Lebende Steine, Lithops Pflege – Tipps

lithopsPflanzen, die aussehen wie echte Steine…Gibt es nicht, denken Sie? Gibt es wohl: die Lithops, auch als „lebende Steine“ bekannt. Diese Sukkulenten bestechen durch ihre ungewöhnliche Optik – und ihre Pflegeleichtigkeit…

Lithops, Lebende Steine Pflanzen Steckbrief Gartenbista:

Was sind lebende Steine?

„Lebende Steine“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Lithops, eine Sukkulentenart, die eine ungewöhnliche lange Pfahlwurzel besitzen. Aus dieser entwächst ein Erdstamm, der in einem Blattpaar mit einer Größe von circa 5 cm endet. Dieses ist extrem fleischig und in vielen verschiedenen Tönungen erhältlich. Aus dem Schlitz, der das Paar trennt, wächst im Spätsommer oder Herbst eine große Blüte empor. Ist diese verblüht, bedeutet dies auch das Ende für das Blattpaar: es vertrocknet und macht somit Platz für ein neues Paar, welches sich bildet.

360°-Video vom Lebenden Stein (Lithops)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie Lebende Steine aussehen.

360°-Video vom Lebenden Stein (Lithops) – Gartenbista-Videostudio, gedreht im Oktober

Lithops sind Sonnenanbeter

Die Lebenden Steine lieben die Sonne und sollten deswegen einen sehr sonnigen Platz zugesprochen bekommen. Optimal ist eine südliche Fensterbank. Darüber hinaus müssen die Lithops sehr hell stehen. Tun sie es nicht, verkümmern die kleinen „Steine“…

Normale Zimmertemperaturen reichen vollkommen aus, damit die Sukkulenten gut gedeihen können. Allerdings ist darauf zu achten, dass die Temperaturen niemals unter 10°C rutschen.

Lebende Steine nur wenig gießen und nicht düngen

Die Lithops haben einen geringen Wasserbedarf: in der Ruhezeit im Winter müssen sie überhaupt nicht gegossen werden. Vom Frühjahr an bis hin zur Blütenbildung brauchen sie nur wenig Wasser und sollten dieses immer erst dann erhalten, wenn die Erde schon angetrocknet ist.

Gedüngt werden diese Sukkulenten gar nicht.

Lithops Pflege – Tipps

  • Standort: Stehen die Lebenden Steine zu dicht, können sie problemlos geteilt werden. Danach dürfen sie zunächst keiner vollen Sonne ausgesetzt sein; ein heller Standort ist vollkommen ausreichend.
  • Düngen: Als Pflanzgranulat empfiehlt sich ein Gemisch aus Kompost und Sand.
  • Aussaat: Im Fachhandel ist Saatgut zur Anzucht Lebender Steine erhältlich. Viel Geduld ist hierbei gefragt: bis auf diesem Wege gezogene Pflanzen blühen, vergehen Jahre.

Graphik: © gsx750 – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.