Ziest Pflege Tipps: So haben Sie viel Freude am Lippenblütler

Echter Ziest (Stachys officinalis)
Echter Ziest (Stachys officinalis)

Der Ziest (Stachys) ist eine Gattung der Lippenblütler (Lamiaceae), der circa 300 verschiedene Arten angehören, von denen zehn in Mitteleuropa beheimatet sind. Er kann sowohl als Kraut, Halbstrauch oder Strauch auftreten. Je nach Art wird der Ziest zwischen 15 und 100 cm groß.

Charakteristisch für Zieste sind ihre weißen, gelben, rosafarbenen oder roten Blüten, die aus einer Krone, einem Mittellappen und einer Unterlippe bestehen.

Heimische Ziest (Stachys) Arten

  • Aufrechter Ziest, auch Berg- oder Heideziest (Stachys recta)
  • Großblumiger Ziest (Stachys grandiflora)
  • Heil-Ziest, auch Echte Betonie, Pfaffenblume, Zahnkraut oder Zehrkraut (Stachys officinalis/ Betonica officinalis)
  • Knollen-Ziest, auch Japanische Kartoffel, Chinesische Artischocke oder Knollenkartoffel (Stachys affinis Bunge)
  • Sumpf-Ziest (Stachys palustris)
  • Wald-Ziest (Stachys sylvatica)
  • Woll-Ziest (Stachys byzantina)

Der richtige Standort

Der Ziest ist ausgesprochen anspruchslos und gedeiht auf nahezu jedem Boden. Auch für Steingärten ist er bestens geeignet. Es ist lediglich darauf zu achten, dass der Boden nicht zu feucht ist; keinesfalls darf sich Staunässe bilden. Ausnahme bildet der Sumpf-Ziest, der durchaus einen feuchten Boden benötigt, um gut gedeihen zu können.

Gartenbista-Tipp: Bevorzugt wächst der Ziest an vollsonnigen Standorten.

Ziest Pflege-Tipps

Zieste sind mehrjährig und winterhart. Es bedarf daher keines besonderen Winterschutzes.

Eine regelmäßige Wassergabe ist ratsam, wobei jedoch Staunässe zwingend zu vermeiden ist. Ebenso ist auch eine komplette Austrocknung der Erde zu vermeiden.

Im Herbst werden die vertrockneten Triebe abgeschnitten.

Ziest-Vermehrung

Die Ziest Vermehrung kann durch Samen oder durch Teilung erfolgen.

Die Aussaat erfolgt im Frühjahr durch Samen, die im Vorjahr von der Pflanze abgenommen, getrocknet und an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt worden sind. Alternativ lässt sich der Samen auch im Fachhandel erwerben.

Die Teilung der Pflanze erfolgt im Frühjahr beziehungsweise im Herbst: der Ziest wird ausgegraben und mit einem scharfen Messer oder Spaten geteilt. Nachdem die Pflanzenteile gut gewässert worden sind, werden sie wieder in die Erde gebracht.

Graphik: © emer – Fotolia.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.