Palmfarn, Cycras Pflege: Standort, Vermehrung, Krankheiten

Eine der dekorativsten heimischen Zimmerpflanzen ist der Palmfarn (auch: Cycras), wobei sein Name ein wenig irreführend ist: ein Palmfarn ist nicht im Geringsten eine Palme! Seine Optik erinnert ein wenig an eine Ananas, doch während letztere in unseren Regionen nicht unbedingt die für sich passenden klimatischen Voraussetzungen vorfindet, kann ein Palmfarn hier gut und glücklich wachsen und richtig alt werden – vorausgesetzt, es werden einige Pflegetipps beachtet.

Cycras, Palmfarn – Pflanzen Steckbrief von Gartenbista:

Palmfarn Standort: hell und sonnig

Der Palmfarn mag es nicht nur sonnig, er muss sogar solch einen Standort bekommen. Steht er nämlich zu schattig, demonstriert er sein Missfallen darüber auf eine sehr deutliche Art: er wächst nicht.

Des Weiteren muss der Standort hell sein und es dürfen dort keine Temperaturen unter 12°C herrschen.

360°-Video vom japanischen Palmfarn (Cycas revoluta)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie ein japanischer Palmfarn (Cycas revoluta) aussieht.

360°-Video vom japanischen Palmfarn (Cycas revoluta) – Gartenbista-Videostudio, gedreht im Februar

Palmfarn Pflege – Tipps

  • Gießen: Der Cycras benötigt nur ganz wenig Wasser. Im Winter sollte ihm eine Ruhezeit von 6-8 Wochen gegeben werden, in der er an einen hellen, kühlen Standort gebracht wird. Während dieser Zeit benötigt er noch weniger Wasser und keinen Dünger, ansonsten sollte ihm einmal monatlich eine Düngergabe gegönnt werden
  • Ruhezeit: Möchte man dem Palmfarn eine Ruhezeit ersparen, so wächst er ganzjährig, allerdings tut er dies generell sehr langsam
  • Umtopfen: Palmfarne sollten erst dann umgetopft werden, wenn ihre Wurzeln zwei Drittel der Erdoberfläche ihres Pflanzgefäßes bedecken
  • Überwintern: Im Sommer können Palmfarne gerne in die Sommerfrische ins Freie geschickt werden, allerdings müssen sie unbedingt im Herbst wieder ins Haus geholt werden, möchte man im folgenden Jahr noch Freude an ihnen haben…
Japanischer Palmfarn (Cycas revoluta)
Japanischer Palmfarn (Cycas revoluta)

Palmfarn Vermehrung durch Samen

Palmfarne können ausschließlich durch Samen vermehrt werden, wobei sich dies Procedere recht schwierig gestaltet. Im Frühjahr wird dieses saatgut in Töpfe gebracht; dann benötigt man viel, viel Zeit und Geduld, denn es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis die Samenkörner keimen (wenn sie es denn überhaupt tun…).

Im ersten Jahr ihres Lebens besitzen Cycras nur einen einzigen Wedel; die anderen kommen nach und nach, wobei auch hierbei viel Geduld gefragt ist.

Palmfarn Krankheiten, Schädlinge

Der Palmfarn ist eine sehr robuste Pflanze, die weitestgehend von Krankheiten verschont bleibt.

Wollläuse hingegen siedeln sich gelegentlich auf dem Palmfarn an, vor allem, wenn dieser den Winter über zu warm gestanden hat. Um gegen diese vorzugehen, kann der Cycras mit einer Spiritus-Seifen-Lösung abgewaschen werden. Falls diese Methode aber nicht den gewünschten Erfolg bringt, hilft nur der Einsatz eines Pflanzenschutzmittels.

Graphik: © steffenw-Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.