Wieso bekommt Drachenbaum braune Spitzen und was ist zu tun?

Drachenbaum.
Drachenbaum.

Der Drachenbaum gehört zu den am einfachsten zu kultivierenden Zimmerpflanzen. Dennoch ist auch er nicht davor gefeit, Krankheiten zu bekommen oder Pflegefehlern ausgesetzt zu sein. Häufig zeigen diese sich darin, dass der Drachenbaum braune Spitzen bekommt.

Warum bekommt mein Drachenbaum braune Spitzen?

Drachenbäume benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit, um sich optimal entwickeln zu können. Diese ist in der Regel in heimischen Räumen jedoch nicht gegeben. Schlimmer noch: oft wird die Zimmerpflanze in die Nähe von Heizkörpern und/oder auf Fensterbänke gestellt, wo es nicht nur trocken ist, sondern zudem noch die Gefahr von Zugluft besteht. Derartige Standortbedingungen missfallen dem Bäumchen sehr, was es in der Bildung brauner Spitzen zum Ausdruck bringt.

Auch nach einer Umstellung auf Hydrokultur neigen einige Pflanzen dazu, braune Spitzen zu bekommen, da gelegentlich ihre Wurzeln noch nicht ausreichend mit Wasser versorgt werde. Eine Erhöhung des Wasserspiegels schafft umgehend Abhilfe.

Ebenfalls kein Grund zur Sorge besteht, wenn die unteren Blätter des Drachenbaumes braun werden, er gleichzeitig aber oben frische grüne Blätter bildet. Dies ist ein völlig natürliches Procedere, welches der Erneuerung der Triebe dient.

Richtiger Standort

Damit sich ein Drachenbaum richtig wohl fühlen kann, sollte sein Standort folgende Kriterien erfüllen:

  • Hell
  • Keine starke direkte Sonneneinstrahlung
  • Keine Zugluft
  • Hohe Luftfeuchtigkeit

Da insbesondere die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen in der Regel zu gering ist, muss sie erhöht werden. Dies geschieht dadurch, dass mit Wasser und Steinen gefüllte Schalen aufgestellt werden. Alternativ kann der Drachenbaum alle paar Tage mit Wasser besprüht werden.

So beugen Sie braunen Spitzen am Drachenbaum vor

Steht der Drachenbaum an einem idealen Standort, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass er dort braune Blattspitzen hervorbringt. Sollte dies dennoch der Fall sein, sollte für eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit gesorgt werden. In der Regel ist diese Maßnahme bereits ausreichend, um weitere Braunfärbungen zu verhindern.

Maßnahmen bei braunen Blattspitzen

Zeigen sich braune Blattspitzen beim Drachenbaum, so sollte zunächst die Ursache hierfür gesucht werden. Je nachdem, was der Grund für diese Verfärbung ist, kann entsprechende Abhilfe geschaffen werden.

Drachenbaum braune Spitzen abschneiden

Hat der Drachenbaum erst einmal braune Spitzen gebildet, so ist es ausgesprochen unwahrscheinlich, dass diese wieder grün werden. Wird die Optik allzu sehr beeinträchtigt, können die betroffenen Spitzen abgeschnitten werden. Hierbei kann sowohl ein gerader Schnitt als auch ein schräger angesetzt werden. Nicht sinnvoll ist es jedoch, die kompletten betroffenen Blätter zu entfernen. Je nach Anzahl würde eine solche Maßnahme zu einer Verschlimmerung der Optik und einer Schwächung des Drachenbaums führen.

Richtige Pflege

Drachenbäume sind grundsätzlich sehr anspruchslos, benötigen jedoch viel Wasser sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Um sie optimal zu kultivieren, sollten demzufolge folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Regelmäßig und gründlich gießen, wobei Staunässe zu vermeiden ist
  • Für eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen

Braune Spitzen nach Umtopfen

Wenn ein Drachenbaum umgetopft worden ist, lässt er in der Folgezeit häufig seine Blätter hängen und bildet braune Blattspitzen. Dies ist ein ganz normaler Vorgang, da sich die Wurzeln erst einmal von der Anstrengung des Umtopfens erholen müssen. Sobald dies geschehen ist, erfolgt die Wasserversorgung wieder normal.

Wurde der Drachenbaum hingegen in Hydrokultur eingetopft, kann es passieren, dass seine Wurzeln nicht an das Wasser herankommen. Somit ist es sinnvoll, in der Anfangszeit den Wasserstand zu erhöhen.

Vorsicht beim Gießen

Drachenbäume haben zwar einen hohen Wasserbedarf, vertragen aber keine Staunässe. Die Erde sollte immer feucht, aber nicht nass sein, da es ansonsten zu Schäden kommt.

 

Symbolgraphiken: © Lake Stylez – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.