Zylinderputzer – Pflanze und Pflege der Callistemon

Zylinderputzer, Callistemom citrinusBei der Zylinderputzer – Pflanze (auch „Callistemon“) handelt es sich um ein immergrünes Gewächs mit zylinderförmigen rötlichen Blüten, die an Flaschenputzer erinnern, welches ursprünglich aus Australien stammt. Im Zuge der Globalisierung hat diese Pflanze auch Einzug in heimische Wohnungen und Gärten gefunden – kein Wunder: die Zylinderputzerpflanze ist nicht nur sehr dekorativ, sondern zudem auch noch pflegeleicht.

Standort

Die Zylinderputzerpflanze bevorzugt einen vollsonnigen und windgeschützten Standort. Wird sie im Haus gehalten, so ist unbedingt ein Südfenster zu empfehlen, doch auch in Wintergärten sowie auf Balkonen fühlt sich der Zylinderputzer im Sommer sehr wohl.

Staunässe verträgt der Zylinderputzer gar nicht: bei Kübelpflanzen sollte demzufolge für einen guten Abfluss des Gießwassers gesorgt werden; wird der Zylinderputzer ins Freiland gepflanzt, sollte der Boden gut durchlässig und nährstoffreich sein.

Zylinderputzer – Pflege Tipps

  • Gießen: Der Callistemon hat einen durchschnittlichen Wasserbedarf und sollte regelmäßig gegossen werden, so dass der Wurzelballen niemals austrocknet. Staunässe ist aber zwingend zu vermeiden! Zylinderputzerpflanzen, welche im Freiland ausgepflanzt werden, können hingegen auch kurzfristig mal austrocknen. Wenn möglich, sollte der Zylinderputzer mit kalkarmem Wasser (beispielsweise Regenwasser) gegossen werden.
  • Düngen: Einmal monatlich ist eine Düngegabe ratsam.
  • Umtopfen: Wenn der Topf durchwurzelt ist, sollte der Zylinderputzer umgetopft werden. Die beste Jahreszeit hierfür ist das Frühjahr.
  • Rückschnitt: Werden nach der Blüte (Juni bis August) die Triebe leicht zurückgeschnitten, fördert dies die Bildung neuer Blüten.
  • Radikalschnitt: Ein regelmäßiges Auslichten ist sinnvoll; ein Radikalschnitt ist ebenfalls möglich.

Zylinderputzer vermehren durch Samen

Der Zylinderputzer wird durch Samen vermehrt. Die beste Jahreszeit hierfür ist das Frühjahr: das Saatgut wird in Töpfe oder Schalen mit herkömmlicher Blumenerde gesät und bei Zimmertemperatur gehalten. Die Erde sollte immer leicht feucht sein. Wenn die jungen Pflanzen eine Größe von 5 – 7 cm erreicht haben, müssen sie pikiert werden.

Auch besteht die Möglichkeit der Zylinderputzer Vermehrung durch Stecklinge, welche im Sommer geschieht. Von einem vorhandenen Zylinderputzer werden circa 15 cm lange Stecklinge abgeschnitten und in die Erde gesteckt. Nach etwa fünf Wochen wurzeln diese.

Überwinterung

Der Callistemon ist nicht winterhart und muss deshalb im Herbst zwingend ins Haus geholt werden. Die Überwinterung sollte in einem hellen Raum erfolgen, in dem die Temperaturen 10°C nicht überschreiten. Auch im Winter ist darauf zu achten, dass der Zylinderputzer nicht völlig austrocknet.

Sobald sich im Februar/März die ersten Sonnenstrahlen zeigen, sollte die Zylinderputzerpflanze an einen sonnigen und warmen Platz im Haus gestellt werden, da sie dann bereits mit der Blütenbildung beginnt. Ins Freiland darf sie erst nach den Eisheiligen (Mitte Mai).

Krankheiten und Schädlinge

Die Zylinderputzerpflanze ist ausgesprochen resistent gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Treten diese doch auf, so sind hierfür meistens Pflegefehler ursächlich: bei zu kalkreichem Gießwasser neigt der Zylinderputzer dazu, einzugehen; dasselbe geschieht bei Bildung von Staunässe. Im Winterquartier kommt es gelegentlich zu Befall mit Schuld- oder Blattläusen, die aber mit einem speziellen Pflanzenschutzmittel problemlos beseitigt werden können.

Graphik: © emer – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.