Flammendes Käthchen – ein echter Hingucker

Flammendes Käthchen – ein beliebter Blickfang für die Fensterbank

Flammendes KäthchenDer Winter, wenn es draußen eher grau und trüb ist und die Natur mit bunten Farben geizt, ist genau die richtige Jahreszeit, um sich ein flammendes Käthchen ins Haus zu holen. Die attraktive Pflanze mit dem botanischen Namen Kalanchoe blossfeldiana blüht in vielen bunten Farben und setzt dadurch schöne bunte Farbakzente.

Wer es gern bunt mag, sollte sich also nicht nur ein flammendes Käthchen, sondern gleich mehrere dieser hübschen Blühpflanzen auf die Fensterbänke stellen.

Warum ein flammendes Käthchen manchmal nicht blüht

Um Blüten zu bilden, braucht ein flammendes Käthchen eine sogenannte Kurztagsphase. Daher bildet sie erst Blüten aus, wenn die Tageslichtdauer über einen Monat hinweg unter etwa 11 Stunden liegt. Am besten klappt das bei einer Tageslichtdauer von 8 bis 9 Stunden.

Ursprünglich stammt der bunte Winterblüher mit den fleischigen dunkelgrünen Blättern übrigens aus Madagaskar und in ihrer Heimat zeigt sie vorwiegend rote Blüten. Heute gibt es jedoch viele verschiedene Farbzüchtungen und die beliebte Zierpflanze blüht auch in lila, rosa, gelb, orange und weiß.

So fühlt sich ein flammendes Käthchen wohl – Pflegetipps

Ein flammendes Käthchen ist eine eher anspruchslose Pflanze und die Pflege des flammenden Käthchens gestaltet sich einfach. Sie ist daher auch gut für Anfänger oder Pflanzenliebhaber ohne den berühmten grünen Daumen geeignet. Sie sollte vorsichtig gegossen werden, denn nasse Füße mag sie gar nicht.

Obwohl die Pflanze zur Bildung von Blüten kurze Tage benötigt, heißt das nicht, dass sie lichtscheu ist. Sie mag die Sonne und gedeiht an einem sonnigen Fenster oder auch an einem hellen Standort ohne direkt Sonneneinstrahlung besonders gut. Probleme bekommt das flammende Käthchen aber oft durch elektrische Beleuchtung. Zu viel Tageslicht, aber auch künstliches Licht, ebenso wie besonders helle Vollmondnächte, hindern die Pflanze daran, Blüten zu bilden. Aus diesem Grund kann man bei der Kurztagphase auch eher von einer Langnachtphase sprechen, denn es kommt vor allen Dingen auf die Zahl der dunklen Stunden an.

So schützen Sie das flammende Käthchen vor zuviel Licht

Ab Herbst sollte das flammende Käthchen daher abends mit einem Karton oder ähnlichem vor dem elektrischen Licht geschützt werden. Nach gut 12 Stunden kann man die Pflanze wieder aufdecken und wenn sich nach einigen Wochen bunte Knospen gebildet haben, kann man ganz auf das Abdecken verzichten. Wenn Sie diesen Tipp bei der flammenden Käthchen Pflege beachten, werden Sie sich immer wieder aufs Neue an der Blütenpracht erfreuen können.

 

Foto: © emuck – Fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.