Rotbuchenhecke schneiden – so gelingt es

Rotbuchenhecke schneiden.
Rotbuchenhecke schneiden.

Wer die Rotbuchenhecke schneiden möchte, sollte zweimal pro Jahr die Schere ansetzen. Denn diese Heckenart wächst sehr schnell und läuft damit Gefahr zu verwuchern, wenn Sie nicht in Form geschnitten wird. Deswegen benötigt dieser Pflanze einen regelmäßigen Schnitt.

Wann und wie soll ich die Rotbuchenhecke richtig schneiden?

Wie bereits gesagt, sollte die Rotbuchenhecke zweimal pro Jahr geschnitten werden. Dabei sollte der erste Schnitt etwas radikaler sein, sodass beim zweiten Schnitt nur noch dafür gesorgt werden muss, dass die Hecke ihre Form behält.

Wichtig ist dabei auch auf die richtige Zeit zu achten, denn die Rotbuchenhecke sollte nicht während der Wachstumsphasen geschnitten werden und ebenso muss darauf geachtet werden, dass keine Vögel die Hecke zum Nisten nutzen, während wenn die Hecke geschnitten werden soll. Beim Schnitt sollte stets auf eine leicht konische Form geachtet werden, da dies Schäden im Winter verhindern kann.

Anleitung zum Schneiden

Beim Rotbuchenhecke schneiden sollten Sie am besten so vorgehen:

  • Zunächst sollten Schnüre genutzt werden, um eine Vorlage zu schaffen
  • An den Richtschnüren entlang die Triebe wieder in Form schneiden
  • Dabei auch gerade unten ein wenig auslichten
  • kranke und tote Triebe entfernen

Hat die Rotbuchenhecke so wieder die gewünschte Form erhalten, können zwischendurch noch neue Triebe, die aus der Form hervorstechen gestutzt werden. Des Weiteren sollte alle 3 bis 4 Jahre auch ein Verjüngungsschnitt erfolgen.

Richtige Zeitpunkt für den Schnitt

Der richtige Zeitpunkt ist beim Schneiden der Rotbuchenhecke sehr wichtig, denn erfolgt dieser nicht zur richtigen Zeit, so kann es geschehen, dass die Hecke an einigen Stellen verkahlt, während andere Stellen verwuchern. Deswegen sollte die Rotbuchenhecke nur zu den empfohlenen Zeiten einen Schnitt erhalten.

Frühling?

Im Frühling sollte die Rotbuchenhecke nicht geschnitten werden, da schon im März die erste Wachstumsphase der Pflanze beginnt. Zu diesen Zeitpunkt sollte der erste Schnitt des Jahres bereits erfolgt sein.

Herbst?

Rotbuchenhecke im Herbst zurückschneiden.
Rotbuchenhecke im Herbst zurückschneiden.

Der zweite Austrieb der Rotbuchenhecke ist im Juni beendet, danach kann ein zweiter Schnitt erfolgen. Dieser kann schon im Sommer erfolgen, es spricht jedoch ebenfalls nicht dagegen bis in den frühen Herbst zu warten, sodass sich zum Beispiel der späte September ein guter Zeitpunkt für den zweiten Schnitt ist.

Winter?

Der erste Schnitt des Jahres sollte bei der Rotbuchenhecke im späten Winter, am besten im Februar erfolgen. Bei diesem Schnitt kann die Hecke ruhig sehr stark zurückgeschnitten werden, da sich mit dem ersten Austrieb ab März viele neue Triebe bilden.

Rotbuchenhecke schneiden nach der Blüte

Nach der Blüte kann die Rotbuchenhecke den zweiten Schnitt des Jahres erhalten. Dieser sollte jedoch nicht mehr so radikal wie der erste ausfallen und der Hecke nur die richtige Form wiedergeben.

Gartenbista-Tipp: Der Schnitt kann ab Ende Juli bis in den frühen Herbst getätigt werden.

Pflege nach dem Schnitt

Die Rotbuchenhecken ist sehr pflegeleicht und benötigt auch nach dem Schnitt keine besondere Pflege. Es empfiehlt sich jedoch nach dem ersten Schnitt ein wenig Dünger zu geben.

Rotbuchenhecke schneiden – Video-Tipp der Redaktion

Wer noch einmal genau sehen will, wie die Rotbuchenhecke am besten geschnitten wird, der sollte sich das folgende YouTube Video ansehen, ehe er zur Tat schreitet:

Symbolgrafiken: © Joan, Klaus – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.