Saxifraga, Judenbart: Pflege, Standort und Vermehrung

Saxifraga stolonifera / Saxifrage à stolonsZu den Zimmerpflanzen, die auch für Anfänger geeignet sind, zählt der Judenbart (Saxifraga stolonifera), der in zwei verschiedenen Variationen erhältlich ist: als grünblättrige Art sowie die Sorte „Tricolor“, welche an ihren Blatträndern zunächst rosa, später dann weiß gefärbt ist. In der Zeit von Mai bis August bildet der Judenbart kleine weiße Blütenrispen, welche weit über die Blätter hinausragen.

Saxifraga, Jugenbart Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista:

Judenbart Standort: Hell und luftig

Der Judenbart braucht Luft und Licht, um optimal gedeihen zu können. Wird ihm dies verwehrt, verlieren seine Blätter ihre Farbe. Direkte Sonnenstrahlung ist allerdings zu vermeiden.

Während die grünblättrige Art im Winter bei Temperaturen zwischen 5 und 10°C gehalten werden kann, benötigt die Tricolor mehr Wärme: die Zimmertemperatur muss mindestens 15°C betragen. Im Sommer können beide Sorten in die Sommerfrische nach draußen gestellt werden.

Optimal ist generell ein Standort, an dem der Judenbart als Ampel gehalten werden kann, da er sehr viele Ausläufer bildet, die dann sehr schön herunterhängen können.

Judenbart Pflege – Tipps

  • Gießen: Der Judenbart benötigt eine regelmäßige mäßige Wassergabe, wobei sich keinesfalls Staunässe bilden darf. An heißen Tagen kann der Judenbart mit lauwarmem Wasser besprüht werden.
  • Düngen: Im Frühjahr und Sommer ist eine Düngegabe etwa alle 10 Tage sinnvoll.
  • Welke Blätter: Bilden sich welke Blätter, so sollten diese abgezupft werden.
  • Umtopfen: Wird der Blumentopf zu eng, sollte der Judenbart umgetopft werden. Die beste Jahreszeit hierfür ist das Frühjahr.

Judenbart Pflegefehler

Steht der Judenbart in der prallen Sonne, verlieren seine Blätter ihre Farbe.

Ist die Zimmertemperatur bei der grünen Art im Winter zu hoch, bilden sich leicht Blattläuse und Spinnmilben. Dasselbe passiert, wenn die Luft zu trocken ist.

Wenn die Ranken von jungen Judenbärten vertrocknen, ist die Luft ebenfalls zu trocken. Ein regelmäßiges Besprühen der Pflanze kann Abhilfe schaffen.

Judenbart Vermehrung durch Ableger

Der Judenbart kann ganz einfach durch Ableger vermehrt werden. Diese bilden häufig schon von alleine Wurzeln und brauchen nur noch abgeschnitten und eingetopft zu werden. Es ist ratsam, mehrere Ableger zusammen in einen Topf zu stecken, damit die Pflanze schön buschig wird.

Haben die Ableger keine Wurzeln gebildet, können sie zu einem zweiten Topf geführt werden, während sie sich noch an der Mutterpflanze befinden. Dort werden sie festgeklammert und erst dann von der Mutterpflanze getrennt, wenn sie Wurzen gebildet haben.

Judenbart Krankheiten, Judenbart Schädlinge

Krankheiten sind bei dem Judenbart nicht bekannt.

Blattläuse und Spinnmilben bilden sich insbesondere bei Pflegefehlern: zu niedrige Luftfeuchtigkeit sowie zu hohe Temperaturen im Winter.

Graphik: © coulanges – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.