Tulpen Pflanzzeit – der richtige Zeitpunkt

Lesezeit: 4 Min.
Tulpen
Tulpen

Die fröhlichen, bunten Blüten sind ein untrügliches Zeichen für Frühling. Damit die dekorativen Blumen aber auch tatsächlich termingerecht erblühen, ist die richtige Tulpen Pflanzzeit von enormer Bedeutung. Wir erläutern, wann diese ist und was es beim Zwiebeln Stecken zu beachten gibt.

Tulpen Pflanzzeit – wann ist diese?

Theoretisch könnten Tulpenzwiebeln jederzeit in die Erde gebracht werden, solange es frostfrei ist. Dies wäre jedoch unsinnig, denn sie würden anfangen zu treiben und blühen, wenn es nicht angebracht ist. Damit sich die Blüten wie gewünscht im Frühling zeigen, ist der exakte Zeitpunkt zum Stecken wichtig.

Im Frühjahr?

Wäre die Tulpen Pflanzzeit das Frühjahr, so könnte man im Spätsommer/Herbst mit Blüten rechnen. Da es sich um Frühjahrsblüher handelt, wäre dieser Zeitpunkt unsinnig.

Sommer?

Auch der Sommer ist nicht dazu geeignet, Tulpenzwiebeln in die Erde zu bringen. Die Wärme würde zwangsläufig zu einem verfrühten Austrieb führen.

Tulpen Pflanzzeit im Herbst?

Die einzige sinnvolle Tulpen Pflanzzeit ist der Herbst. Ab Mitte Oktober bis zum ersten Frost können die Zwiebeln gesteckt werden.

Tulpen richtig pflanzen

Tulpen pflanzen
Tulpen pflanzen

Auch, wenn die richtige Tulpen Pflanzzeit gewählt wurde, ist sie noch kein Garant für eine üppige Blütenbildung. Andere Kriterien sind ebenfalls zu beachten. Gerne wird der ausreichende Pflanzabstand vernachlässigt. Dies führt jedoch dazu, dass sich die Tulpen später nicht entwickeln können. Grundsätzlich sollte ein Abstand von

  •  3-7 cm zwischen kleineren Zwiebeln sowie
  • 7 – 20 cm zwischen großen Tulpenzwiebeln

eingehalten werden.

Standort

Tulpen lieben Sonne. Ihr Standort sollte demzufolge möglichst vollsonnig gelegen sein. Optimal sind Beete oder Rabatten, wo sie zusammen mit anderen Frühjahrsblühern erste Farbtupfer im Jahr setzen werden.

Substrat

Zwar sind die Pflanzen recht anspruchslos, dennoch sollte ihnen Bodenverhältnisse geboten werden, die optimales Wachstum garantieren:

  • Humos
  • Locker
  • Sandig-lehmig

Sind die Bedingungen am gewählten Standort nicht ganz so, wie gewünscht, kann vor dem Tulpenzwiebel Stecken etwas Kompost in die Erde eingearbeitet werden.

Anleitung zum Tulpen Pflanzen

Ist der passende Standort gefunden, kann mit dem Zwiebeln Stecken begonnen werden:

  • Pflanzlöcher in doppelter Zwiebelhöhe ausheben; bei leichten Böden sogar in dreifacher Höhe
  • Aushub gegebenenfalls mit Kompost oder Hornspänen vermischen
  • Um Staunässe zu vermeiden, unten in die Pflanzlöcher eine Drainage legen oder etwas Sand geben
  • Jeweils eine Zwiebel ohne Druck in ein Loch setzen, wobei die Spitze nach oben zeigen muss
  • Löcher mit dem Aushub auffüllen
  • Gut angießen

Gartenbista-Tipp: Alternativ kann man einen Zwiebelpflanzer verwenden, jedoch ist die Methode mit den ausgehobenen Pflanzlöchern empfehlenswerter.

Vorsicht vor Wühlmäusen!

Die frischen Tulpenzwiebeln mit ihren zarten Wurzeln sind eine echte Delikatesse für Wühlmäuse. Es kommt sehr oft vor, dass sich die kleinen Tierchen unterirdisch anschleichen und die Zwiebeln aufessen. Als Konsequenz dessen wird es im Folgejahr keine Tulpen geben – sehr zum Ärger des Hobbygärtners.

Um dieses Problem zu umgehen, können die Tulpenzwiebeln in einen sogenannten Pflanzkorb gesteckt werden. Dabei handelt es sich um ein kleines Gitterkörbchen aus Draht oder Kunststoff. Die Wurzeln der Tulpen sowie anderer Zwiebelpflanzen können unten durch das Körbchen hindurch wachsen, die Zwiebeln jedoch sind in Sicherheit vor hungrigen Erdbewohnern. Und so geht´s:

  • Pflanzloch ausheben in doppelter oder dreifacher Tiefe der Zwiebelhöhe; etwas größer als der Durchmesser des Pflanzkörbchens ist
  • Aushub mit Kompost oder Hornspänen anreichern
  • Körbchen in das Loch stellen
  • Zwiebeln mit der Spitze nach oben in den Korb setzen
  • Loch, Korb und Zwiebeln mit dem Aushub auffüllen
  • Angießen

Gartenbista-Tipp: Wer seine Tulpenzwiebeln den Sommer über nicht in der Erde lassen möchte, sollte generell solch einen Korb verwenden, da durch diesen das Herausholen der Zwiebeln sehr vereinfacht wird!

Tulpen Pflege nach der Blüte

Verblühte Tulpen
Verblühte Tulpen

Wenn die Tulpen verblüht sind, möchte man als Pflanzenfreund sie möglichst schnell abschneiden, um sich den tristen Anblick zu ersparen. Verständlich, jedoch nicht korrekt. Zunächst sollten lediglich die verblühten Blütenköpfe abgeschnitten werden. Tulpen stecken ihre ganze Kraft in die Bildung von Samen, der jedoch nicht benötigt wird.

Nachdem die Köpfe entfernt worden sind, werden Stiele und Blätter stehengelassen. Sie sind voller Nährstoffe, die den Zwiebeln und eventuell vorhandenen Brutzwiebeln als Nahrung dienen. Gelegentliche Wasser- und Düngegaben unterstützen die Versorgung. Erst, wenn die Blätter komplett vergilbt sind, können sie entfernt werden.

Ist dies geschehen, hat man als Gartenbesitzer die Wahl: Zwiebeln in der Erde lassen oder aus derselbigen herausholen. Erstere Möglichkeit ist einfacher, hat jedoch einen großen Nachteil: im Laufe der Jahre sinken die Zwiebeln immer tiefer ins Erdreich ein, bis es irgendwann die Triebe nicht mehr schaffen, ans Tageslicht zu gelangen. Alternativ müssen die Tulpenzwiebeln aus der erde geholt, auf Beschädigungen hin kontrolliert und getrocknet werden.

Tipps & Tricks

  • Nur feste, frische und unbeschädigte Tulpenzwiebeln Je größer diese sind, desto besser.
  • Müssen die Zwiebeln bis zum Stecken noch gelagert werden, so ist ein kühler, dunkler Raum ideal. Vorsicht vor Mäusen!
  • In einem Staudenbeet hohe Tulpensorten weiter hinten und niedrige vorne zu platzieren.

 

Symbolgraphiken: © Roman Tiraspolsky – stock.adobe.com; hcast – stock.adobe.com; Guntar – Feldmann – stock.adobe.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.