Olivenbaum im Topf – Pflege, Schneiden & Überwintern

Olivenbaum im Topf richtig pflanzen.
Olivenbaum im Topf richtig pflanzen.

Olivenbäume versprühen den mediterranen Charme, den man aus Italien, Griechenland und Spanien kennt. Viele Hobbygärtner möchten sich das südländische Flair auch nach Hause holen. Dies ist möglich, wenn der Olivenbaum im Topf gepflanzt wird, denn so kann man ihn auch bestens pflegen und überwintern.

Olivenbaum im Topf

Olea Europaea kann auch im Topf gehalten werden. Dies hat den Vorteil, dass der Olivenbaum im Winter sein Winterquartier leichter beziehen kann, ohne ihn dafür ausgraben zu müssen. Zudem passt er somit auch wunderbar auf die Terrasse oder den Balkon.

Geeignete Töpfe

Doch bei der Topfwahl gibt es bestimmte Regel zu beachten:

Größe: nur 4 – 6 cm größer wählen als der alte Topf, da der Wurzelballen des Olivenbaumes nur sehr langsam wächst. Zudem muss der Olivenbaum ausreichend Halt im Topf haben!

Wasserabfluss: Auch Löcher am Boden des Topfes gewährleisten einen Wasserabfluss. Der Olivenbaum verträgt keine Staunässe!

Terrakottatöpfe:

  • Vorteile: setzen südländische Akzente
  • Nachteile: sind schwer; je älter und größer der Baum wird, desto schwerer wird es, den Olivenbaum an einen geschützten Standort im Winter zu bringen.

Kunststofftöpfe:

  • Vorteile: leicht im Gewicht, können problemlos transportiert werden
  • Nachteile: fallen schneller um

Gartenbista-Tipp: Was also tun? Terrakottatopf oder Kunststofftopf? Hierzu nehmen Sie einfach beide Varianten. Pflanzen Sie Ihren Olivenbaum in einen Kunststofftopf und setzen Sie ihn anschließend in einen Terrakotta-Übertopf.

Olivenbaum im Topf überwintern

Ein Olivenbaum, der im Topf steht, sollte in jedem Fall winterfest gemacht werden, da Olivenbäume in Deutschland nicht winterhart sind. Auch wenn oftmals behauptet wird, dass Olivenbäume winterhart sind, so stimmt dies nur zum Teil.

Denn Olivenbäume der Sorten

  • Arbequina,
  • Casaliva,
  • Cornicabra,
  • Picual,
  • Leccino,
  • Frantoio,
  • Manzanilla Cacerena,
  • Rossenal,
  • Hojblanca und Empeltre

ertragen je nach Sorte Temperaturen zwischen -8 und -13°C. Da hierzulande die Temperaturen weitaus niedriger fallen können, ist ein Olivenbaum im Topf unbedingt winterfest zu machen.

Winterfest machen

Zudem sollte Olea Europaea an einem windgeschützten und hellen Ort überwintert werden. Beispielsweise eignen sich hierfür helle Keller, Waschküchen oder Schuppen. Eine Überwinterung im warmen Haus ist nicht möglich!

Olivenbaum im Topf im Freien überwintern

Olivenbaum im Topf überwintern.
Olivenbaum im Topf überwintern.

Doch sollte der Olivenbaum im Freien im Topf überwintert werden, so sollte dieser an eine überdachte und windgeschützte Stelle gebracht werden. Hier bietet sich in der Regel die warme Hauswand an. Zudem sollte die Erde des Olivenbaumes mit Reisig und Rindenmulch dick abgedeckt werden, damit die Wurzeln vor Frost geschützt sind.

Zudem können die Krone und der Stamm bei eisigen Temperaturen ab -5°C mit Sisal, Kokosmatten, Jute und einem Fließ eingewickelt werden, welches luft- und lichtdurchlässig ist. Doch dies gilt auch bei Bäumen, die in hellen Räumen stehen.

Draußen überwintern

Olivenbäume, die ausgepflanzt sind, können entweder ausgegraben werden oder aber direkt im Garten überwintern. Hierzu muss der Olivenbaum gut mit Reisig und Rindenmulch abgedeckt werden. Außerdem erhalten Krone und Stamm eine Schutzhülle aus licht- und luftdurchlässigem Fließ, Kokosmatten, Sisal oder Jute.

Frost

Auch Frostige Temperaturen ab -10°C werden von Olivenbäumen nicht mehr vertragen. Denn bei im Kübel oder Topf stehenden Olivenbäumen können die Wurzeln schnell einfrieren und der Baum kann kein Wasser mehr ziehen.

Gartenbista-Tipp: Spezielle Wurzelheizungen können ein Einfrieren der Wurzeln verhindern.

Olivenbaum im Topf

Der richtige Standort für Olivenbäume.
Der richtige Standort für Olivenbäume.

Doch am besten lässt sich hierzulande ein Olivenbaum im Topf kultivieren. Somit muss man ihn nicht stets im Spätherbst ausgraben, sondern kann das geliebte Bäumchen unkompliziert in sein Winterquartier bringen.

