer über an einem hellen, jedoch geschützten Platz im Freien zu kultivieren. Dennoch ist davon abzuraten: sie mag Standortwechsel überhaupt nicht gerne, so dass die Sommerfrische, die ihr eigentlich Vergnügen bereiten sollte, zu einem hohen Stressfaktor wird. Von daher sollte die Blaue Tillandsie möglichst ganzjährig an ein und demselben Plätzchen stehen dürfen.

Pflegetipps

Wer solch eine wunderschöne, exotische Pflanze sieht, vermutet automatisch, dass sie sehr anspruchsvoll bezüglich der Pflege ist. dies ist jedoch nicht der Fall: sie gilt als ausgesprochen pflegeleicht, so dass sie auch von Anfängern gut kultiviert werden kann.

Gießen

Wenn die Blaue Tillandsie in Substrat gehalten wird, so wird sie erst dann wieder gegossen, wenn dieses leicht angetrocknet ist. Der Wasserbedarf ist eher gering – zumindest jener, der aus den Wurzeln gewonnen wird.

Um die kleine Schönheit richtig zu verwöhnen, sollte sie regelmäßig mit weichem Wasser besprüht werden. So bekommt sie Feuchtigkeit, zum anderen erhöht sich auch die Luftfeuchtigkeit. Je nach Raumtemperatur kann dies Procedere bis zu dreimal wöchentlich durchgeführt werden.

Dasselbe gilt für aufgebundene Exemplare: sie müssen noch öfter besprüht werden; im Sommer sogar täglich.

Düngung

Im Gegensatz zu vielen anderen Gewächsen ziehen sich Tillandsien ihre Nährstoffe weniger aus dem Substrat als dass sie es über die Blätter aufnehmen. Von daher ist es sinnvoll, von April bis September einmal wöchentlich Flüssigdünger im Zuge des Einsprühens zu verabreichen. Die Hälfte der herstellerseits angegebene Menge ist dabei vollkommen ausreichend. Während der Wintermonate wird dieser Zyklus auf vier bis sechs Wochen ausgedehnt.

Gehört Schneiden zur Tillandsia cyanea Pflege?

Es gibt keinen Grund, die Zimmerpflanze zu schneiden. Ausnahmen bestehen lediglich bei dem verblühten Blütenstängel. Sollte ein Blatt absterben, verbleibt es so lange an der Pflanze, bis sie es von sich aus abstößt. Dann kann es ganz leicht herausgezupft werden. vom Abschneiden derartiger Blätter ist abzuraten, da über die Schnittwunden leicht Bakterien und andere Krankheitserreger ins Innere der Pflanze gelangen.

Vermehrung möglich?

Es ist tatsächlich möglich, die Tillandsie cyanea zu vermehren. Dies kann sowohl durch Aussaat als auch über Kindel geschehen.

Aussaat

Tillandsie cyanea lässt sich einfach vermehren
Tillandsie cyanea lässt sich einfach vermehren

Aus den Blüten entwickeln sich Kapselfrüchte, welche Samen enthalten. Diese können zur Aussaat verwendet werden; alternativ ist im Fachhandel entsprechendes Saatgut erhältlich. Das Procedere ist jedoch recht zeitaufwändig und nicht immer von Erfolg gekrönt, so dass eine Vermehrung durch Ableger wesentlich empfehlenswerter ist.

Kindel

Ist die Tillandsie verblüht, so bringt sie an der Basis viele Kindel hervor. Diese werden so lange stehengelassen, bis sie etwa halb so hoch wie die Mutterpflanze sind. danach schneidet man sie mit einem scharfen, sauberen Messer ab und topft sie einzeln in Pflanzgefäße, wo sie sich niederlassen können. In diesen Tochterpflanzen, die im Übrigen ebenfalls irgendwann die charakteristischen Blüten hervorbringen werden, lebt die Mutterpflanze weiter.

Ist die Tillandsia cyanea winterhart?

Blaue Tillandsien sind nicht winterhart
Blaue Tillandsien sind nicht winterhart

Die dekorative Zimmerpflanze ist überhaupt nicht winterhart. Es ergibt sich für gewöhnlich auch nicht, dass sie niedrigen Temperaturen ausgesetzt wird, wenn sie ganzjährig am selben Platz im Haus kultiviert wird.

Schädlinge & Krankheiten

Weder Schädlinge noch Krankheiten sind bei der Blauen Tillandsie bekannt. Auch Pflegefehler sind eher die Ausnahme. Man kann seine Exotin lediglich dadurch zerstören, indem man ihr viel zu viel Wasser verabreicht oder sie an einen kalten Platz stellt.

Video-Tipp der Redaktion: Tillandsien richtig aufbinden

Sie möchten gerne Ihre Tillandsie aufbinden? Dann sollten Sie sich folgendes Video anschauen:

▶️

Was ist noch interessant für Pflanzenfreunde?

Diese Fragen stellen Pflanzenfreunde häufig:

Wie oft blühen Tillandsien?

Während die Blaue Tillandsie nur einmal in ihrem Leben eine Blüte hervorbringt, können andere Arten wesentlich öfters blühen. Artenabhängig bilden sich aus den Hochblättern immer wieder neue Blütenstände, sobald die alten verblüht sind.

Welches Wasser für Tillandsien?

Ideal ist kalkfreies Wasser, beispielsweise Regenwasser, welches nicht zu kalt sein sollte. Auch stilles Mineralwasser kann sehr gut zum Einsprühen der dekorativen Gewächse verwendet werden.

Wie lange brauchen Tillandsien zum Blütenbilden?

Die Blaue Tillandsie braucht Jahre, bis sie ihre Blüte hervorbringt. Wird sie aus Kindeln gezogen, so geht es ein wenig schneller als bei einer Anzucht aus Samen.

 

Symbolgraphiken: © ines39 – stock.adobe.com; miguel.stdios – stock.adobe.com; Toyakisfoto.photos – stock.adobe.com; Corinne – stock.adobe.com


• 15. August 2021 • Kategorie: Zimmerpflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.