So können Sie Zitronenbaum Krankheiten erkennen und behandeln

Zitronenbaum Krankheiten erkennen.
Zitronenbaum Krankheiten erkennen.

Zitrusbäume leiden häufig unter Krankheiten und Schädlingsbefall. Aber auch Pflegefehler verzeihen die mediterranen Bäumchen eher selten. Welche der Zitronenbaum Krankheiten vorliegt, erkennt man häufig an eingerollten oder fleckigen Blättern. Aber auch bestimmte Schädlinge lassen sich gut am Limonenbaum identifizieren.

So beugen Sie Zitronenbaum Krankheiten richtig vor

Um Krankheiten beim Zitronenbaum vorzubeugen, bedarf es der Beachtung bestimmter Pflegemaßnahmen, aber auch ein offenes Auge, um niedergelassene Schädlinge schnell erkennen zu können. Eine fachgerechte Überwinterung, das richtige Substrat und Gießverhalten sowie Wärme, Sonne und eine Portion Liebe zum Baum, kräftigen die Pflanze und schützen sie vor Krankheiten.

Richtige Pflege zur Vermeidung von Zitronenbaum Krankheiten

Um viel Freude an seinen Zitrusbaum zu haben, sollten einige Regeln eingehalten werden. Pflegefehler verzeiht ein Zitronenbäumchen eher weniger. Er neigt dann vermehrt zu Krankheiten und Schädlingsbefall.

So pflegen Sie Ihren Zitronenbaum richtig:

  • Vermeiden Sie Staunässe: zu viel Wasser kann eine Wurzelfäule und damit gelbe Blätter begünstigen
  • Halten Sie den Baum feucht: Lassen Sie Ihren Zitrusbaum nicht austrocknen. Er benötigt vor allem in der Wachstumsperiode Wasser, um seine Krone auszubauen, Äste zu bilden und Blätter sowie Früchte neu anzusetzen.
  • Je nach Bedarf düngen. Um den Baum mit Nährstoffen zu versorgen, empfiehlt sich das Düngen in der Vegetationspause von März bis September.
  • Mit kalkfreiem Wasser gießen
  • Stellen Sie Ihren Zitronenbaum warm und sonnig.

Schäden durch falsche Überwinterung

Wenn ein Zitronenbaum zu dunkel, zu trocken oder zu warm gelagert wird, so kann es passieren, dass er seine Blätter fast vollständig verliert. Sofern die Wurzeln durch zu große Trockenheit keine Schädigungen erhalten haben, treibt der Baum im Frühjahr wieder aus. Sollten jedoch auch die Wurzeln geschädigt worden sein, so verstirbt der Zitronenbaum in vielen Fällen.

Krankheiten am Zitronenbaum

Zitronenbäume können unterschiedliche Krankheiten ausbilden. Häufig stecken Pflegefehler hinter einer Krankheit, aber auch der Befall von Schädlingen, Viren, Bakterien und Gastropoden führt dazu, dass der Zitronenbaum krank wird. Die häufigsten Krankheiten beim Zitrusbaum sind:

  • Vergilbungskrankheit
  • Sonnenbrand
    Schädlinge und Krankheitserreger am Zitronenbaum.
    Schädlinge und Krankheitserreger am Zitronenbaum.
  • Zitruskrebs
  • Bakerielle Erkrankungen
  • Wurzelfäule
  • Schädlingsbefall
  • Pilzbefall
  • Russtau
  • Eisenmangel
  • Nährstoffmangel
  • Virusbefall

Die häufigsten Schädlinge und Krankheitserreger, die sich auf und in Zitruspflanzen befinden, sind:

  • Blattflöhe (Diaphorine citri) und Milben (Eutetranychus-Arten, Tetranychus fijiensis)
  • Weiße und schwarze Fliegen (Dialeurodes citri, Aleurolobus citriifolia, Aleurocanthus woglumi)
  • Schild-, Schmier- und Blattläuse (Aonidiella-Arten, Planococcus citri, Toxoptera-Arten)
  • Mehltau und Schorf (Acrosporium tingitaninum, Colletotrichum gloeosporioides, Botryodiplodia theobromae, Elsinoe fawcettii)
  • Thrips (Scirtothrips spp. sowie Heliothrips haemorraeodalis)
  • Motten (Ophederes spp., Achaea janata, Papilio, Inderbela quadrinotata)
  • Pilze (Phytophthora citrophtora, Fusarium, Pellicularia salmonicolor)
  • Bakterien als Auslöser für Zitruskrebs (Xanthomonas axonopodis cv. citri) und „Citrus Greening“ (Liberobacter-Bakterien)
  • Viren (Citrus-Tristeza-Virus, Citrus Exocortic Viroid, Mosaik- und Ringflecken-Virus)

Gartenbista-Tipp: Die meisten Schädlinge bekommen Sie durch Seifenlaugen oder Mineralölspritzungen los. Dafür einfach den Baum mit der Krone kopfüber in eine Wanne mit Lauge stecken, aber darauf achten, dass die Erde nicht mit der Lauge in Berührung kommt. Pilze bekommen Sie zumeist nur mit einem Fungizid los.

Vergilbungskrankheit

Als Vergilbungskrankheit wird die Ausbildung von gelben Blättern beim Zitronenbaum gesehen. Gelbe Blätter können verschiedene Gründe haben. Der Zitrusbaum kann entweder zu trocken, zu nass, zu kalkhaltig oder zu warm gehalten werden. Auch altersbedingt bildet der Baum gelbe Blätter aus, die er dann für die Neuausbildung junger, grüner Blätter abwirft.