Standort und Temperatur

Olivenbäume lieben einen sonnigen windgeschützten Standort. Denn je wärmer und sonniger der Platz ist, desto wohler fühlt sich der Baum.

Erde

Für ein Wohlergehen des Baumes sorgt eine durchlässige und sandige Erde. Olivenbäume lieben zudem vornehmlich Böden, die wenig Anteile an Lehm und Ton haben.

Wässern

Von Zeit zu Zeit sollte der Olivenbaum gegossen werden. Im Winter wenig, einmal im Monat genügt im Regelfall. Im Frühjahr sollte der Baum dann häufiger gegossen werden. Hier genügt einmal in der Woche oder alle 14 Tage. Im Sommer bei großer Sonneneinwirkung kann der Baum auch mehrmals in der Woche gegossen werden. Allerdings sollte der Olivenbaum nicht zu nass stehen. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden!

Düngen

Eine Düngung kann erfolgen, muss jedoch nicht. Olivenbäume sind von Natur aus anspruchslos. Falls eine Düngung erfolgen soll, darf der Baum im Winter nicht gedüngt werden, auch wenn er seine Blätter abwirft. Ansonsten kann eine Düngung alle 14 Tage ab April erfolgen.

Gartenbista-Tipp: Junge Bäume erhalten nur ein Sechstel der üblichen Düngemenge!

Pflege

Olivenbäume sind anspruchslos. Es genügt, wenn hin und wieder gegossen wird. Ansonsten fühlt sich der Baum an einen sonnigen Platz äußerst wohl.

Richtig Schneiden

Ein Rückschnitt der eingetrockneten Zweige kann Ende Februar bis Anfang März erfolgen. Hierbei einfach die Zweige bis ins gesunde Holz zurückschneiden. Keine Angst vor dem Verschnitt. Der Olivenbaum gilt als sehr schnittverträglich.

Verliert Blätter – was tun?

Der Blattverlust – vor allem im Winter – kann zweierlei Gründe haben. Entweder wurde der Olivenbaum zu viel gegossen oder er steht zu dunkel und benötigt mehr Licht. Sollte der Baum zu viel Wasser bekommen haben, so kann man entweder die nasse Erde gegen trockene Erde austauschen oder man wartet einfach, bis die nasse Erde wieder trocken ist. Sollte ein Lichtmangel der Grund sein, so muss der Olivenbaum an einen helleren Platz gestellt werden.

Bekommt gelbe Blätter – was tun?

Wenn der Olivenbaum gelbe Blätter bekommt, kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Dazu gehören Stickstoff- und Lichtmangel, Staunässe, Pilzerkrankungen und die Batterneuerung. Letzteres ist ein natürlicher Vorgang. Alle zwei bis drei Jahre werden neue Blätter gebildet. Die alten Blätter werden gelb und fallen ab. Hier muss nichts unternommen werden. Ansonsten wie folgt vorgehen:

  • Staunässe: nasse Erde gegen trockene Erde austauschen
  • Lichtmangel: Olivenbaum an einen hellen und sonnigen Platz umstellen
  • Pilzerkrankung: zu erkennen an gelben Blättern mit braunen Flecken; hier alle befallenen Blätter (auch die auf dem Boden) entfernen und das Gießen vorerst reduzieren; wenn dies nicht hilft, ein Pflanzenschutzmittel (Kupferpräparat) einsetzen, jedoch vorerst genau ermitteln, um welchen Pilz es sich handelt (am besten dazu in eine Fachgärtnerei gehen)
  • Stickstoffmangel: daran zu erkennen, dass die Blätter komplett gelb werden; hier am besten umtopfen und düngen

Krankheiten

Olea Europaea kann vor allem von Pilzen und Läusen befallen werden. Dazu gehören:

  • Schildläuse: zu erkennen am weißlichen Belag auf den zumeist eingerollten Blättern, vor allem im Frühjahr und Winter auftretend; absammeln und kranke Blätter entfernen
  • Pilzerkrankungen: es tritt sehr oft die Augenfleckenkrankheit auf; hier am besten ein Fungizid verwenden
  • Spinnmilben und Blattläuse: absammeln oder Brennesselsud verwenden

Olivenbaum im Topf gießen und wie oft gießen

Ein Olivenbaum benötigt wenig Wasser. Im Sommer reicht eine Wassergabe von 2 bis 3 mal in der Woche. Im Winter benötigt der Olivenbaum nur 1 mal pro Monat Wasser.

Olivenbaum im Topf – wo kaufen?

Einen Olivenbaum können Sie in einer Gärtnerei, Baumschule oder aber auch bereits in gut ausgestatteten Gartencentern kaufen.

Gartenbista-Tipp: Finger weg vor älteren Olivenbäumen, die in mediterranen Gebieten ausgegraben wurden und hier verkauft werden (zumeist auf Internet-Plattformen zu finden).

Diese Exemplare gewöhnen sich nur sehr schlecht an die neuen Klimabedingungen und gehen in der Regel bald ein.

Symbolgrafiken: © j_wiethoelter, Giovanni Cancemi (2) – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.