Vrisea, Flammendes Schwert – Pflege, Sorten und Vermehrung

vriseaKaum eine Zimmerpflanze erfreut sich derartig großer Beliebtheit wie die Vrisea, die Bromelie. Kein Wunder: Bromelien sind relativ pflegeleicht und ausgesprochen dekorativ.

Vrisea, Flammendes Schwert – Steckbrief von Gartenbista:

Vrisea-Sorten

Es gibt über 100 verschiedene Vrisea-Sorten. Zu den beliebtesten gehören

  • Vrisea fenestralis
  • Vrisea hieroglyphica
  • Vrisea psittacina
  • Vrisea saundersii
  • Vrisea splendens,

wobei letztere die bekannteste aufgrund ihres bis zu 50 cm langen, orange-roten Blütenschaft von allen ist: “Flammendes Schwert“.

360°-Video von dem Flammenden Schwert (Vriesea)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie das Flammende Schwert (Vriesea) ausschaut.

360°-Video von dem Flammendes Schwert (Vriesea)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im März

Flammendes Schwert Standort

Das Flammende Schwert benötigt vor allem viel Licht, um richtig glücklich zu sein. Ein heller, möglichst halbschattiger Standort ist deswegen unabdingbar. Trockene Lust ist sehr unangenehm für eine Bromelie.

Die Temperaturen sollten 15°C nicht unterschreiten, wobei zu beachten ist: je kühler eine Vrisea steht, desto länger hält sich ihre Blüte. Tropenähnliche klimatische Bedingungen sind also nicht unbedingt zu empfehlen, wenn man sich lange an der Blüte erfreuen möchte…

Flammendes Schwert Pflege  – Tipps

  • Die Vrisea benötigt eine hohe Luftfeuchtigkeit, um optimal gedeihen zu können. Damit diese auch tatsächlich gegeben ist, sollten die Blätter des Flammenden Schwerts ein- bis zweimal täglich eingesprüht werden – am besten mit lauwarmem, möglichst kalkfreiem Wasser. Dasselbe Wasser sollte auch zum Gießen verwendet werden. Gegossen wird im Übrigen immer so, dass die Erde leicht feucht ist. Zusätzlich kann immer ein klein wenig Wasser in den Trichter gegeben werden, aus dem der Blütenschaft wächst.
  • Im Sommer freut sich das Flammende Schwert über eine Düngegabe alle zwei bis drei Wochen.
  • Wenn die Blüte verwelkt ist, sollte die Vrisea dennoch nicht aufgegeben, sondern weiter gepflegt werden: sie sieht nicht nur immer noch dekorativ aus, sondern bildet Kindel aus, aus denen neue Vriseas entstehen werden.

Flammendes Schwert Vermehrung

Die Kindel brauchen sechs bis neun Monate Wachstumszeit, bis sie groß genug sind, um eigenständig leben zu können (circa ein Drittel der Größe der Mutterpflanze). Haben sie diese Größe erreicht, können sie von der Mutterpflanze abgetrennt und in ein Pflanzgefäß gesetzt werden. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das Frühjahr.

Vrisea Schädlinge, Krankheiten und Pflegefehler

Die Vrisea ist im Allgemeinen nicht anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Bei zu trockener Luft kann es gelegentlich zu Spinnmilbenbefall kommen.

Auch unter Krankheiten hat das Flammende Schwert kaum zu leiden; viel gravierender sind Pflegefehler:

Steht die Vrisea zu trocken, bilden sich braune Blattspitzen. Fängt der Blütenschaft an zu faulen, befindet sich vermutlich zu viel Wasser in dem Trichter.

Graphik: © Vladimir Mucibabic – Fotolia.com


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.