Wie kann man Sonnenhut vermehren?

Sonnenhut vermehren.
Sonnenhut vermehren.

Es gibt vier unterschiedliche Arten, um den Sonnenhut vermehren zu können. Die Echinacea gehört zur Familie der Korbblütler und kann bis zu 1,4 m hoch werden. Auch als Heilpflanze nutzten schon die Indianer Nordamerikas die auch Igelkopf oder Scheinsonnenhut genannte Staude.


Wie vermehre ich Sonnenhut?

Die Prachtstauden des Roten Sonnenhut blühen vor allem im Hochsommer und können leicht geteilt und problemlos ausgesät werden. Zudem dient alle 3 Jahre die Teilung auch dem kräftigen Nachwuchs der bestehenden Staude. Somit blühen die farbenfrohen Pflanzen besser nach.

Vermehrung durch Stecklinge

Sowohl der Gelbe Sonnenhut (Rudbeckie) als auch der Rote Sonnenhut (Echinacea), kann durch Stecklinge vermehrt werden. Dafür wählt man einen blütenfreien Stängel mit mindestens drei Blattpaaren und setzt diesen ca. 3 cm tief in spezielle Anzuchterde. Zudem reichlich angießen und mäßig feucht halten. Wenn die Jungpflanze kräftig genug ist, kann sie langsam an die Kälte gewöhnt werden.

Gartenbista-Tipp: Doch bei hochwachsenden Echinacea-Sorten muss bei der Aussaat und der Pflanzung ein genügend großer Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen von mindestens 35 bis 40 cm berücksichtigt werden.

Sonnenhut vermehren durch Samen

Prachtvolle Sonnenhut Blüte.
Prachtvolle Sonnenhut Blüte.

Im Fachhandel findet sich eine große Vielfalt an Saatgut, das im April oder Mai direkt ins Freiland gesät werden kann. Auch in Anzuchttöpfen mit einem nährstoffreichen Substrat gelingt das Vermehren. Dazu die Samen ca 2 cm hoch mit Erde bedecken, gut angießen und mäßig feucht halten.

Hierzu zeigen sich erste Keimlinge in der Regel nach 3 bis 4 Wochen. Roter Sonnenhut wächst sehr langsam und blüht nicht immer im ersten Jahr. Auch sollten Sie die Hinweise auf dem Saatgut beachten.

Vermehren durch Absenker

Ein Absenker ist ein Trieb, der zur Vermehrung in die Erde gelegt wird. Diese vegetative Vermehrung funktioniert auch beim Sonnenhut und führt zur Bildung einer selbständigen und genetisch identischen Pflanze. Dazu einen Spross der Pflanze in eine Erdrille biegen und dort fixieren. Doch das Sprossenende sollte aus dem nährstoffreichen Substrat herausschauen. Im feuchten Erdreich bildet die Sprosse neue Wurzeln und kann nach einigen Wochen beschnitten und eingepflanzt werden.

Vermehren durch Teilung

Die Teilung ist die einfachste Art der Vermehrung bei den aus dem östlichen Nordamerika stammenden krautigen Pflanzen. Dabei wird die Stammpflanze gleichzeitig zur optimalen Blütenbildung angeregt.

  • Alle 3 bis 4 Jahre sollte der Sonnenhut geteilt werden
  • Idealer Zeitpunkt ist der Herbst nach der Blüte
  • Sonnenhut zurückschneiden
  • Wurzeln freilegen
  • Mit dem Spaten die Wurzel in 2 oder 3 Stücke teilen
  • Teilstücke am neuen Standort einpflanzen
  • Nährstoffreiches Substrat verwenden
  • Verrotteten Kompost ins Erdloch geben

Dauer der Vermehrung

Bei der Teilung benötigt die Pflanze zwischen 2 und 4 Monaten, bis sie neu gewachsen ist. Denn der Absenker benötigt mehrere Wochen, bis er Wurzeln bildet. Zudem werden die Samen ebenfalls innerhalb von mehreren Wochen zum Keimling. Danach wächst die Pflanze generell sehr langsam. Auch für die Vermehrung durch Stecklinge benötigt man Geduld, bis eine prachtvolle Staude aus ihnen geworden ist.

Video-Empfehlung: wie man Sonnenhut vermehrt

Symbolgrafiken: © April Ann Canada, Mariya – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.