Monstera Arten – die schönsten Arten für Ihr Zuhause

Lesezeit: 5 Min.
Monstera
Monstera

Im Allgemeinen wird immer von dem Fensterblatt gesprochen. Diese Bezeichnung wird der dekorativen, pflegeleichten Zimmerpflanze jedoch nicht so ganz gerecht, da es etwa fünfzig verschiedene Monstera Arten gibt. Die schönsten und beliebtesten werden hier näher betrachtet und beschrieben.

Monstera Arten – Eigenschaften und Herkunft

Die Monstera ist eine immergrüne Pflanze aus der Familie der Aronstabgewächse, die ursprünglich aus tropischen Regionen stammt. Dort wachsen sie kletternd oder kriechend im Schatten höherer Bäume. Hierzulande werden einige der Arten als Zimmerpflanzen kultiviert. Sie gelten als relativ pflegeleicht und haben zudem häufig luftreinigende Eigenschaften. Ihre herausragende optische Eigenschaft jedoch sind die außergewöhnlichen, teilweise recht großen Blätter, die geschlitzt oder durchlöchert sind.

Die auch als Fensterblatt bekannte Pflanze tritt häufig in unterschiedlichen Jugend- und Altersformen auf. So haben einige Monstera Arten in jugendlichem Zustand ganzrandige Blätter, die erst mit zunehmendem Alter die für diese Gattung typischen Schlitze oder Löcher ausbilden. Aufgrund dessen ist eine Zuordnung der einzelnen Monstera Arten nicht immer einfach.

Vorsicht: Monstera sind giftig, und zwar sowohl für Menschen als auch für Tiere.

Wie unterscheiden sich die Monstera Arten?

Fensterblatt
Fensterblatt

Jene Monstera Arten, die hierzulande kultiviert werden, unterscheiden sich in

  • Blattgröße,
  • Form der Blätter,
  • Höhe der Pflanze sowie
  • Zeichnungen der Blätter.

Überblick über die Arten-Vielfalt

Von den nahezu 50 verschiedenen Monstera Arten lassen sich nur wenige hierzulande als Zimmerpflanzen kultivieren. Die übrigen benötigen ein tropisches Klima zum Gedeihen. Sehr gut geeignet für die heimische Kultivierung sind folgende Arten:

  • Acuminata
  • Adansonii
  • Deliciosa
  • Obliqua

Monstera acuminata

Bei der Monstera acuminata handelt es sich um eine Pflanze, die ausgesprochen schnellwüchsig ist und sehr verzweigt wächst. Dieser Eifer geht zu Lasten der Blattgröße: die spitz zulaufenden Blätter dieser Monstera Art sind wesentlich kleiner als von anderen Fensterblättern. Sie erreichen eine maximale Größe von 15 cm. Für gewöhnlich bilden sie keine Schlitze, jedoch Löcher.

  • Pflanzenhöhe: bis 1 m
  • Standort: halbschattig, keine direkte Mittagssonne, Zimmertemperatur
  • Substrat: durchlässig, nährstoffreich, leicht sauer
  • Gießen: regelmäßig; Staunässe sowie Austrocknen vermeiden
  • Düngen: gelegentlich Grünpflanzendünger verabreichen
  • Vermehrung: Kopfstecklinge
  • Besonderheiten: liebt hohe Luftfeuchtigkeit, für Aquarien geeignet

Pflege-Tipp: Regelmäßig zurückschneiden, da dies eine schöne Verzweigung fördert.

Monstera adansonii

Monstera adansonii
Monstera adansonii

Diese Monstera Art hat grüne Blätter mit Löchern, jedoch ohne Schlitze. Dadurch wirken sie sehr maskenähnlich, was ihnen auch den Beinamen Affenmaske eingebracht hat. Da sie ebenfalls nicht sehr hoch wird, eignet sie sich gut für kleinere Räumlichkeiten.

  • Pflanzenhöhe: 1 m
  • Standort: halbschattig
  • Substrat: durchlässig, nährstoffreich, leicht sauer
  • Gießen: regelmäßig; kurzzeitige Trockenheit sowie Staunässe werden gut vertragen
  • Düngen: im Frühjahr und Sommer einmal monatlich mit Grünpflanzendünger
  • Vermehrung: Kopfstecklinge
  • Besonderheiten: luftreinigend, schnittverträglich

Pflege-Tipp: die Adansonii ist sehr robust und widerstandsfähig. Gefällt ihr etwas nicht, bildet sie Blattflecken aus.

Monstera delicosa

Köstliches Fensterblatt
Köstliches Fensterblatt

Die auch als Köstliches Fensterblatt bekannte Pflanze besticht durch ihre imposante Größe sowie ihre ebensolchen Blätter, die bis zu 50 cm lang werden können. In der Jungend sind sie noch nicht geschlitzt; erst mit zunehmendem Alter erscheinen diese Einkerbungen.

