Ist das flammende Käthchen winterhart?

Dieser Artikel ist Teil 3 von 9 in der Serie Flammendes Käthchen

Ist das flammende Käthchen winterhart, sodass es im Freien überwintern kann?

Flammende Käthchen winterhartDas flammende Käthchen ist eine anspruchslose, licht- und sonnenliebende Zimmerpflanze, die den Sommer gern an einem regengeschützten Platz im Freien verbringt. Sie stammt ursprünglich aus Madagaskar und bevorzugt daher ein eher tropisches Klima. Die Frage, ob ein flammendes Käthchen winterhart ist, lässt sich daher für den deutschen Winter klar verneinen.

Frost verträgt die Pflanze überhaupt nicht. Sie sollte daher, wenn sie den Sommer draußen verbracht hat, frühzeitig wieder hereingeholt werden, damit sie keinen Schaden nimmt. Am wohlsten fühlt sich die Pflanze im Winter auf der sonnenbeschienenen Fensterbank oder an einem anderen hellen und sonnigen Standort.

Wer die Pflanze im Sommer im Garten stehen hat und sie über den Winter nicht mit in die Wohnung nehmen möchte, der kann sie auch in einem Wintergarten überwintern, denn dort ist das flammende Käthchen winterhart, vorausgesetzt die Temperaturen sinken nicht unter den Gefrierpunkt. Ideal sind 10° bis 15°C.

Wird der Pflanze zu kalt, kann man das schnell an den Blättern sehen. Es treten deutliche Veränderungen bis hin zu einer Korkbildung auf. Bietet man dem flammenden Käthchen einen wärmeren Standort, verschwinden diese Veränderungen jedoch von selbst wieder.

Nur in sehr gemäßigten Klimazonen ist das flammende Käthchen winterhart

Lebt man in einer sehr gemäßigten Klimazone, in der die Temperaturen auch im Winter nicht unter 10°C fallen, kann man die Pflanze das ganze Jahr über draußen stehen lassen, denn bis zu diesen Temperaturen ist ein flammendes Käthchen winterhart. Mit einem deutschen Durchschnittswinter lassen sich diese Temperaturansprüche jedoch kaum vereinbaren, sodass das flammende Käthchen zum Überwintern in unseren Breitengraden im Haus untergebracht werden muss.

Leider ist es oft so, dass die flammenden Käthchen gar nicht überwintert werden, sondern einige Zeit nach der Blüte entsorgt werden, da es nicht so einfach ist, sie wieder zum Blühen zu bringen.

So bringt man das flammende Käthchen dazu, neue Blüten zu bilden

Das ist jedoch unnötig, denn wenn man ein paar Tipps und Tricks bei der flammenden Käthchen Pflege beherzigt, kann es ohne allzu großen Aufwand gelingen, dass die Pflanze wieder Blüten bildet. Dazu genügt es meist schon, wenn sie ab dem Herbst jeden Abend mit einem festen Karton oder einem Eimer abgedeckt wird, der erst nach etwa 12 bis 14 Stunden wieder abgenommen wird. Die Pflanze braucht diese langen Dunkelheitsphasen, um Blüten zu bilden.

Foto: © Marco Rullkötter – Fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.