Hochbeet-Rechner: Blumenerde-Volumen online berechnen

Der Hochbeet-Rechner errechnet die Füllmenge der einzelnen Schichten

Hochbeet im Garten
Hochbeet im Garten

Wer einen Garten hat, wird in den meisten Fällen ganz unwillkürlich auch zum Hobbygärtner. Denn neben dem Erholungscharakter bietet ein solches Stück Natur hinterm Haus oder auch in einer Schrebergartenanlage immer auch ein Stück weit die Möglichkeit, sich das eigene Gemüse oder duftende Blumen selbst anzupflanzen. Doch Gartenarbeit kann schnell zur Anstrengung führen, besonders dann, wenn man sich aufgrund des Alters oder einer Erkrankung schwer damit tut, das ebenerdige Beet zu bestellen oder das Unkraut zu entfernen. Hier kann ein sogenanntes Hochbeet die optimale Lösung sein, die zudem noch weitere Vorteile für den Hobbygärtner mit sich bringt.

Mit dem Hochbeet-Rechner von Gartenbista errechnen Sie online im Handumdrehen, wie groß die einzelnen Schichten sein sollten, um das eigene Hochbeet optimal zu befüllen.

Mit dem Hochbeet-Rechner zum praktischen Hochbeet

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei einem Hochbeet um eine Gartenfläche, die man zum Anbau von Gemüse, Blumen oder auch Kräutern benutzen kann, ohne sich bücken zu müssen. Es stellt also eine praktische Alternative zu klassischen Gemüsebeeten und dergleichen dar. Darüber hinaus werden in einem solchen Beet aber auch mehrere Schichten ausgebracht, welche Pflanzen zum Beispiel früher reifen lassen.

Unsere Gartenrechner als kostenlose Homepage-Widgets für Ihre Homepage: www.gartenbista.de/widgets/

Seit einigen Jahren zählen Hochbeete immer häufiger zur Ausstattung des Gartens und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Zahlreiche Ausführungen sind im Handel bereits erhältlich. Doch auch Marke Eigenbau kommt immer mehr in Mode. In beiden Fällen aber sollte man bereits in der Vorbereitung wissen, wie viel Füllmenge für die einzelnen Schichten benötigt wird, um bestmögliche Ernteergebnisse verzeichnen zu können. Hier bietet der Hochbeet-Rechner von Gartenbista eine einfach zu handhabende Profilösung. In unseren Hochbeet-Rechner wird einfach die beabsichtigte oder geplante Länge, Breite und Höhe des Hochbeetes eingegeben und schon kurz nach dem Klick auf den Button „Berechne“ erscheint die optimale Befüllung.

Was bei einem Hochbeet beachtet werden sollte?

Ganz egal, ob man sich nun ein fertiges Hochbeet kauft oder sich beim Selbstbau ein Stück weit selbst verwirklicht, es gibt doch das eine oder andere zu beachten. Idealerweise ist ein Hochbeet zwischen 0,80 m und 1,20 m lang und nicht breiter als 1,30 m. Die Höhe indes richtet sich nach der gewünschten Arbeitshöhe des Hobbygärtners beziehungsweise dessen Körpergröße. In der Höhe sollte ein Hochbeet also immer den individuellen Ansprüchen genügen und eine bequeme Arbeitshaltung der Arme und Schultern zulassen. Generell sollte bei der Größe des Hochbeetes immer auch bedacht werden, ob man überall im Beet arbeiten kann, ohne eine unbequeme Haltung einnehmen zu müssen.

Hochbeet im Gemüsegarten
Hochbeet im Gemüsegarten

Was den besten Standort angeht, so kann man ein Hochbeet grundsätzlich überall aufstellen. Sinnvoll ist eine Ausrichtung nach Süden, doch es kommt auch darauf an, mit was das Hochbeet schlussendlich bepflanzt werden soll. Neben ihrer rein nutzbaren Funktion stellen Hochbeete heute nämlich durchaus auch Dekorationselemente in Hof und Garten oder auf der Terrasse dar.

Wenn das Hochbeet dann einmal steht, sollte man in jedem Fall bedenken, dass hier immer eine höhere Temperatur besteht, als das bei herkömmlichen und ebenerdigen Beeten der Fall ist. Das bedeutet schlussendlich auch, dass die Pflanzen im Hochbeet immer etwas mehr Wasser benötigen werden. Zusätzlich reichern sich in den Füllschichten des Hochbeetes mehr Nährstoffe an, da verfaulte Pflanzenreste sofort wieder der Erde zugeführt werden. Das bedeutet, dass sich nicht nur immer wieder neue Nährstoffe bilden und ein Düngen somit unnötig ist, sondern das die Pflanzen im Hochbeet immer auch schneller gedeihen und reifen, als anderswo.

Wer sein Hochbeet nicht als sogenanntes Tisch-Hochbeet errichtet und aufstellt, sollte den Platz, auf welchem das spezielle Beet einmal stehen soll, ca. 25 cm tief ausheben, einen feinen Maschendrahtzaun zum Schutz vor Wühlmäusen ausbringen, dann die Erde wieder verteilen und dann erst das Hochbeet aufstellen.

Welche drei Schichten der Hochbeet-Rechner berechnet

Sowohl in selbstgebaute als auch in gekaufte Hochbeete werden drei Schichten eingefüllt:

1. Schicht: grobe Sträucher und Baumabschnitte
Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, geht es daran, die erste Schicht einzufüllen. Diese unterste Schicht besteht aus groben Abschnitten von Sträuchern und Bäumen, wie sie beispielsweise beim Heckeschneiden entstehen. Durch ihre Beschaffenheit dient diese Schicht dazu, die nachfolgende zweite Schicht hinreichend zu belüften.

Hochbeet
Hochbeet

2. Schicht: Grünabfälle, Laub
Bevor die zweite Schicht eingefüllt wird, empfiehlt es sich, Grasnaben auszustechen und diese mit dem Gras nach oben auf die erste Schicht zu legen und leicht anzudrücken. Dieser Schritt verhindert, dass die zweite feine Schicht aus Grünabfällen, Laub und fein gehäckselten Hecken- oder Strauchschnitt durch die erste Schicht hindurchrieselt.

3. Schicht: Blumen-/Gartenerde
Den Abschluss bei der Befüllung Ihres Hochbeetes bildet eine Erdschicht in der mit dem Hochbeet-Rechner errechneten Menge. Diese Erdschicht kann aus einer Mischung von Blumen- und Gartenerde oder auch aus hochwertiger Komposterde bestehen. Diese letzte Schicht sollte nach dem Einfüllen glatt gezogen werden und idealerweise mit den Kanten des Hochbeetes abschließen.

Nach rund sechs bis acht Jahren sind allerdings auch in einem so praktischen und funktionalen Hochbeet alle Nährstoffe verbraucht. Dann sollte das Hochbeet entweder komplett erneuert werden, oder aber vollständig neu befüllt werden. Wer dann die Mengen nicht mehr alle im Kopf hat, kann den Hochbeet-Rechner von Gartenbista.de jederzeit erneut benutzen.

Graphiken: © Himmelssturm– Fotolia.com; D.-Ott – Fotolia.com; lavizzara – Fotolia.com