Wie kann man Nelken richtig überwintern?

Nelken überwintern.
Sind Nelken winterhart?

Mit rund 27.000 Sorten gehört die Nelke (Dianthus) zu den artenreichen krautigen Pflanzen, wobei viele Dianthus-Arten im Mittelmeerraum zuhause sind. Heute wachsen zahlreiche Sorten auch in unseren Gärten, wo sie auch einen kalten Winter problemlos überstehen können. Welche Nelken winterhart sind und welche einen Frostschutz benötigen, erfahren Sie nachfolgend.

Sind alle Nelken winterhart?

Viele Nelkenarten sind winterhart und können sogar bis zu -25°C aushalten. Hierzu zählen vor allem die robuste Karthäusernelke, die in Sibirien beheimatete Dianthus acicularis, die weit über -25°C verkraftet und die Chinesische Nelke (Dianthus chinensis).

Zudem sind folgende Nelkenarten sehr winterhart:

  • Alpen-Nelke (Dianthus alpinus) -40°C
  • Bartnelke (Dianthus barbatus)-35°C
  • Feder-Nelke (Dianthus plumarius) -40°C
  • Kartäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum) -40°C
  • Pfingst-Nelke (Dianthus gratianopolitanus) -40°C
  • Stein-Nelke (Dianthus sylvestris) -30°C

Allerdings gibt es auch Nelkenarten, die eher im Mittelmeerraum beheimatet sind und demnach keine sehr tiefen frostigen Temperaturen vertragen. Hier sollten Gartenliebhaber ihre Nelken besser winterfest machen. Vor allem die Gartennelke (Dianthus caryophyllus) gehört zu den Vertretern, die lediglich bis zu -18°C veträgt. Aber auch Dianthuspflanzen, die in Kübeln und Töpfen gedeihen, sollten ein geschütztes Plätzchen erhalten.

Nelken überwintern und winterfest machen

Nelken winterfest machen.

Winterharte Nelken, die im Garten ausgepflanzt sind, müssen nicht zwingend winterfest gemacht werden. Nelken im Topf sind zwar ebenso winterhart, sollten jedoch auf Holz- oder Styroporplatten oder auf Kork gesetzt werden, sodass sie keine kalten Füße bekommen.

Um dass der Ballen nicht zufriert und die Nelken im Winter kein Wasser mehr ziehen können, kann der Kübel mit einem Vlies, einem Bast oder mit einem anderen isolierenden Material umwickelt werden. Eine Abdeckung aus ein wenig Reisig und Tannenzweigen hilft zusätzlich die Nelken zu schützen.

Vor dem Überwintern schneiden?

Nelken können müssen aber nicht vor dem Überwintern beschnitten werden.

Gartenbista-Tipp: Zumeist werden Nelken nur dann beschnitten, wenn sie als Blumenstrauß dienen sollen. Sie können aber auch die Samenkapseln im Herbst für die nächste Gartensaison abschneiden. So sparen Sie sich den Kauf neuer Nelkensamen im Frühjahr.

Richtige Pflege im Winter

Ein Wasserbedarf besteht auch im Winter. Hier darauf achten, dass die Nelken nur an frostfreien Tagen gegossen werden. Dabei nicht zu viel gießen, denn zumeist führt eine zu hohe Feuchtigkeit im Winter zur Wurzelfäule und somit zum Eingehen der Pflanze.

Richtiger Standort im Winter

Im Winter darauf achten, dass die Nelken weiterhin hell und sonnig, aber windgeschützt stehen.

Überwinterung auf dem Balkon

Eine Überwinterung auf dem Balkon ist grundsätzlich möglich, sofern die Nelken winterfest gemacht werden.

Nelken winterhart im Haus

Nelken lieben frische Luft, Sonne und Wärme. Daher ist eine Kultivierung im Haus sowie eine Überwinterung im Haus nicht ratsam. Sie würden früher oder später eingehen.

Symbolgrafiken: © alikaj2582, Renee Heetfeld – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.