Elefantenohr, Blutblume Pflege und Standort

Blutblume Pflege - So gehts!
Blutblume Pflege – So gehts!

Sehr dekorativ und zudem noch einfach zu kultivieren ist die Blutblume, auch Elefantenohr genannt. Diese Zimmerpflanze erreicht eine Wuchshöhe von maximal 30 cm und bildet in der Zeit von Juli bis Oktober zarte Blüten. Leider haben diese keine lange Haltbarkeit, so dass die Blutblume nicht wirklich als Blühpflanze anzusehen ist.

Standort

Die Blutblume sollte einen möglichst hellen Standort bekommen, der jedoch im Halbschatten gelegen ist. Eine direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden.

Auch für schattige Plätze ist diese Pflanze geeignet.

Elefantenohr Blutblume: Ruheperiode

Einige Arten des Elefantenohrs machen eine längere Ruhepause (circa zwei bis drei Monate), in der sie ihre Blätter abwerfen. Während dieser Zeit müssen die Zwiebeln fast komplett trocken gehalten werden.

Andere Arten hingegen legen nur eine kleine Ruhepause ein und behalten in dieser ihr Blattwerk.

Blutblume Pflege- Tipps

  • Boden: Optimal ist eine humusreiche Erde.
  • Gießen: Während der Wachstumszeit muss die Blutblume regelmäßig gegossen werden. Dabei sollte die Erde leicht antrocknen, bevor eine erneute Wassergabe erfolgt. Neigt sich die Wachstumsphase dem Ende zu, beginnen die Blätter sich gelb zu verfärben. Die Wasserzufuhr wird dann langsam verringert, während es in der Ruheperiode nur noch darum geht, das Elefantenohr vor dem Austrocknen zu bewahren. Ein sparsames Gießen ist dann also angesagt.
  • Vermehrung: Einige Arten können durch Samen vermehrt werden. Diese sind daran zu erkennen, dass sie keine Seitensprossen bilden. Andere Arten wiederum bilden kleine Brutzwiebeln, welche im Frühjahr vorsichtig von der Mutterzwiebel abgetrennt und in Erde gesetzt werden. Generell gestaltet sich die Vermehrung recht schwierig; es ist daher ratsam, im Fachhandel Blutblumenzwiebeln zu erwerben.
  • Pflanztopf: Das Pflanzgefäß sollte keinesfalls zu groß sein; maximal 4 cm Abstand zwischen der Zwiebel und dem Rand des Gefäßes sind vollkommen ausreichend.
  • Umtopfen: Umgetopft werden die Blutblumen erst dann, wenn ihre Zwiebeln bereits über den Topfrand überquellen oder Wurzeln aus diesem hervorschauen.
  • Düngen: Alle zwei Wochen sollte das Elefantenohr Dünger bekommen, allerdings nur während der Wachstumszeit.

Graphik: © Robert Kneschke – Fotolia.com


10 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe eine Frage zu meiner Blutblume und zu deren Blüte. Ich warte sehnsüchtig darauf, dass diese Pflanze, die ich regelmäßig gieße, endlich anfängt zu blühen. Warum blüht meine Blutblume nicht? Liegt es an der Pflege, die ich irgendwie modifizieren müsste oder kann es auch eine Krankheit sein, die meine Blume an der Bildung einer Blüte hindert? Ich freue mich auf Tipps und Vorschläge.

    1. Hallo Rufus,

      wenn eine Blutblume (noch) nicht blüht, dann kann es daran liegen, dass es sich noch um eine sehr junge Pflanze handelt, die in den ersten ein oder zwei Lebensjahren noch keine Blüte ausbilden kann. Es gibt viele Blutblumen, die erst mit 3 oder 4 Jahren anfangen zu blühen.

    2. Guten Abend Rufus,

      normalerweise blühen Blutblumen noch nicht im ersten Jahr nach der Aussaat. Es ist völlig normal, wenn sie erst nach zwei oder manchmal auch erst nach drei Jahren eine Blüte ausbilden. Wichtig ist, dass du deine Blutblume ausreichend mit Nährstoffen versorgst, damit die Triebe der Pflanze kräftig werden.

      Viele Grüße,

      Jeff

    3. Guten Morgen,

      um eine Krankheit wird es sich eher nicht handeln, wenn deine Blutblume nicht blühen will. Möglicherweise hast du noch eine sehr junge Pflanze, die in den ersten ein oder zwei Jahren noch keine Blüte bilden kann.

      Falls du eine alte Blutblume besitzt, die sehr oft geteilt wurde, kann es auch an der zu häufigen Teilung liegen, durch die deine Zimmerpflanze geschwächt wurde.

    4. Hallo,
      es kann sich um einen Pflegefehler handeln, wenn du deine Blutblume zu oft geteilt hast. Eine Blutblume, die zu oft geteilt wurde ist schwach und kann deshalb keine Blüte bilden. Auch kann es sich um einen Nährstoffmangel handeln. Wenn die Pflanze nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird, dann benötigt sie alle Energie zum Überleben und hat keine Kraft um zu blühen.

  2. Hallo, liebe Garten- und Pflanzenfreunde!
    Ich habe zu meiner Blutblume, die ich jetzt schon seit fast zwei Jahren erfolgreich pflege, eine Frage. Die Blume blüht sehr schön und ich möchte von dieser tollen Blume noch ein oder zwei zusätzliche Pflanzen haben. Wie vermehrt man die Blutblume? Ich freue mich über eure Tipps und Erfahrungen zur Vermehrung des Elefantenohres und bin gespannt auf eure Antworten,
    viele Grüße,
    Dragon

    1. Hallo Dragon,

      die Vermehrung der Blutblume ist nicht ganz einfach. Deshalb bietet es sich an, aus dem Fachhandel Zwiebeln der Blutblume zu erwerben und aus diesen Zwiebeln Jungpflanzen heranzuziehen. Anfangs hatte ich versucht, Brutzwiebeln von der Mutterpflanze zu entnehmen, aber diese Zwiebeln waren entweder zu klein oder die „Aufzucht“ hat aus einem anderen, mir nicht bekannten, Grund nicht funktioniert.

    2. Guten Morgen,

      wenn du weitere Blutblumen haben möchtest, dann bietet es sich an, die Vermehrung mit Brutzwiebeln zu versuchen. Das ist nicht einfach und gelingt nicht immer. Außerdem musst du Geduld mitbringen. Aber ich würde es trotzdem versuchen, weil es einfach Spaß macht, Pflanzen selbst heranzuzüchten. Bei Gemüsepflanzen ist es auch selbstverständlich, dass man sie selbst heranzieht.

    3. Hi,

      es ist bei manchen Arten der Blutblume möglich, dass sie mittels Samen vermehrt werden. Wenn sich keine Seitensprossen bilden, dann handelt es sich um eine Pflanze, die durch Samen vermehrt werden kann. Andernfalls sollte man im Frühjahr von der Mutterpflanze Brutzwiebeln entnehmen. Diese Brutzwiebeln werden in Blumenerde gesetzt und gewässert, ohne dass sich dabei Staunässe bilden darf.

    4. Guten Tag Dragon,

      du hast mehrere Möglichkeiten, um das Elefantenohr zu vermehren, je nachdem, ob es sich um ein Exemplar mit oder ohne Seitensprossen handelt.

      Eine Blutblume kann mittels Samen oder durch ihre Brutzwiebeln vermehrt werden. Sowohl Samen als auch Brutzwiebeln benötigen ausreichende Wässerung, aber auf keinen Fall Staunässe, dies solltest du beachten, um bei der Anzucht Erfolg zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.