Calathea rufibarba Pflege – Standort, Vermehrung & Überwinterung

Lesezeit: 4 Min.
Calathea rufibarba
Calathea rufibarba

Die Korbmarante ist recht bescheiden. So sehr, dass sie gelegentlich als unscheinbar bezeichnet wird. Doch das ist die dekorative Zimmerpflanze wirklich nicht. Mit dem richtigen Knowhow ist die Calathea rufibarba Pflege recht einfach und auch von Anfängern zu bewältigen.

Calathea rufibarba – Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista

  • Standort: halbschattig, keine direkte Sonne, hohe Luftfeuchtigkeit
  • Substrat: durchlässige, nährstoffreiche Pflanzenerde
  • Pflanzenhöhe/-größe: bis 60 cm
  • Gießen: regelmäßig, aber mäßig, kalkfreies Wasser
  • Düngen: Frühjahr bis Herbst alle zwei Wochen
  • Schneiden: nicht notwendig
  • Überwintern: nicht winterhart
  • Vermehrung: Aussaat, Stecklinge, Teilung
  • Giftig: nein
  • Heilwirkung: nicht bekannt
  • Krankheiten und Schädlinge: Spinnmilben

Allgemeine Informationen über die Calathea rufibarba

Die Calathea rufibarba ist eine Korbmarante und gehört zur Familie der Pfeilwurzgewächse. Ursprünglich ist sie in tropischen Urwäldern beheimatet, kann hierzulande jedoch auch als Zimmerpflanze kultiviert werden.

Die Blätter der Calathea rufibarba sind länglich, spitz und sitzen auf langen Blattstielen. Während die Oberseite dunkelgrün ist, leuchtet die Unterseite purpurrot. Sämtliche Pflanzenteile sind mit feinen Härchen überzogen.

Doch diese Korbmarante ist keine reine Blattschmuckpflanze: unter optimalen Bedingungen bringt sie interessante gelbe Blüten hervor. Diese sind röhrenförmig und wachsen direkt aus der Erde. Aus ihnen entwickeln sich in freier Natur Kapselfrüchte, die Samen enthalten. Hierzulande ist dies eher selten der Fall.

Calathea rufibarba – Standort

Die dekorative Zimmerpflanze gedeiht an einem halbschattigen Standort. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden, da diese zum Vertrocknen bestehender Blätter sowie braunen Blatträndern an jungen Blättern führt. Die Temperaturen sollten während der Sommermonate 20 – 25°C betragen; im Winter darf es etwas kühler sein, jedoch sollte die Zierpflanze keinesfalls kälter als bei 15°C stehen.

Aus ihrer tropischen Heimat ist die Korbmarante eine hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Diese benötigt sie auch in heimischen Wohnräumen. In unmittelbarer Umgebung können mit Wasser gefüllte Schalen aufgestellt werden. Auch ein regelmäßiges Besprühen mit kalkfreiem Wasser ist hilfreich.

Gartenbista-Tipp: Zur Anregung der Blütenbildung kann die Zierpflanze für einige Wochen 14 Stunden am Tag in völliger Dunkelheit stehen.

Substrat

Zum Kultivieren der Calathea rufibarba kann handelsübliche, nährstoffreiche Pflanzenerde verwendet werden. Sie sollte jedoch unbedingt durchlässig sein, damit sich keine Staunässe bildet.

Junge Pflanzen sollten jährlich in frisches Substrat umgetopft werden. Bei älteren Exemplaren ist dies nur noch alle zwei bis drei Jahre notwendig.

Calathea rufibarba Pflege Tipps

Calathea rufibarba Pflege
Calathea rufibarba Pflege

Damit man als Pflanzenfreund jahrelang Freude an der immergrünen Zimmerpflanze hat, sind einige Maßnahmen notwendig. Entgegen mancher Aussagen ist die Calathea rufibarba Pflege jedoch nicht schwierig oder arbeitsintensiv.

Gartenbista-Tipp: Verstaubte Blätter mit einem feuchten Tuch abwichen.

Gießen

Das Substrat sollte niemals austrocknen, jedoch muss Staunässe vermieden werden. Regelmäßige, jedoch mäßige Wassergaben sind daher sinnvoll. Da die Korbmarante Kalk nicht so gut verträgt, sollte sie möglichst mit abgestandenem Wasser oder Regenwasser gegossen werden.

Düngen

Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein sollte die Korbmarante alle 14 Tage etwas Flüssigdünger für Grünpflanzen zusammen mit ihrem Gießwasser bekommen. Im Winter muss eigentlich gar nicht gedüngt werden. Eine kleine Gabe Dünger in sechswöchigem Abstand kann jedoch auch während dieser Zeit nicht schaden.

Gehört das Schneiden zur Calathea rufibarba Pflege?

Ein regelmäßiger Schnitt ist nicht notwendig. Vertrocknete sowie verwelkte Pflanzenteile können allerdings jederzeit abgeschnitten werden.

Calathea rufibarba Vermehrung

Die Korbmarante kann auf verschiedene Arten vermehrt werden:

  • Aussaat
  • Stecklinge
  • Teilung

Am einfachsten und erfolgversprechendsten ist die Teilung.

Aussaat

Theoretisch ist es möglich, die Calathea rufibarba durch Aussaat zu vermehren. In der Praxis hingegen scheitert dies bereits daran, dass für gewöhnlich kein passendes Saatgut vorhanden ist. Im Fachhandel ist es nur sehr selten erhältlich, die Samenkapseln an bestehenden Pflanzen bilden sich erst gar nicht. Wer bei der Vermehrung auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte eine andere Methode wählen.

Stecklinge

Für die Stecklingsvermehrung werden 10 – 15 cm lange Kopfstecklinge abgeschnitten, die mindestens zwei kräftige Blätter besitzen.

  • Anzuchtgefäße mit nährstoffarmem Substrat füllen
  • Stecklinge zur Hälfte in das Substrat stecken
  • Angießen
  • Plastiktüten über die Gefäße ziehen
  • An einen warmen Standort mit mindestens 22 °C stellen

In der Folgezeit darf das Substrat niemals austrocknen. Die Plastikbeutel sollten täglich gelüftet werden, um Schimmelbildung vorzubeugen. Nach etwa vier Wochen bilden sich bei erfolgreicher Anwurzelung neue Blätter.

Teilung

Die Teilung kann sehr gut im Zuge des Umtopfens erfolgen:

  • Korbmarante vorsichtig aus ihrem Pflanzgefäß nehmen
  • Mit einem scharfen Messer den Wurzelballen teilen
  • Jedes Teilstück muss mindestens drei Triebe besitzen
  • Neu entstandene Pflanzen in Einzeltöpfe setzen

Ist die Calathea rufibarba winterhart?

Die dekorative Zimmerpflanze ist alles andere als winterhart. Sie mag nicht einmal Temperaturen unter 15°C und sollte deswegen möglichst warm stehen.

 

Symbolgraphiken: © claudiovaldes – stock.adobe.com; Pixelot – stock.adobe.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.