Die Delicosa ist die bekannteste und am häufigsten kultivierteste Vertreterin der Monstera – nicht zuletzt aufgrund ihrer Pflegeleichtigkeit. In ihrer Heimat wird sie nicht nur aufgrund ihrer Schönheit kultiviert, sondern auch wegen ihrer Früchte. Ältere Exemplare bringen Blüten hervor, was im Übrigen auch in Zimmerkultur möglich ist. Aus diesen entwickeln sich essbare, schmackhafte Früchte.

Da diese Monstera sehr hoch werden kann, sollte sie eine Rankhilfe bekommen. An dieser werden die Triebe festgebunden. Zudem ist ein stabiles Pflanzgefäß absolut notwendig, damit die Pflanze nicht umkippen kann.

  • Pflanzenhöhe: bis 3 m
  • Standort: hell, halbschattig
  • Substrat: durchlässig, nährstoffreich, leicht sauer
  • Gießen: hoher Wasserbedarf; Substrat muss immer feucht, jedoch nicht nass sein
  • Düngen: alle 14 Tage mit Grünpflanzendünger
  • Vermehrung: Stecklinge, Aussaat
  • Besonderheiten: kann im Sommer im Freien kultiviert werden; eignet sich zur Haltung im Aquarium; liebt hohe Luftfeuchtigkeit

Pflege-Tipps: Blätter gelegentlich mit einem feuchten Tuch abwischen. Keinesfalls die Luftwurzeln abschneiden.

Monstera delicosa Sorten

Variegata
Variegata

Das köstliche Fensterblatt ist mit verschiedenen Sorten vertreten:

  • Borsigiana eignet sich auch für kleinere Räumlichkeiten, da sie sehr langsam wächst. Ihre Blätter sind schmaler und kleiner und besitzen zudem nicht so viele Schlitze.
  • Marmorata ist auch als Aurea bekannt. Sie besitzt panaschierte, also mit Flecken übersäte, grüne Blätter. Im Gegensatz zu den anderen panaschierten Sorten sind diese Flecken gelb.
  • Salt & Pepper hat grüne Blätter mit weißen Flecken, wodurch sie ausgesprochen dekorativ wirkt. Da diese Flecken recht klein sind, erinnern sie an Salzkrümel, wodurch die Pflanze ihren Namen bekam.
  • Variegata besitzt ebenfalls panaschierte Blätter. Sie ist etwas empfindlicher und anspruchsvoller als andere köstliche Fensterblätter. So braucht sie mehr Licht und Wärme zum Gedeihen. Auch unter optimalen Bedingungen wächst sie langsam.

Monstera obliqua

Schiefes Fensterblatt zählt ebenfalls zu den Monstera Arten
Schiefes Fensterblatt zählt ebenfalls zu den Monstera Arten

Die auch als Schiefes Fensterblatt bekannte Pflanze erfreut sich fast ebenso großer Beliebtheit wie das Köstliche. Die großen, grünen Blätter sind stark durchlöchert und bieten dadurch einen höchst interessanten Anblick. Auch diese Monstera Art bildet Blüten aus, was allerdings in Zimmerkultur so gut wie nie vorkommt. Wenn doch, entwickeln sich aus diesen Früchte, die essbar sind und geschmacklich an Ananas erinnern.

 

 

  • Pflanzenhöhe: bis 2 m
  • Standort: halbschattig, keine Mittagssonne
  • Substrat: durchlässig, nährstoffreich, leicht sauer
  • Gießen: mäßig; Substrat muss feucht sein, jedoch nicht nass, da Staunässe zu Wurzelfäule führt
  • Düngen: im Frühjahr und Sommer alle zwei Wochen Grünpflanzendünger verabreichen
  • Vermehrung: Kopfstecklinge, Teilstücke
  • Besonderheiten: kaum anfällig für Schädlinge oder Krankheiten

Pflege-Tipp: Die Obliqua mag es nicht gerne, wenn sie kalte Füße bekommt. Um diese zu vermeiden, sollte sie möglichst nicht auf dem Boden stehen, sondern auf einer Styropor- oder Holzunterlage.

Sind alle Arten des Fensterblatts winterhart?

In ihrer tropischen Heimat können die Fensterblätter problemlos ganzjährig im Freien verbleiben, da dort die benötigten Temperaturen herrschen. Dies ist hier nicht der Fall. Da Monstera überhaupt keine Kälte verträgt, ist sie nicht winterhart und darf unter keinen Umständen den Winter über im Freien verbringen.

Am liebsten möchten die Monstera Arten ganzjährig bei angenehmen 22° C kultiviert werden. Ist dies nicht möglich, können sie auch an einem etwas kühleren Ort überwintert werden.

Tipps zum Überwintern

  • Winterquartier muss mindestens 10° C warm sein; optimal sind 15 °C
  • Je dunkler der Ort ist, desto kühler darf es sein
  • Gießen reduzieren
  • Nicht düngen
  • Blätter regelmäßig mit kalkfreiem Wasser einsprühen

Gartenbista-Tipp: Muss das Fensterblatt umgetopft werden, sollte dies nach der Winterruhe geschehen.

 

Symbolgraphiken: © hanohiki – stock.adobe.com; Prachaya – stock.adobe.com; eakarat – stock.adobe.com; de_nise – stock.adobe.com (2); inueng – stock.adobe.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.