Ratschläge zur Pflege von Anthurien

Dieser Artikel ist Teil 2 von 6 in der Serie Anthurie

Kleiner Leitfaden für die Pflege von Anthurien

Pflege von AnthurienFehlen die roten, rosa oder weißen Blütenscheiden, die irrtümlich oft für die Blüten gehalten werden, ist die Flamingoblume ihrer Schönheit sozusagen beraubt. Um jedoch als Lichtblick im Zimmer zu erstrahlen, bedarf die Anthurie ihrer farbigen Hochblätter. Daher sollte für die Pflege von Anthurien auch das Nötige getan werden, damit die Pflanze wächst und in kräftigem Grün gedeiht. Anthurien wachsen buschig und werden je nach Anthurien Sorte zwischen 30 und 80 cm groß. Bei besonders guter Pflege und am richtigen Platz kann sie als Topfpflanze sogar eine Höhe von 1 m erreichen. Damit dies auch gelingt, sollten die folgenden Anthurien Pflegetipps beachtet werden.

Fehler, die bei der Pflege von Anthurien nicht sein sollten

Es ist gut gemeint eine Pflanze zu wässern, nur sollte es bei Anthurien nicht überhandnehmen. Denn zuviel Wasser führt auf Dauer zum Faulen der Wurzeln. Hat sich die Fäulnis erst einmal ausgebreitet, nützt auch die beste Pflege von Anthurien nichts mehr, denn die Pflanze wird absterben. Anthurien benötigen kontinuierliche, gemäßigte Pflege. D. h., genügend Nährstoffe sowie eine konstante Luftfeuchtigkeit. Ansonsten bestraft die Anthurie diese folgenschweren Pflegefehler mit gelben Blättern, die Blüten der Anthurie sterben ab und vor allem lässt ihre Widerstandskraft gegen Schädlinge nach. Eine Invasion durch Spinnmilben oder echtem Mehltau ist dann kaum noch aufzuhalten.

Keine direkte Sonne, aber ein heller Platz

Die Anthurie ist ein Ahornstabgewächs und hat seine Heimat im Regenwald, entweder auf dem Boden oder sie sitzt auf einem Gehölz, doch ohne direkte Sonneneinstrahlung. Als tropische Pflanze liebt sie eine hohe Luftfeuchtigkeit, doch mag keine Zugluft. So gehört zur Pflege von Anthurien ebenso der perfekte Standort dazu. Ein Platz, der zwar hell ist, aber die Sonne nicht direkt darauf scheint, ist demnach ideal. Gegossen werden sollte 1 bis 2 Mal in der Woche mit Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser. Dies ist wichtig, weil Anthurien sehr empfindlich auf kalkhaltiges Wasser reagieren. Eine regelmäßige Dusche aus der Sprühflasche sorgt ebenso für das Wohlbefinden der Pflanze.

Wachstum fördern durch Dünger

Die Pflege von Anthurien wird durch Düngen vom Frühjahr bis zum Herbst abgerundet. Denn dies ist die Zeit ihres Wachstums, während sie in den Wintermonaten sozusagen ihre Ruhephase einlegt. Wobei im Winter nur dann gegossen wird, wenn die obere Schicht angetrocknet ist.

 

Foto: © Marty Kropp – Fotolia.com



1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.