Wissenswertes über Rotblättriger Garten-Günsel

Rotblättriger Garten-Günsel, Ajuga reptans
Rotblättriger Garten-Günsel, Ajuga reptans

Bis vor einigen Jahren galt Rotblättriger Garten-Günsel als echter Geheimtipp. Nur wenige Pflanzenfreunde erkannten seine Schönheit und Pflegeleichtigkeit. Heutzutage ist er in vielen heimischen Gärten zu finden. Mit der richtigen Pflege kann er dort viele Jahre lang verbleiben und seinen Betrachter erfreuen.

Rotblättriger Garten-Günsel – Steckbrief von Gartenbista

  • Blütezeit: April bis Mai
  • Standort: hell, sonnig bis halbschattig
  • Boden: durchlässig, humos, sauer
  • Substrat: durchlässig
  • Kübelhaltung: ja
  • Pflanzen: Beete, Steingärten, Gewässerränder
  • Pflanzzeit: Februar bis November
  • Pflanzabstand: 10 – 20 cm
  • Vermehrung: Selbstaussaat, Ausläufer, Teilung
  • Gießen: Substrat darf nicht vollkommen austrocknen
  • Düngen: organischer Dünger bei nährstoffarmen Böden
  • Schneiden: nicht notwendig, im Frühjahr jedoch möglich
  • Überwinterung: winterhart
  • Pflanzenhöhe/-größe: 5-10 cm hoch, 20-25 cm breit
  • Wachstum: ausdauernd, krautig, kriechend
  • Giftig: nein
  • Essbar: ja
  • Heilwirkung: entzündungshemmend
  • Krankheiten und Schädlinge: Blattläuse, Mehltau

Allgemeine Informationen über den Rotblättrigen Garten-Günsel

Bei dem Rotblättrigen Garten-Günsel (Ajuga reptans) handelt es sich um eine ausdauernde, krautige Pflanze, die zur Familie der Lippenblütler gehört. Er erreicht Wuchshöhen zwischen 5 und 10 cm und ist überall in Europa, Nordafrika sowie dem Kaukasus beheimatet.

Die kleine, mehrjährige Pflanze bildet zwar nur kurze Rhizome, jedoch sehr kräftige Ausläufer. Diese tragen zu einer schnellen und flächendeckenden Ausbreitung bei, weswegen der Garten-Günsel hervorragend als Bodendecker verwendet werden kann.

Die Blätter sind oval und dunkelrot; aus ihrer Mitte wachsen kleine Blütenstiele empor. An diesen bilden sich in der Zeit von April bis Mai, gelegentlich auch bis in den Juni hinein, blaue Blütenkronen. Diese sind zwar recht unscheinbar, jedoch nektarreich, so dass sie eine beliebte Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten darstellen.

Rotblättriger Garten-Günsel ist sehr anspruchslos und pflegeleicht. Kein Wunder also, dass er sehr gerne in Steingärten sowie an Wald- und Gewässerrändern kultiviert wird. Auch für Anfänge im Bereich der Gartengestaltung ist er hervorragend geeignet.

Standort

Ajuga reptans bevorzugt einen hellen, sonnigen bis halbschattigen Standort. Steht er zu dunkel, kann es passieren, dass die dekorative Blattfärbung verblasst.

Boden/Substrat

Um sich optimal entwickeln zu können, benötigt Rotblättriger Garten-Günsel ein Substrat, welches folgende Kriterien erfüllt:

  • Durchlässig
  • Humos
  • Sauer

Alternativ ist auch eine Kultivierung in einem sandig-lehmigen Boden möglich. Das Substrat sollte zudem möglichst gleichmäßig feucht sein; zu nasse Böden hingegen sind ungeeignet.

Wer möchte, kann die kleine Pflanze auch in Kübeln oder Kästen kultivieren. Dabei ist es notwendig, dass das Pflanzgefäß unten Löcher zum Ablaufen überschüssigen Wassers besitzt. Zusätzlich sollte unten eine Schicht Kies als Drainage eingelegt werden.

Gartenbista-Tipp: Bei Kübelhaltung jährlich das Substrat erneuern!

Pflanzen

Von Februar bis November kann Rotblättriger Garten-Günsel gepflanzt werden. bevor es jedoch so weit ist, sollte der Boden vorbereitet werden. Dies geschieht, indem zunächst umgegraben und dann Kompost in die Erde eingearbeitet wird. Er dient nicht nur als Nährstofflieferant, sondern erhöht zudem den Säuregehalt, was ebenfalls zu einem besseren Wachstum führt.

