Schefflera Pflege und Vermehrung

Schefflera Pflege
Schefflera Pflege

Die Schefflera – oder: Strahlenaralie – ist eine der dekorativsten Zimmerpflanzen überhaupt. Ihre ausgesprochen schönen Blätter bilden einen echten Blickfang in jedem Zuhause. Werden einige Pflegetipps beherzigt, kann sie ihrem Besitzer jahrelang Freude machen. In diesem Artikel geht es unter anderem um die Schefflera Pflege.

Standort: Hell, aber keine direkte Sonne

Die Strahlenaralie möchte unbedingt so hell wie möglich stehen. Leider sind die meisten hellen Plätze zugleich auch sonnig, und das verträgt sie wiederum nicht. Besonders freut sie sich über Räume, an denen eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht – beispielsweise Badezimmer.

Im Sommer geht die Schefflera gerne in die Sommerfrische nach draußen, doch auch hierbei ist darauf zu achten, dass sie keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Ein halbschattiges, windgeschütztes Plätzchen ist optimal.

Gartenbista-Tipp: Egal ob im Freien oder Zuhause: die Temperaturen dürfen 10°C niemals unterschreiten. Steht die Strahlenaralie nämlich zu kalt, zeigt sie ihr Missfallen darüber dadurch, dass sie ihre Blätter abwirft – schon ist die schöne Optik dahin…

360°-Video

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Schefflera / Strahlenaralie aussieht.

360°-Video von der Schefflera / Strahlenaralie – Gartenbista-Videostudio, gedreht im Juli

Schefflera Pflege – Tipps:

  • Schefflera gießen: Die Strahlenaralie mag weder zu nasse Füße (Staunässe ist zwingend zu vermeiden!) noch schätzt sie es, zu trocken zu stehen. Beides sollte also vermieden werden, und zwar, indem erst eine Wassergabe erfolgt, wenn die Erde fast trocken ist. Optimal ist es, wenn die Strahlenaralie getaucht wird: den Topf in einen Wassereimer stecken, bis Blasen aufsteigen. Dann das überschüssige Wasser ablaufen lassen. Leider ist dies Procedere bei großen, ausgewachsenen Pflanzen nahezu unmöglich…
  • Abduschen: Ein gelegentliches Abduschen dient nicht nur dem Wohlbefinden der Pflanze, da dadurch eine höhere Luftfeuchtigkeit erzielt wird, sondern zugleich auch der Entfernung von Staub, der sich zwangsläufig auf den Blättern festsetzen wird.
  • Strahlenaralie düngen im Sommer: In der Zeit von April bis Oktober freut sich die Strahlenaralie über eine Düngegabe alle zwei Wochen. Wichtig ist, dass ihr in den anderen Monaten keine zusätzlichen Nährstoffe zugeführt werden, da sich die Pflanze dann in der Ruhezeit befindet.
  • Schneiden: Die Strahlenaralie wächst sehr schnell, so dass ein regelmäßiges Schneiden unabdingbar ist. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das Frühjahr. Beim Schnitt sind keine Besonderheiten zu beachten; er kann nach Belieben erfolgen.

Vermehrung erfolgt über Stecklinge

Die Schefflera wird über Stecklinge vermehrt, welche im Frühjahr von der Pflanze abgeschnitten werden. Dann werden diese entweder in ein Wasserglas oder direkt in die Erde gesteckt, wo sie bewurzeln werden. Dies geschieht in der Regel recht schnell.

Symbolgrafiken: © Meliha Gojak – Fotolia.com


15 Kommentare

  1. Hallo,
    ich besitze 2 Katzen, die seit mehr als 3 Jahren bei mir als Heimtiere leben. Bei der Auswahl meiner Zimmerpflanzen achte ich deshalb darauf, dass sie für meine beiden Katzen ungiftig sind. Bekannte von mir haben eine Schefflera als Zimmerpflanze. Ich würde auch gerne eine Strahlenaralie für meine Fensterbank kaufen. Ist die Strahlenaralie giftig für Katzen? Was muss ich ggf. beim Kauf der Strahlenaralie beachten, wenn es in meinem Haushalt Haustiere oder Kinder gibt?

    1. Guten Abend,
      leider muss ich dir mitteilen, dass es sich bei der Schefflera um keine ganz ungiftige Zimmerpflanze handelt. Wenn deine Katzen die Blätter der Strahlenaralie fressen würden, dann könnte dies zu Reizungen der Schleimhaut, zu Durchfällen und Erbrechen führen. Falls deine Katzen die Angewohnheit haben, an Zimmerpflanzen zu knabbern, dann würde ich dir von einer Schefflera eher abraten.

    2. Hallo,

      ich bin auch Katzenbesitzerin und hatte die Strahlenaralie in der engeren Auswahl, weil ich pflegeleichte Blattschmuckpflanzen mag.

      Dann habe ich aber von einer Nachbarin erfahren, dass die Schefflera für Katzen und Menschen giftig sein soll, weil sie beim Verzehr zu Beschwerden im Magen-Darm-Bereich führen kann.

      Ich habe mich deshalb gegen die Anschaffung einer Strahlenaralie entschieden.

    3. Guten Abend,
      wenn Haustiere die Blätter der Strahlenaralie fressen, dann kann es zu Problemen des Verdauungstraktes kommen. Ob es nur zu einem leichten Unwohlsein oder zu schwerem Erbrechen kommt, hängt wohl auch davon ab, wie viele Blätter verspeist werden und wie empfindlich das Tier individuell reagiert. Ich würde dir zu einer ungiftigen Zimmerpflanze raten.

