Elefantenohr, Blutblume Pflege und Standort

Gärtner hält TopfpflanzeSehr dekorativ und zudem noch einfach zu kultivieren ist die Blutblume, auch Elefantenohr genannt. Diese Zimmerpflanze erreicht eine Wuchshöhe von maximal 30 cm und bildet in der Zeit von Juli bis Oktober zarte Blüten. Leider haben diese keine lange Haltbarkeit, so dass die Blutblume nicht wirklich als Blühpflanze anzusehen ist.

Elefantenohr, Blutblume Pflege-Steckbrief von Gartenbista:

Blutblume bevorzugt einen hellen Standort

Die Blutblume sollte einen möglichst hellen Standort bekommen, der jedoch im Halbschatten gelegen ist. Eine direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden.

Auch für schattige Plätze ist diese Pflanze geeignet.

Blutblume: Ruheperiode

Einige Arten des Elefantenohrs machen eine längere Ruhepause (circa zwei bis drei Monate), in der sie ihre Blätter abwerfen. Während dieser Zeit müssen die Zwiebeln fast komplett trocken gehalten werden.

Andere Arten hingegen legen nur eine kleine Ruhepause ein und behalten in dieser ihr Blattwerk.

Blutblume Pflege – Tipps

  • Boden: Optimal ist eine humusreiche Erde.
  • Gießen: Während der Wachstumszeit muss die Blutblume regelmäßig gegossen werden. Dabei sollte die Erde leicht antrocknen, bevor eine erneute Wassergabe erfolgt. Neigt sich die Wachstumsphase dem Ende zu, beginnen die Blätter sich gelb zu verfärben. Die Wasserzufuhr wird dann langsam verringert, während es in der Ruheperiode nur noch darum geht, das Elefantenohr vor dem Austrocknen zu bewahren. Ein sparsames Gießen ist dann also angesagt.
  • Vermehrung: Einige Arten können durch Samen vermehrt werden. Diese sind daran zu erkennen, dass sie keine Seitensprossen bilden. Andere Arten wiederum bilden kleine Brutzwiebeln, welche im Frühjahr vorsichtig von der Mutterzwiebel abgetrennt und in Erde gesetzt werden. Generell gestaltet sich die Vermehrung recht schwierig; es ist daher ratsam, im Fachhandel Blutblumenzwiebeln zu erwerben.
  • Pflanztopf: Das Pflanzgefäß sollte keinesfalls zu groß sein; maximal 4 cm Abstand zwischen der Zwiebel und dem Rand des Gefäßes sind vollkommen ausreichend.
  • Umtopfen: Umgetopft werden die Blutblumen erst dann, wenn ihre Zwiebeln bereits über den Topfrand überquellen oder Wurzeln aus diesem hervorschauen.
  • Düngen: Alle zwei Wochen sollte das Elefantenohr Dünger bekommen, allerdings nur während der Wachstumszeit.

Graphik: © Robert Kneschke – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.