Da Ajuga reptans für gewöhnlich als Bodendecker kultiviert werden soll, ist nur ein geringer Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen einzuhalten. 10 – 20 cm sind vollkommen ausreichend, wobei gilt: je enger die Günsel stehen, desto schneller entsteht ein dichter Teppich.

Es empfiehlt sich, vor der Pflanzung den Ajuga zunächst auf das vorbereitete Beet zu stellen. Wenn die Anordnung optimal ist, können die Pflanzen in die Erde gebracht werden:

  • Pflanzlöcher graben, welche etwas breiter als die Wurzelballen sind
  • Rotblättrige Garten-Günsel bodeneben in die Löcher setzen
  • Erde per Hand andrücken
  • Gründlich angießen

Sehr dekorativ wirkt die kleine Pflanze übrigens zusammen mit dem Garten-Blut-Weiderich sowie dem Bach-Nelkenwurz.

Gartenbista-Tipp: Rotblättriger Garten-Günsel sollte möglichst nicht in die Nähe von Rasenflächen gepflanzt werden, da er aufgrund seiner schnellen Ausbreitung schnell diese überwuchert.  Ist ein derartiger Standort unumgänglich, sollte eine Beeteinfassung installiert werden.

Pflegen

Der Rotblättrige Garten-Günsel ist sehr pflegeleicht und benötigt kaum Hilfe seitens des Gartenbesitzers.

  • Gießen: In den ersten Wochen nach der Pflanzung sind regelmäßige Wassergaben sinnvoll. Diese sollten jedoch nicht zu üppig ausfallen, da die kleine Pflanze keine Staunässe verträgt. Ist der Ajuga reptans angewachsen, benötigt er nur noch so viel Wasser, dass der Boden beziehungsweise sein Substrat nicht vollständig austrocknet. Grundsätzlich gilt: je sonniger der Standort ist, desto höher ist der Wasserbedarf.
  • Düngen: Ob ein Rotblättriger Garten-Günsel gedüngt werden muss oder nicht, hängt von der Bodenbeschaffenheit ab. Ist die Erde nährstoffreich, so sind keine zusätzlichen Düngegaben notwendig. Ist dies jedoch nicht der Fall, empfiehlt es sich, im Frühjahr Hornspäne oder einen anderen organischen Dünger in die Erde einzuarbeiten.
  • Umtopfen: Wird der Ajuga in Kübelhaltung kultiviert, so sollte er jährlich in frisches Substrat umgetopft werden. Falls die Pflanze zu groß geworden ist, kann sie im Zuge dessen auch geteilt werden.

Schneiden

Es ist nicht zwingend notwendig, Rotblättriger Garten-Günselzu schneiden. Wer ihn jedoch etwas in Form bringen möchte, kann dies im zeitigen Frühjahr tun. Dabei werden die Pflanzen bodennah zurückgeschnitten; gleichzeitig werden zu lange Ausläufer entfernt. Keinesfalls sollte ein Schnitt im Herbst erfolgen: der kleine Bodendecker ist immergrün und bildet somit einen fröhlichen Farbtupfer in der eher tristen winterlichen Umgebung.

Um eine Selbstaussaat zu verhindern, werden die Blüten vor der Samenreife abgeschnitten. Zudem ist es ganzjährig möglich, Ausläufer zu entfernen, um eine allzu starke Ausbreitung zu verhindern.

Vermehrung

Rotblättriger Garten-Günsel erledigt seine Vermehrung von ganz allein, und zwar durch

  • Selbstaussaat sowie
  • Ausläufer.

Diese Methoden haben zur Folge, dass sich der Ajuga reptans eher zu stark ausbreitet, als dass eine Unterstützung bei seiner Vermehrung seitens es Hobbygärtners notwendig sei. Die unzähligen Samen keimen überall dort, wo sie hinfallen – auch an Stellen, an denen sie weniger erwünscht sind.

Die langen Ausläufer bewurzeln sich an ihren Knoten, sobald diese den Boden berühren. Wenn sie eingewurzelt sind, können sie von der Mutterpflanze abgetrennt, ausgegraben und am gewünschten Standort wieder eingepflanzt werden.

Auch ist es möglich, den Rotblättrigen Garten-Günsel durch Teilung zu vermehren. Dies geschieht entweder im Frühjahr oder im Herbst:

  • Pflanze aus der Erde heben
  • Wurzelballen in gewünschte Anzahl Stücke teilen
  • Einzelne Teilstücke wieder einpflanzen

Achtung: Nach der Teilung müssen die Pflanzen gut gewässert werden!

Überwinterung

Ajuga reptans ist komplett winterhart. Es ist weder notwendig, ihm einen Winterschutz zu verpassen, noch benötigt er spezielle Pflegemaßnahmen. Lediglich im Kübel kultivierte Pflanzen benötigen ein wenig Aufmerksamkeit: auch in der kalten Jahreszeit darf ihr Substrat nicht vollkommen austrocknen. Gelegentliche Wassergaben an frostfreien Tagen sind demzufolge ratsam.