Braune Flecken

Braune Flecken entstehen vor allem bei einer Überdüngung oder bei Sonnenbrand. Bei einer Überdüngung verfärben sich vor allem die Blattränder braun. Bei einem Sonnenbrand entstehen weiße oder braune Flecken auch mittig im Blatt.

Gelbe Blätter

Alterungsprozess des Zitronenbaumes.
Alterungsprozess des Zitronenbaumes.

Gelbe Blätter am Zitronenbaum geben einen Hinweis darauf, dass der Zitrusbaum zu nass oder zu trocken steht. Zu kalklastige Erde verursacht ebenso gelbe Blätter. Der Citrus liebt vorrangig saure Böden. Wenn der Baum älter wird, so zieht er aus einigen Blättern das Chlorophyll zurück und wirft die sich gelb bildenden Blätter ab.

Dies ist ein normaler Alterungsprozess. Er bildet dafür neue grüne Blätter aus. Ein Indiz für eine falsche Überwinterung können gelbe Blätter in der Ruhepause sein. Hier darauf achten, dass der Baum hell und kühl steht. Wärme und Staunässe vermeiden, aber den Baum nicht austrocknen lassen.

Klebrige Blätter

Klebrige Blätter geben einen Hinweis auf einen Befall mit Pflanzläusen, allen voran mit Schild-, Blatt-, Woll- und Schmierläusen. Auch Spinnmilben können eine klebrige Substanz abgeben.

Rote Flecken

Wenn der Zitrusbaum rotfleckig ist, dann könnte der Zitruskrebs (Xanthomonas axonopodis cv. citri) oder ein Befall mit Spinnmilben dahinter stecken. Zitruskrebs wird durch Bakterien verursacht und äußert sich durch rötlich-graue Flecken. Spinnmilben sind eher als kleine rote Punkte auf der Zitruspflanze ausfindig zu machen. Sie lassen sich als Flecken entfernen, Zitruskrebs nicht.

Befall durch Schädlinge

Der Schädlingsbefall stellt bei Zitronenbäumen eine der häufigsten Krankheiten dar. Übeltäter sind vor allem Schildläuse, Blatt-, Woll- und Schmierläuse, Motten, Spinnmilben, Fliegen und Schnecken.

Blattläuse

Wenn der Zitronenbaum von Blattläusen befallen ist, so haben es neue Triebe schwer. Zumeist können sie nicht richtig austreiben, verformen sich und sterben ab.

Schildläuse

Schildläuse befinden sich an den Unterseiten der Blätter und an jungen Trieben. Sie sind durch ihr winziges Erscheinen kaum mit bloßen Auge zu sehen, aber wegen ihrer klebrigen Honigtauausscheidungen zu spüren. Zitronenbäume, die mit Schildläusen befallen sind, werden häufig auch von Ameisen heimgesucht, da diese durch die honigartigen Ausscheidungen angelockt werden. Zudem kann sich auf dem Honigtau Russtau ansiedeln. Ein Indiz dafür sind dann schwarz verfärbte Blätter.

Spinnmilben

Zitronenbäume mit einem Befall von Spinnmilben weisen helle Punkte auf den Blattunterseiten auf. Zudem können sich Gespinste zwischen den Blattachseln bei starkem Befall bilden.

Woll- und Schmierläuse

Eine weitere Zitronenbaumkrankheit ist der Befall von Woll- und Schmierläusen. Sie besiedeln vor allem die Blattunterseiten, die Blattachseln und die Triebspitzen. Ein Befall ist leicht zu erkennen, da diese etwa doppelt so groß wie Schildläuse sind.

Krankheiten am Zitronenbaum richtig behandeln

Um seinen Zitronenbaum bei Krankheit richtig zu behandeln, muss zuerst herausgefunden werden, woran der Baum leidet. Häufig finden sich Pflegefehler als Ursache, aber auch der Schädlingsbefall macht Hobbygärtnern zu schaffen.

Was Sie gegen Krankheiten tun können, können Sie hier in der Übersicht nachlesen:

  • Eingerollte Blätter am gesamten Baum: Wassermangel – Zitronenbaum in Wasser stellen und sich vollsaugen lassen
  • Eingerollte Blätter an nur einem Trieb: Beschädigung eines Astes oder Pilzbefall – Ast entfernen bzw. Fungizid verwenden
  • Gelbe Blätter: Eisenmangel – Kontrolle des pH-Wertes; mit Eisendünger (kein Eisensulfat) Abhilfe schaffen
  • Helle Flecken auf den Blättern: Blattläuse – Spritzmittel einsetzen
  • Hell verfärbte Blätter: Nährstoffmangel, zu nass oder Schildläuse – weniger gießen, schwach düngen bzw. Schildläuse absammeln oder Spritzmittel einsetzen
  • Braune Flecken: Sonnenbrand – langsam an die Sonne nach der nächsten Überwinterung gewöhnen
  • Gelbe bis weiße Blätter mit Gespinsten, kahlen Trieben, vertrockneten Neutrieben: Spinnmilben – Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, Läuse bekämpfen
  • Schwarz belegte Blätter: Rußtau – Pilzerkrankung, die sich bei Läusen bildet, Blätter abwaschen und Läuse bekämpfen
  • Zu kahler hoher Wuchs: Lichtmangel oder zu viel Wasser – hell stellen bzw. weniger gießen
  • Vertrocknete Pflanzenteile: Pilzinfektionen – betroffene Areale abschneiden, gegebenenfalls mit einem Fungizid den Zitronenbaum behandeln
  • Angefressene Blätter: Schnecken- oder Dickmaulrüßlerfraß – Tiere absammeln und Pflanze spritzen, gegebenfalls Nematoden einsetzen

Symbolgrafiken: © phoenix021, K., RukiMedia – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.