Sind Stockrosen mehrjährige Pflanzen?

Sind Stockrosen mehrjährig?
Sind Stockrosen mehrjährig?

Können Stockrosen mehrjährig gedeihen? Die blühfreudige Staude verausgabt sich bei der Entwicklung der üppigen Blütenpracht und verliert so von Jahr zu Jahr an Kraft. Die Bauerngartenpflanze benötigt etwas Pflege, damit sie sich auch im nächsten Jahr wieder zu einem wunderschönen Malvengewächs entwickelt.

Stockrosen mehrjährig – so haben Sie länger etwas von dieser Pflanze

Die mehrjährigen aber nur bedingt winterharten Stauden sind in der Regel als zweijährige Pflanzen im Gartenfachhandel erhältlich. Die fleißigen Sommerblüher stammen aus dem Mittelmeerraum und werden gerne als Zierpflanze im heimischen Garten eingesetzt.

Die Gewöhnliche Stockrose, Alcea rosea, ist auch als Stockmalve oder Bauernrose bekannt und kann bis zu zwei Meter hoch werden. Die auffällig großen Blüten in vielen schönen Farben bilden sich erst im zweiten Jahr aus.

Stockrosen winterhart

Stockrosen sind nur bedingt winterhart.
Stockrosen sind nur bedingt winterhart.

Das frühblühende Malvengewächs ist nur bedingt winterhart und besonders Jungpflanzen müssen im Winter mit etwas Reisig abgedeckt werden. Stockrosen wurzeln gerne tief und stehen am liebsten in Bauerngärten oder vor Mauern. Auch einzeln entlang von Zäunen oder in Gruppen gepflanzt setzen sie farbliche Akzente im Beet.

Stockrosen überwintern und winterfest machen

Normalerweise brauchen die zweijährigen Stockrosen keinen besonderen Winterschutz. Der oberirdische Teil der Pflanze stirbt ab und kann abgeschnitten werden. Bei sehr starkem Frost kann ein zusätzlicher Schutz aus Laub oder Reisig sinnvoll sein. Es gibt Sorten, die gar keinen Frost vertragen. Dann gilt:

  • Überwinterung im Gewächshaus oder Keller
  • Bei ca. 8 bis 12 Grad Celsius
  • Alle zwei Wochen etwas gießen, damit der Wurzelballen nicht austrocknet

Verlängerung der Lebensdauer durch rechtzeitigen Rückschnitt

Nach der Blüte sollte die Stockrose komplett zurückgeschnitten werden. Das führt oftmals zu einer Erneuerung der Blattrosette und wird mit einer weiteren Blüte im nächsten Frühjahr belohnt. Durch den rechtzeitigen Rückschnitt verhindern Sie die Samenreife und die daraus folgende Selbstvermehrung. Schneiden Sie alle welken Blütenstände noch vor der Samenreife ab und erfreuen Sie sich mehrere Jahre an den intensiven Blütenständen.

Gartenbista-Tipp: Schöne gelb-rosa und halbgefüllte Blüten bildet die robuste und rostresistente Neuzüchtung Alcalthaea Parkallee aus. Winterfest bis -17°C und jedes Jahr mit mehr Blütenstielen ist die Pflanze besonders robust und standfester als die gewöhnlichen Stockrosen Sorten. Nur als Jungpflanze im Handel erhältlich.

Unser Buch-Tipp: Das große Buch der Gartenpflanzen: Über 4500 Bäume, Sträucher und Gartenblumen von A–Z

Symbolgrafiken: © kristina rütten, Kolja Chang- Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.