Zitronenbaum düngen – so mache ich es richtig

Zitronenbaum
Zitronenbaum

Ein mediterranes Gewächs zu kultivieren, erfordert mehr Knowhow, als es für heimische Pflanzen notwendig ist. Die Ansprüche dieser Gewächse sind doch sehr unterschiedlich. So stellt sich die Frage, ob man seinen Zitronenbaum düngen muss oder nicht. Wir klären auf.

Allgemeine Informationen über Zitronenbäume

Der Zitronenbaum ist ein immergrüner Baum aus der Gattung der Zitruspflanzen, die zur Familie der Rautengewächse gehört. Ursprünglich stammt er aus Südasien, von wo er seinen Weg in die mediterranen Länder fand. Dort wachsen die Zitronenbäume fröhlich ganzjährig im Freien. Hierzulande ist die leider nicht möglich, da sie mit kalten Temperaturen nicht zurechtkommen und in einem Winterquartier überwintern müssen. Demzufolge werden sie als Kübelpflanzen kultiviert. Dies kann sich etwas schwierig gestalten, da sie schnellwachsend sind. zudem können sie Wuchshöhen zwischen 3 und 6 m erreichen – zumindest in freier Natur. In einem Pflanzgefäß kann dieser Drang nach oben etwas eingedämmt werden, indem es nicht allzu groß gewählt wird und somit keinen Platz zur Ausbreitung des Wurzelballens bietet.

Es ist tatsächlich möglich, dass der Zitronenbaum auch hierzulande Früchte hervorbringt. Stimmen die Kulturbedingungen, kann bereits nach drei Jahren mit einer Ernte gerechnet werden. Die Früchte – Zitronen – sind essbar und ebenso gesund wie die Importware.

Soll man Zitronenbaum düngen?

Grundsätzlich ist es so, dass zu optimalen Kulturbedingungen auch eine gute Nährstoffversorgung zählt. Diese ist meistens bei Kübelhaltung nicht in ausreichender Form vorhanden, so dass man nicht umhinkommt, seinen Zitronenbaum zu düngen. Düngegaben werden verabreicht zur

  • Vorbeugung und Bekämpfung von Mangelerscheinungen,
  • Förderung eines gesunden Wachstums sowie zum
  • Ausreifen der Früchte.

Oder lieber nicht?

Junger Zitronenbaum
Junger Zitronenbaum

Es gibt keinen Grund, warum das Zitronenbaum Düngen unterlassen werden sollte. Werden die richtigen Düngemittel in korrekter Dosierung verabreicht, leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden der Pflanze. Dies kann im Übrigen bis zu 100 Jahre alt werden; ein Grund mehr also, sich gut um sie zu kümmern….

Geeignete Mittel zur Düngung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Zitronenbaum Düngen: organische sowie mineralische Düngemittel, Spezialdünger sowie der Klassiker schlechthin – die Hausmittel. Grundsätzlich obliegt es dem Pflanzenfreund, welchen Dünger er verabreichen möchte, sofern keine Mangelerscheinungen vorliegen. In derartigen Fällen müssen dem Zitronenbaum jene Nährstoffe zugeführt werden, die ihm im betreffenden Moment fehlen.

Gartenbista-Tipp: Eine Düngung ersetzt nicht das regelmäßige Umtopfen in frisches Substrat!

Organische Dünger

Die organischen Düngemittel wie beispielsweise Hornspäne oder Kompost erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie zum einen eine Langzeitwirkung besitzen, zum anderen sehr umweltschonend sind. zudem besitzen sie weitere Vorteile, wie beispielsweise die Aktivierung von Mikroorganismen und damit einhergehender Bodenverbesserung.

Doch auch die Nachteile sollten nicht verschwiegen werden: bei organischen Düngern ist es recht ungewiss, wie viele Nährstoffe tatsächlich von der Pflanze aufgenommen worden sind. im falle von Zitronenbäumen kann dies zu einer Unter- beziehungsweise Überversorgung führen.

Spezialdünger

Im Fachhandel sind Spezialdünger für Zitruspflanzen erhältlich, die sämtliche notwendigen Nährstoffe enthalten. Sie sind meist in flüssiger Form, so dass sie zusammen mit dem Gießwasser verabreicht werden.

Mineralische Dünger

Auch mineralische Dünger versorgen den Zitronenbaum mit jenen Nährstoffen, die er braucht. Sie gelten im Allgemeinen jedoch nicht als besonders umweltfreundlich, da zu ihrer Herstellung eine große Menge Energie benötigt wird.

Hausmittel?

Manch ein Hobbygärtner schwört auf Hausmittel zum Düngen seiner Pflanzen. Dies ist auch bei Zitronenbäumen möglich, sofern die richtigen Mittel hierfür verwendet werden.

