Wie sollte man den Osterkaktus schneiden?

Osterkaktus (Rhipsalidopsis)

Der Osterkaktus ist pflegeleicht und muss daher auch nur selten beschnitten werden. Meist gibt es zwei Gründe für das Schneiden: Er ist entweder zu groß und muss etwas gestützt werden oder man benötigt Stecklinge zur Vermehrung.

Der Rückschnitt bei zu großen Pflanzen

Ist der Osterkaktus zu groß geworden, sollte er zuallererst umgetopft werden. Der Rückschnitt ist eigentlich erst das letzte Mittel, wenn die Pflanze übergroß wird. Ist er doch einmal nötig, werden mit einem scharfen Messer ein paar der Glieder der Pflanze einfach abgetrennt.

Gartenbista-Tipp: Die abgeschnittenen Kakteenglieder können als Stecklinge verwendet und direkt in die Erde gesetzt werden.

Das Abschneiden von Stecklingen

Sollte der Osterkaktus beschnitten werden, um zum Beispiel Stecklinge zu gewinnen, dann sollten die Glieder ebenfalls mit einem scharfen Messer sauber abgetrennt werden. Ideal ist eine Länge der Stecklinge von etwa 10 cm. Außerdem sollten die Stecklinge aus mindestens zwei Gliedern bestehen. Nach dem Abschneiden werden sie direkt in die Erde eingesetzt. So ist die Vermehrung sehr einfach möglich.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Schneiden?

Der Osterkaktus hat sehr empfindliche Glieder, die schnell brechen können. Daher immer sehr vorsichtig vorgehen. Während der Blütezeit ist er besonders empfindlich. Daher sollte er nie beschnitten werden, wenn er bereits Blüten angesetzt hat. Hier besteht die Gefahr, dass er die Blüten abwirft und überhaupt nicht blüht.

Gartenbista-Tipp: Der ideale Zeitpunkt zum Schneiden ist nach der Blüte.

Tipps zum Schneiden von Osterkakteen

Das Schneiden der Osterkakteen sollte stets mit einem scharfen Messer erfolgen. Selbstverständlich kann der Rückschnitt auch mit einer speziellen Gartenschere durchgeführt werden. Den nur mit einem scharfen Schneidewerkzeug kann ein sauberer Schnitt erfolgen. Ein regelmäßiger Rückschnitt, wie er bei anderen Pflanzen durchgeführt wird, um zum Beispiel ein gutes Wachstum zu gewährleisten, ist beim pflegeleichten Osterkaktus nicht nötig.

Geschädigte Glieder entfernen

Sollte es einmal vorkommen, dass der Osterkaktus zu lange in der Sonne stand und verbrannte Glieder hat oder aber, dass er zu wenig Wasser bekommen hatte und deshalb trockene Stellen aufweist, dann müssen die geschädigten Glieder ebenfalls entfernt werden. Hier wird ein Schneiden allerdings überflüssig, da sich die kaputten Glieder ganz einfach mit der Hand abzupfen lassen. Sollten sie dennoch einmal etwas fester sitzen, können sie mit einer Gartenschere oder einem scharfen Messer sauber abgetrennt werden. So hat der Osterkaktus wieder die Möglichkeit neue Glieder auszutreiben.

Symbolgrafik: Gartenbista-Team



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.