Oleander blüht nicht – woran es liegen kann

Oleander
Oleander

Wird ein Oleander hierzulande kultiviert, so erweist sich dies nahezu als Vollzeitjob: die dekorative Pflanze ist sehr pflegeintensiv und hat ganz bestimmte Vorstellungen darüber, wie er gehalten werden möchte. Der Oleander blüht nicht, wenn seine Wünsche bezüglich der Pflege nicht erfüllt werden.

Oleander blüht nicht – was ist zu tun?

Um einem blühunwilligen Oleander auf die Sprünge zu helfen, muss zunächst die Ursache für die fehlende Blütenbildung gefunden werden. Hierbei ist es wichtig, die Ansprüche des Ziergewächses zu kennen:

  • Hoher Nährstoffbedarf
  • Hoher Wasserbedarf
  • Sonniger Standort
  • Windgeschützt

Sind diese Kriterien nicht oder nur in unzureichender Menge vorhanden, wird der Oleander aller Voraussicht nach nicht blühen.

Ursachen für fehlende Blüte

Der Oleander blüht nicht, wenn seine Umgebung und/oder die ihm zugedachte Pflege mangelhaft ist:

  • Falscher Standort
  • Kalter Sommer
  • Falscher Rückschnitt
  • Nährstoffmangel
  • Wassermangel

Auch eine nicht artgerechte Überwinterung sowie Schädlingsbefall können ursächlich für eine fehlende Blütenbildung sein. Während Fehler bei einer vergangenen Überwinterung in der aktuellen Vegetationsperiode nicht mehr zu korrigieren sind, kann gegen Schädlinge vorgegangen werden. Mit einem speziellen Pflanzenschutzmittel oder einem Hausmittel wird der Oleander so lange behandelt, bis er schädlingsfrei ist und seine Kraft wieder in die Bildung von Blüten stecken kann.

Falscher Standort

Ein unpassender Standort ist die häufigste Ursache dafür, dass ein Oleander nicht blüht. Optimal ist ein Plätzchen, das

  • vollsonnig,
  • warm und
  • windgeschützt

ist. Sind derartige Bedingungen nicht gegeben, kann in der Regel schnell Abhilfe geschaffen werden: da der Oleander im Kübel kultiviert wird, wird er bei ausbleibender Blüte einfach an einen anderen, geeigneteren Standort gestellt.

Gartenbista-Tipp: Ein Platz vor einer Hauswand ist sehr gut geeignet, um einen Oleander zu kultivieren.

Kalter Sommer

Nicht nur Menschen sind unglücklich, wenn in der eigentlich trockensten und wärmsten Jahreszeit andauernd Regen fällt. Auch der Oleander blüht nicht, wenn ein Sommer unnatürlich kalt oder verregnet ist. Zwar hat er einen hohen Wasserbedarf, aber zu viel unkontrollierte Wassermassen gefallen ihm auch nicht. Dasselbe gilt für die Temperaturen: liegen diese über einen längeren Zeitraum unter 18°C, wird die Pflanze keine Blüten hervorbringen.

In derartigen Fällen ist man als Gartenbesitzer machtlos: es liegt nicht in der eigenen Hand, die Umgebung für den Oleander derart zu verändern, dass er zum Blühen gebracht werden kann.

Falscher Rückschnitt

Viel Pflanzen schätzen einen starken Rückschnitt sowie das Entfernen verblühter Blütenstände, da diese Maßnahmen eine erneute Blütenbildung anregen. Der Oleander blüht nicht, wenn er derart behandelt wird. Er bildet seine nachfolgenden Blüten direkt an der Spitze des vorherigen Blütenstandes. Wird dieser nun entfernt, kann er keine weiteren Blüten hervorbringen.

Um den Oleander dennoch von unschön aussehenden und vertrockneten Pflanzenteilen zu befreien, werden ausschließlich die vertrockneten Blütenblätter abgezupft.

Nährstoffmangel

Im Frühjahr und Sommer muss der Oleander einmal wöchentlich Dünger bekommen, damit sein hoher Nährstoffbedarf gedeckt wird. Ist dies nicht der Fall, hat er nicht genügend Kraft, um Blüten zu bilden.

Wurde die Nährstoffversorgung vergessen, sollte umgehend ein Sofortdünger verabreicht werden. Bekommt der Oleander in der Folgezeit wieder seine regelmäßigen Düngegaben, wird er nach einiger Zeit mit der Blütenbildung beginnen.

Oleander blüht nicht – Wassermangel

Auch unzureichende wassergaben können dazu führen, dass der Oleander nicht blüht. Er mag es gerne feucht und darf keinesfalls austrocknen. An warmen Tagen muss er täglich gegossen werden.

Auch bezüglich des Gießwassers an sich hat der Oleander bestimmte Vorstellungen: es sollte nicht zu kalt und möglichst kalkfrei sein. Optimal ist es, Regenwasser anstelle von Leitungswasser zu verwenden.

Achtung: Der Oleander verträgt keine Staunässe. Beim Gießen ist also darauf zu achten, dass er zwar viel Wasser bekommt, überschüssiges aber ablaufen kann.

 

Symbolgraphiken: © batechenkoff – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.