Mesembryanthemum – Mittagsblume Pflege im Sommer und Winter

Lesezeit: 6 Min.
Mesembryanthemum, Mittagsblume
Mesembryanthemum, Mittagsblume

Es gibt verschiedene Pflanzen, die als Mittagsblume bezeichnet werden; für gewöhnlich meint man jedoch Angehörige der Gattung Mesembryanthemum. Diese gelten als besonders anspruchslos und dekorativ und können sowohl im Beet als auch im Kübel kultiviert werden. Die Pflege ist denkbar einfach; es sind lediglich ein paar Kleinigkeiten zu beachten, die wir für Sie zusammengefasst haben.

Mesembryanthemum, Mittagsblume – Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista

  • Pflanzenhöhe/-größe: 15 cm hoch/1 m breit
  • Standort: hell, sonnig
  • Boden: durchlässig, nährstoffarm
  • Kübelhaltung: ja
  • Blütezeit: JuniAugust
  • Blütenfarbe: gelb, orange, rot, rosa, pink
  • Gießen: nur in Trockenperioden; im Topf etwas häufiger
  • Düngen: Startdüngung im Frühjahr; in Kübelhaltung April – Juni mit Flüssigdünger
  • Schneiden: nur zur Eindämmung des Wuchses, wenn notwendig
  • Vermehrung: Aussaat, Stecklinge
  • Überwinterung: Winterhärte artenabhängig
  • Giftig: Nein, für Tiere liegen keine Forschungsergebnisse vor
  • Essbar: ja
  • Heilwirkung: keine bekannt
  • Krankheiten & Schädlinge: Schnecken

Allgemeine Informationen über diese Pflanze

Beim Mesembryanthemum handelt es sich um eine Pflanzengattung aus der Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae). Beheimatet sind sie in Teilen Afrikas, Australiens, den USA sowie im Mittelmeerraum. Dort wachsen sie bevorzugt in salzigen Substraten sowie am Straßenrand. Einige Arten der sukkulenten Gewächse haben die Fähigkeit, Salz in ihren Blättern einzulagern.

Klein, aber blütenreich
Klein, aber blütenreich

Die Mittagsblumen erreichen nur geringe Wuchshöhen, dafür werden sie umso breiter: ihre Triebe verzweigen sich schnell und reichlich, so dass eine Pflanze bis zu einem Meter in die Breite gehen kann. Sie wirken dabei sehr elegant, da sie filigrane, sukkulente Triebe haben.

Die margerithenänlichen Blüten erscheinen von Juni bis August. Sie sind sortenabhängig rosafarben, pink, orange, gelb oder rot. Aus ihnen entwickeln sich Kapselfrüchte, die Samen enthalten.

Arten

Es gibt viele verschiedene Mesembryanthemum Arten. Zu den beliebtesten hierzulande zählen:

  • Cordifolium
  • Crystallinum
Cordifolium Crystallinum
Trivialname Ausdauerndes Eiskraut Eiskraut, Eisblume, Kristall-Mittagsblume
Pflanzenhöhe/-größe 10 cm; 60 cm breit 20 cm; Triebe bis zu 1 m lang
Blütezeit MaiSeptember Juli – September
Blütenfarbe hellrosa bis violett (nachts sowie an bewölkten Tagen geschlossen) zunächst weiß, später rosafarben
Verwendung Salatbeilage (pfeffriger Geschmack) Salate, gedünstet
Winterhärte nein; Überwinterung im Haus leicht winterhart

Ist sie giftig für Menschen oder Tiere?

Für Menschen ist die Mesembryanthemum nicht giftig. Im Mittelmeerraum werden ihre Triebe gegessen: dank des hohen Salzgehaltes sind sie eine willkommene Abwechslung zu gewöhnlichen Salatbeigaben.

Ob Mittagsblumen für Tiere giftig sind, ist leider noch nicht ausreichend erforscht. Zwar scheint von keinem der Bestandteile eine Gefahr auszugehen, jedoch kann man sich da nicht vollkommen sicher sein. Tierhalter sind demzufolge gut damit beraten, ihre Haustiere von der kleinen Pflanze fernzuhalten – sicher ist sicher.

Mesembryanthemum im Garten kultivieren

Die dekorativen kleinen Stauden eignen sich perfekt dazu, Gartenflächen zu verschönern. Ob Rabatten oder Beete: sie können überall dort wachsen, wo sie genügend Platz zum Ausbreiten haben. Dank ihrer Pflegeleichtigkeit sind sie auch für Anfänger im Bereich der Pflanzenkultivierung geeignet.

Standort

Mittagsblumen mögen es hell und sonnig – am liebsten vollsonnig. An derartigen Standorten werden sie ihre Triebe entwickeln und zahlreiche Blüten bilden.

Boden

Die Erde sollte

  • durchlässig und
  • eher nährstoffarm

sein. Staunässe wird überhaupt nicht vertragen.

Pflanzung

Die kleinen Mittagsblumen wirken trotz ihrer geringen Höhe durchaus als Solitärpflanze. Idealerweise werden sie jedoch als Bodendecker kultiviert. Mit nur wenigen Gewächsen entsteht so ein wunderschönes Blütenmeer, welches sich sehr gut in Rabatten oder Beeten macht.

Gartenbista-Tipp: In einem Steingarten kommen die kleinen Stauden besonders gut zur Geltung.

Kübelhaltung möglich?