Kaffeesatz

Kaffeesatz eignet sich hervorragend zum Düngen
Kaffeesatz eignet sich hervorragend zum Düngen

Kaum ein Hausmittel ist derart einfach anzuwenden und so leicht verfügbar wie Kaffeesatz. Er wird zunächst auf einem Teller getrocknet und anschließend großzügig auf dem Substrat verteilt. Wichtig dabei ist, Reste von altem Kaffeesatz zu entfernen, bevor neuer aufgetragen wird, da er zur Schimmelbildung neigt.

Zitronenschalen

Sowohl Zitronenschalen als auch -blätter eignen sich zum Zitronenbaum Düngen. Hierfür werden die abgefallenen Blätter auf dem Substrat liegengelassen und zerbröselt, sobald sie vertrocknet sind. dann werden sie in die Erde eingearbeitet, gerne zusammen mit abgeriebenen oder kleingeschnittenen Zitronenschalen.

Brennnesselsud

Wie viele andere Pflanzen, kann man auch seinen Zitronenbaum mit Brennnesselsud düngen. Dieser hat den großen Vorteil, dass er nicht nur wichtige Nährstoffe enthält, sondern auch zugleich der natürlichen Schädlingsbekämpfung dient. Der Sud dringt zudem tief ins Erdreich ein, so dass die Wurzeln ihn sehr gut aufnehmen können.

Gartenbista-Tipp: Anstelle von Brennnesseln kann auch Beinwell verwendet werden.

So erkenne ich Mangelerscheinungen an Zitronenbäumen

Mangelerscheinungen an den Blättern
Mangelerscheinungen an den Blättern

Mangelerscheinungen treten immer dann auf, wenn der betreffende Zitronenbaum nicht beziehungsweise nicht ausreichend gedüngt worden ist und/oder kein frisches Substrat bekommen hat. Die Zitronenbäume zeigen einen Nährstoffmangel durch Gelbfärbung ihrer Blätter an. Diese kann in unterschiedlichen Formen auftreten, welche wiederum ein Indikator für den jeweiligen Mangel sind:

  • Blätter färben sich gelb, Blattadern bleiben grün -> Eisenmangel
  • Gelbfärbung, die an der Blattspitze beginnt -> Magnesiummangel
  • Komplette Gelbfärbung der Blätter -> Zinkmangel
  • Kleine gelbe Stellen zwischen den Blattachsen -> Stickstoffmangel

Wann ist der beste Zeitpunkt zur Düngung?

Grundsätzlich werden Zitronenbäume nur während der Wachstumsphase gedüngt. Diese beginnt meistens im April und endet für gewöhnlich im September. Je nach Witterung und individueller Konstitution kann sie jedoch auch etwas später einsetzen und/oder eher aufhören. Um sicher zu gehen, dass das Bäumchen tatsächlich wächst, muss es genau betrachtet werden: zeigen sich neue Blätter und Triebe und bildet es Knospen und Blüten aus, dann befindet sich der Zitronenbaum in seiner Vegetationsphase.

Gartenbista-Tipp: Die erste Düngung des Jahres findet dann statt, wenn die Wachstumsphase beginnt.

Wie oft soll man Zitronenbaum düngen?

Es gibt keine pauschalen Angaben bezüglich der Häufigkeit des Düngens, die sich auf sämtliche Zitronenbäume beziehen lassen. Vielmehr kommt es auf die individuellen Umstände des jeweiligen Gewächses an. Ein guter Indikator für den Stoffwechsel ist der Wasserverbrauch: je mehr Wasser ein Zitronenbaum verbraucht, desto häufiger sollte er auch Dünger bekommen. Bei einem Bäumchen kann dies in einem zweiwöchigen Turnus notwendig sein, bei einem anderen im dreiwöchigen, und beim dritten Zitronenbaum sind wöchentliche Düngegaben notwendig. Wer erst einmal ein solches Bäumchen kultiviert, bekommt schnell ein Gespür für dessen Bedürfnisse.

Tipps & Tricks

  • Zitronenbäume benötigen gute Pflege
    Zitronenbäume benötigen gute Pflege

    Wird der Zitronenbaum zum Ende seiner Winterruhe umgetopft, so entfällt die Frühjahrsdüngung. Erstmalig wird sechs Wochen nach dem Umtopfen Dünger verabreicht, da das frische Substrat bis dahin genügend Nährstoffe beinhaltet.

  • Wenn ein Zitronenbaum trotz ausreichender Nährstoffversorgung eher kümmerlich aussieht, kann dies am falschen Gießverhalten liegen. Die Gewächse sollten nur mit kalkfreiem Wasser gegossen werden, da Kalk die Leitungsbahnen verstopft und somit eine Nährstoffversorgung unterbindet.
  • Keinesfalls darf man seinen Zitronenbaum düngen, wenn er sich in der Winterruhe befindet. Dadurch würde zwangsläufig eine Überdüngung entstehen, die sich in braun verfärbten Blatträndern äußert.

 

Symbolgraphiken: © MNStudio – stock.adobe.com; magdal3na – stock.adobe.com; Werner – stock.adobe.com; GoldenEyes71 – stock.adobe.com; marcorubino – stock.adobe.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.