Sonnenbraut – Pflege, Standort & Vermehrung der Zierpflanze

Sonnenbraut - HeleniumDie Sonnenbraut mit ihren über 40 Sorten ist in vielen heimischen Gärten zu finden. Kein Wunder: die imposante Staude, die eine Höhe von 1,50 m erreichen kann, blüht im Juli bis in den Oktober hinein und erfreut ihren Betrachter nicht nur durch ihren Anblick, sondern auch durch ihre lange Blütezeit. Auch als Schnittblume ist diese margeritenartige Pflanze geeignet: ihre Blüten in Gelb-, Orange- und Rottönen sind auch in der Vase lange haltbar.

Die Pflege der Sonnenbraut ist denkbar einfach: mit ein wenig Knowhow hat man als Gartenbesitzer viele Jahre lang eine echte Augenweide in seinem Garten…

Sonnenbraut Pflanzen – Steckbrief von Gartenbista:

Sonnenbraut Standort: vollsonnig, nährstoffreich

Wie der Name vermuten lässt: die Sonnenbraut benötigt einen vollsonnigen Standort, um gedeihen zu können. An halbschattigen oder gar schattigen Plätzen gelingt ihr das gar nicht.

Der Boden sollte nährstoffreich, durchlässig und leicht feucht sein. Um die Feuchtigkeit zu speichern, ist es ratsam, eine Mulchschicht auszubringen; steht die Sonnenbraut zu trocken, geht sie ein.

Sonnenbraut pflanzen im Frühjahr

Sonnenbraut Pflanzen sind im Fachhandel erhältlich. Die beste Jahreszeit zum Sonnenbraut Pflanzen ist das Frühjahr, allerdings kann auch im Herbst eine Pflanzung erfolgen. Sollen mehrere Stauden in die Erde gebracht werden, so ist ein Abstand von mindestens 30 cm zwischen den einzelnen Pflanzen einzuhalten. Wichtig ist, dass die frisch gepflanzten Stauden in der ersten Zeit regelmäßig gegossen werden.

Sonnenbraut Pflege – Tipps

  • Standort: Da die Staude eine beeindruckende Höhe erreichen kann, sollte sie vorsorglich gestützt werden.
  • Gießen: Die Sonnenbraut sollte regelmäßig gegossen werden, so dass sie niemals austrocknet (es darf sich allerdings auch keine Staunässe bilden).
  • Düngen: Im Frühjahr ist eine Gabe Kompost oder Humus sinnvoll; einer weiteren Düngung bedarf es nicht.
  • Pflege: Verblühte und welke Pflanzenteile müssen regelmäßig entfernt werden.

Sonnenbraut Vermehrung durch Teilung

Die Vermehrung der Sonnenbaut erfolgt durch Teilung. Hierfür wird die Staude im Frühjahr beziehungsweise Herbst ausgegraben. Mit einem scharfen Spaten wird ihr Wurzelballen geteilt, dann kommen beide neu entstandenen Pflanzen wieder in die Erde.

Wird beim Ausgraben festgestellt, dass die Mitte der Pflanze verbraucht ist, sollten diese Stücke entsorgt und nur die gut erhaltenen äußeren teile wieder eingepflanzt werden.

Sonnenbraut Schädlinge und Krankheiten

Die pflegeleichte Staude ist gegenüber Schädlingen und Krankheiten sehr resistent. Lediglich Schnecken können zu einem Problem werden: aufgrund der notwendigerweise feuchten Erde sammeln sich Schnecken sehr gerne auf und an den Stauden und schädigen sie nachhaltig. Wichtig ist es, diese Schädlinge einzusammeln beziehungsweise anderweitig zu vernichten.

Graphik: © M. Schuppich – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.