Krankheiten und Schädlinge

Rotblättriger Garten-Günsel ist eine sehr robuste und widerstandsfähige Pflanze. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er komplett resistent gegenüber Krankheiten und Schädlingen ist. Besonders

  • Blattläuse und
  • Mehltau

können ihm zu schaffen machen.

Sind nur einige Blattläuse vorhanden, so können sie mit einem Gartenschlauch abgespritzt werden. Alternativ können die Pflanzen mit Brennnesseljauche eingesprüht werden, welche zudem als natürliches Düngemittel fungiert. Ist der Befall jedoch so extrem, dass der Günsel nahezu komplett ausgesogen wird, muss ein spezielles Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden.

Der Echte Mehltau zeigt sich an einem mehlig-weißen Belag auf den Oberflächen der Blätter. Problematisch bei ihm ist, dass er auch auf andere Pflanzen übergeht, was im schlimmsten Fall zu einer starken Reduzierung des Pflanzenbestandes führen kann. So ist es sinnvoll, den Pilz zu bekämpfen. Dies sollte grundsätzlich zunächst mit Hausmitteln versucht werden; sind diese jedoch nicht erfolgreich, ist der Einsatz von chemischen Mitteln unumgänglich.

Giftig?

Die kleine ausdauernde Pflanze ist nicht giftig. Im Gegenteil: die Blätter des Rotblättrigen Garten-Günsel sind sogar essbar und schmackhaft noch dazu. Sie sind bitter und herb und erinnern geschmacklich an Chicorée, weswegen sie nur sparsam verwendet werden sollten. Zum Würzen von Soßen, Eintöpfen und Gemüsegerichten sowie als Salatbeilage werden Blätter und Stängel genommen.

Günsel-Blüten hingegen schmecken süßlich. Aus diesem Grund eignen sie sich hervorragend als Dekoration von Desserts, Kuchen und Torten. Sie können jedoch auch zusammen mit Eis, Quarkspeisen oder Früchten verzehrt werden.

Im Übrigen besteht keine Verwechslungsgefahr mit giftigen Pflanzen: Rotblättriger Garten-Günsel ähnelt optisch lediglich anderen essbaren Wildkräutern wie Gundermann, Wiesensalbei oder der Kleinen Braunelle, so dass er unbesorgt verzehrt werden kann.

Rotblättrige Garten-Günsel bekämpfen

Ajuga reptans hat eine Tendenz dazu, sich schnell und massiv auszubreiten. Dabei bleibt er nicht immer in jenen Regionen des Gartens, die für seine Kultivierung vorgesehen waren, sondern tauchst an Stellen auf, an denen er nicht erwünscht ist. So schön Rotblättriger Garten-Günsel in Beeten auch aussieht: wächst er im Rasen, ist der Gartenbesitzer meist wenig erfreut darüber. Die kleine Pflanze gedeiht auch dort ausdauernd, so dass sie innerhalb kurzer Zeit von Rasenflächen Besitz ergreift und die Graspflanzen einfach verdrängt. Ist dies der Fall, muss eingegriffen werden. Die Entfernung ist jedoch schwieriger, als man denken mag. Keinesfalls reicht es aus, die Pflanzen nur herauszuziehen, da sich nach kurzer Zeit wieder neue Triebe bilden werden. Um den Günsel dauerhaft aus dem Rasen zu entfernen, ist ein aufwändigeres Procedere notwendig:

  • Boden um die Pflanze herum auflockern
  • Ausläufer mit Wurzeln herausziehen
  • Mit einer Grabegabel Hauptwurzel ausgraben

Wichtig dabei ist, dass auch wirklich sämtliche Wurzelteile entfernt worden sind. Bleibt nur ein einziger zurück, wird es nicht lange dauern, bis erneut der eine oder andere Rotblättrige Garten-Günsel zu sehen ist.

Gartenbista-Tipp: Vorbeugen ist besser als bekämpfen! Gleich beim Pflanzen eine Einfassung installieren, die den Günsel an einer Ausbreitung hindert.

Heilwirkung

Oftmals wird die Heilwirkung des Rotblättrigen Garten-Günsel unterschätzt. Er wirkt in erster Linie entzündungshemmend, kann aber auch bei Verdauungsbeschwerden sowie Appetitlosigkeit unterstützend eingenommen werden.

Zur Herstellung eines Aufgusses, welcher sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden kann, werden Günselblätter und -blüten verwendet.

 

Symbolgraphiken: © Roman – Fotolia.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.