Stiefmütterchen: Wann ist deren Blütezeit?

Stiefmütterchen
Stiefmütterchen

Der Winter ist noch nicht ganz vorbei, da zeigen die Stiefmütterchen schon vielerorts ihre fröhlichen Blüten. Bereits im zeitigen Frühjahr können sie in Kübelhaltung im Freien kultiviert werden. Da die Stiefmütterchen Blütezeit sehr lang ist, sind die kleinen Pflanzen nahezu das ganze Jahr über eine Zierde für heimische Gärten.

Stiefmütterchen Blütezeit: Wann beginnt sie?

Stiefmütterchen blühen in der Zeit von Februar bis Oktober. Wann dies individuell der Fall ist, hängt von dem Zeitpunkt der Aussaat ab. Dabei unterscheidet man zwischen

  • Herbstblüte
  • Frühjahrsblüte und
  • Sommerblüte.

Gartenbista-Tipp: Um nahezu ganzjährig blühende Stiefmütterchen zu haben, sowohl im Herbst als auch im Sommer Samen in die Erde bringen!

Wie lange blühen Stiefmütterchen?

Ohne Hilfestellung beträgt die Stiefmütterchen Blütezeit etwa drei Monate. Mit ein paar Tricks hingegen kann sie derart verlängert werden, dass eine einzelne Pflanze fünf Monate lang unermüdlich blüht.

Verlängerung der Steifmütterchen Blütezeit

Um die Stiefmütterchen Blütezeit zu verlängern, bedarf es nur ein wenig Zeit seitens des Pflanzenfreundes: die verblühten Blüten müssen regelmäßig entfernt werden. Diese Maßnahme sorgt dafür, dass sich die kleinen Pflanzen immer weiter verzweigen und ständig neue Blüten bilden.

Pflege vor und nach der Blütezeit

Stiefmütterchen gelten als extrem pflegeleicht und benötigen auch während der Blüte keine besondere Aufmerksamkeit. Lediglich ein paar Pflegetipps sollten beherzigt werden:

  • Regelmäßig, aber mäßig gießen
  • Alle 14 Tage etwas Flüssigdünger dem Gießwasser beifügen

Blüten-Merkmale

Die Stiefmütterchen Blüten sind etwa 5 cm groß, wobei dies ein Durchschnittswert ist. Es gibt sowohl Arten mit kleineren Blüten, beispielsweise Hornveilchen, als auch welche mit deutlich größeren, wie die Schweizer Riesen.

Die Blüte selbst besteht aus fünf Blütenblättern, welche sich zum Teil überlappen. Das größte Blütenblatt liegt in der Mitte und zeigt grundsätzlich nach unten, während die darüber liegenden paarweise nach oben gerichtet sind. Die Blütenblätter sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich:

  • Blau
  • Gelb
  • Orangefarben
  • Rosa
  • Rot
  • Violett
  • Weiß

Auch Mischfarben sowie mehrfarbige Blüten sind durchaus vertreten. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: ein schwarzes Auge in der Mitte der Blütenblätter, welches charakteristisch für die kleine Pflanze ist.

Herbstblüte

Werden Stiefmütterchen im zeitigen Sommer ausgesät, so zeigen sie im Oktober/November ihre Blüten. Als spätester Aussaatzeitpunkt wird hierbei der Juni angesehen. Die Stiefmütterchen Blütezeit dieser Pflanzen zieht sich bis in den Winter hinein; in milden Regionen auch komplett durch ihn hindurch.

Gartenbista-Tipp: Wer den Aussaattermin versäumt hat, braucht trotzdem nicht auf blühende Stiefmütterchen im Herbst zu verzichten. Im Fachhandel sind sie käuflich zu erwerben und stehen den selbst gezogenen in punkto Schönheit in nichts nach.

Frühjahrsblüte

Findet die Stiefmütterchen Blütezeit im Frühjahr statt, so wird dies als Frühjahrsblüte bezeichnet. Sie beginnt im April und zieht sich bis in den Juni hinein. Dies geschieht bei Pflanzen, die auf zweierlei Arten gezogen werden können:

  • Aussaat im Freiland im August/September
  • Aussaat der Jungpflanzen über den Winter in einem kühlen Raum im Haus

Sommerblüte

Die Stiefmütterchen Blütezeit der Frühjahrsblüher kann durch oben genannte Tipps verlängert werden. Die kleinen Zierpflanzen werden bei richtiger Pflege bis in den August hinein immer wieder neue Blüten hervorbringen: die sogenannten Sommerblüten.

 

Symbolgraphiken: © Jutta Adam – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.