    4. Hallo,
      wenn deine Katze die Blätter der Strahlenaralie frisst, dann kann dies zu Vergiftungserscheinungen kommen.
      Katzen vertragen diese Art von Nahrung nicht. falls du trotzdem eine Strahlenaralie kaufen möchtest, solltest du sie in einen Raum stellen, in dem sich die Katze nie unbeaufsichtigt aufhält.
      Andernfalls würde ich keine Strahlenaralie kaufen, sondern mich lieber nach einer ungiftigen Grünpflanze umsehen.

  2. Guten Tag,
    seit einiger Zeit besitze ich eine Strahlenaralie, die bis vor kurzem noch gesund zu sein schien. Nun verliert die Pflanze aber Blätter, obwohl wir noch nicht Herbst haben. Die Blätter sehen auch nicht gelb oder braun aus. Das finde ich komisch. Ist die Aralie von einem Schädling befallen? Warum verliert meine Strahlenaralie grüne Blätter?

    1. Hallo,
      es kann verschiedene Ursachen haben, wenn die Schefflera grüne, gesunde Blätter abwirft. Möglicherweise ist der Standort zu kalt oder zu heiß. Direkte Sonneneinstrahlung oder extremer Lichtmangel können weitere Ursachen sein. Auch bei länger anhaltender Trockenheit kann es vorkommen, dass die Strahlenaralie ihre Blätter abwirft. Ich würde an deiner Stelle die Pflanze auch auf Schädlingsbefall an den Blättern überprüfen.

    2. Guten Abend,
      zunächst würde ich mir genau anschauen, ob sich auf oder unter den abgeworfenen grünen Blättern Schädlinge befinden, die für den Verlust der Blätter verantwortlich sein könnten.
      Wenn du keine Schädlinge findest, dann kann es daran liegen, dass der Standort zu extrem gewählt wurde. Die Strahlenaralie darf weder extrem hell noch extrem dunkel platziert werden.

    3. Guten Tag,

      wenn eine Pflanze grüne Blätter abwirft, dann kann es daran liegen, dass das ein Schutzeffekt ist.
      Bei starker und lange anhaltende Hitze soll durch das Abwerfen der Blätter verhindert werden, dass über die Blätter Wasser verdunstet.
      Ich würde versuchen, die Schefflera mindestens 2x am Tag mäßig zu gießen, solange wir noch heiße und sommerliche Temperaturen haben.

    4. Hallo,
      die Schefflera ist eine Grünpflanze, die empfindlich darauf reagiert, wenn sie direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt wird. Bei der Standortwahl ist zu beachten, dass der Platz auf der Fensterbank nicht extrem hell oder extrem dunkel ist. Du solltest den Standort überprüfen und ggf anpassen, damit die Pflanze in Zukunft keine weiteren grünen Blätter abwirft.

  3. Guten Abend,

    ich würde gerne weitere Strahlenaralien haben, weil ich sie so gut mit meinen bunt blühenden Zimmerpflanzen kombinieren kann.

    Muss ich die Schefflera mittels Samen vermehren, oder gibt es noch weitere Möglichkeiten, wie ich weitere dieser sehr schönen Blattschmuckpflanzen heranziehen kann?

    Wie kann man die Strahlenaralie vermehren?

    1. Hallo,
      du kannst die Strahlenaralie mittels Stecklingen vermehren. Dies ist sogar noch möglich, wenn die Schefflera Blätter abwirft und kränkelt. Im Frühjahr ist der richtige Zeitraum, um mit der Vermehrung der Pflanze zu beginnen. Hierzu schneidest du die Stecklinge vorsichtig von der Mutterpflanze ab und stellst sie zur Bewurzelung in ein Glas mit Wasser. Wenn sich Wurzeln gebildet haben, kannst du die Stecklinge einpflanzen.

      1. Hallo Hanni,

        ich habe meine Schefflera erfolgreich mithilfe der Stecklingsvermehrung vermehrt.

        Eine Aussaat über Samen war mir zu kompliziert, da es sich um einen Kaltkeimer handelt und ich keine Lust und Zeit hatte, um die Samen mehrere Wochen in den Kühlschrank zu legen.

        Die Stecklinge sind schnell angewachsen und ich würde diese Art der Vermehrung auf jeden Fall vorziehen.

        Liebe Grüße,

        Konny

    2. Guten Abend,
      es bietet sich an, die Strahlenaralie mittels Stecklingsvermehrung zu vermehren.
      Am besten wartest du damit bis zum Frühling, weil dann der beste Zeitraum für eine Vermehrung dieser Zimmerpflanze ist.
      Wichtig ist, dass die Stecklinge, nachdem du sie von der Ursprungspflanze abgeschnitten hast, in ein Gefäß mit Wasser gestellt werden.
      Dort bilden sich Wurzeln.
      Nach der erfolgreichen Bewurzelung kannst du die Stecklinge einpflanzen.

    3. Hi,
      die Anzucht aus Samen wäre mir zu mühselig und zu zeitaufwendig. Deshalb würde ich die Schefflera durch Stecklinge vermehren. Der beste Zeitpunkt für eine derartige Vermehrung ist der Frühling. Die von der Mutterpflanze abgetrennten Stecklinge in Wasser stellen. Eine Bewurzelungshilfe benötigst du nicht, in der Regel bilden sich auch ohne künstliche Hilfsstoffe bald kleine Wurzeln und die Stecklinge können eingepflanzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.