Mesembryanthemum kann sehr gut im Kübel gehalten werden
Mesembryanthemum kann sehr gut im Kübel gehalten werden

Es ist tatsächlich möglich, die Mesembryanthemum in einem Pflanzgefäß zu kultivieren. Dabei sind jedoch folgende Kriterien zu beachten:

  • Kübel muss unten Löcher besitzen, durch die überschüssiges Gießwasser ablaufen kann
  • Eine Drainage aus Kies oder Steinen verhindert Staunässe
  • Als Substrat eignet sich eine Mischung aus Sand, Kies und Lehm; alternativ Kräutererde aus dem Fachhandel
  • Gelegentlich gießen
  • April bis Juni einmal monatlich etwas Flüssigdünger verabreichen

Mittagsblume Pflege

Die dekorativen kleinen Stauden sind sehr pflegeleicht. Sie wachsen bescheiden vor sich hin, was jedoch nicht bedeutet, dass man sie vergessen sollte. Besonders in Kübelhaltung sind die grundlegenden Maßnahmen wie Gießen unabdingbar.

Gießen

Mittagsblumen kommen mit Trockenheit bestens zurecht
Mittagsblumen kommen mit Trockenheit bestens zurecht

Die filigranen, sukkulenten Blätter der Mittagsblume speichern Feuchtigkeit, do dass es nur sehr selten notwendig ist, sie zu gießen. In langen Trockenperioden sind kleine Wassergaben sinnvoll, wobei dies entweder früh morgens oder spät abends geschehen sollte. Keinesfalls in der prallen Sonne gießen!

Düngung

Eine Gabe Kompost und Hornspäne im Frühjahr die ins Beet eingearbeitet werden, reichen vollkommen aus, um den Nährstoffbedarf der Pflanze zu decken. Weitere Düngemaßnahmen sind demzufolge nicht notwendig.

Muss ich die Mesembryanthemum schneiden?

Unter pflegetechnischen Gesichtspunkten betrachtet, gibt es keinen Grund, die Mittagsblume zu schneiden. Da sie jedoch zu einer starken Ausbreitung neigt, kann ein Schnitt zur Eindämmung ihrer Wuchsfreudigkeit notwendig sein. Dies kann jederzeit geschehen. Da das Mesembryanthemum sehr robust ist, kann dieser Rückschnitt durchaus großzügig ausfallen.

Vermehrung

Steckling
Steckling

Mittagsblumen können durch Aussaat oder Stecklinge vermehrt werden. Zur Aussaat kann man sehr gut selbst gesammelte Samen verwenden. Alternativ ist das Saatgut im Fachhandel erhältlich, allerdings handelt es sich dabei für gewöhnlich um Mischungen verschiedener Mesembryanthemum Arten. Sortenreine Samentütchen sind eher selten. Soll eine Vorzucht im haus erfolgen, so wird diese ab Ende Februar durchgeführt. Eine Direktsaat ins Freiland ist erst nach den Eisheiligen (Mitte Mai) ratsam.

Die Vermehrung durch Stecklinge ist besonders bei einjährigen Sorten zu empfehlen. Dadurch kann die Mutterpflanze in ihren Kindern weiterleben, obwohl sie selbst längst auf dem Kompost liegt. Hierfür werden im Herbst etwa 10 cm lange Stecklinge abgeschnitten und in Pflanztöpfchen mit Anzuchterde gesteckt. Diese wird in der Folgezeit immer leicht feucht gehalten. Nach einiger Zeit beginnen die Stecklinge, Wurzeln zu bilden. Die Jungpflanzen verbringen den Winter über bei Zimmertemperatur und dürfen nach den Eisheiligen ins Freie.

Ist die Mesembryanthemum winterhart?

Ob Mittagsblumen winterhart sind oder nicht, hängt von der jeweiligen Art ab. So gibt es einjährige, die bei Frosteintritt eingehen. Andere wiederum sind so frosthart, dass sie bei normalen winterlichen Temperaturen durchaus im Freien verbleiben können. Wieder andere hingegen sind zwar mehrjährig, dürfen aber keine Minusgrade abbekommen. Diese Sorten wiederum sollten möglichst in einem Pflanzgefäß kultiviert werden.

Tipps zur Überwinterung

Sind strenge Winter zu erwarten, können die Mesembryanthemen im Beet mit Reisig und Laub abgedeckt werden. Auch kann ein Gartenvlies über das Beet gelegt werden.

Im Pflanzgefäß hingegen werden die dekorativen Stauden vor Frosteintritt in ein helles Winterquartier gebracht. Dort verbringen sie die alte Jahreszeit und sollten erst wieder ins Freie gestellt werden, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind.

Gartenbista-Tipp: Winterschutz von den Beeten umgehend entfernen, wenn die Temperaturen dauerhaft über null Grad liegen!

Schädlinge und Krankheiten an der Mittagsblume

Gegenüber Schädlingen und Krankheiten sind die Mittagsblumen ausgesprochen resistent. Lediglich Schnecken können zu einem Problem werden: sie interessieren sich sehr für die appetitlich aussehenden Pflanzen und knabbern sie gerne an.

Pflegefehler

Wenn die Mittagsblumen eines überhaupt nicht mögen und vertragen, dann ist es Staunässe. Egal, ob im Beet oder Pflanzgefäß: sobald die zarten Wurzeln dauerhaft Feuchtigkeit ausgesetzt wind, werden sie verfaulen, was zwangsläufig zum Absterben der kompletten Pflanze führt. Durchlässige Erde ist demzufolge ebenso notwendig wie eine besonnene, mäßige Wasserzufuhr.

Video-Tipp der Redaktion: Ausgewilderte Mittagsblumen

Wie gut sich Mittagsblumen auswildern lassen, wird in folgendem Video erklärt:

▶️

Was ist noch interessant für Pflanzenfreunde?

Diese Fragen stellen Pflanzenfreunde häufig:

Was passiert, wenn eine Mittagsblume zu viel Dünger bekommt?

Die bescheidenen Pflanzen kommen mit sehr wenig Nährstoffen aus. Eine Überdüngung macht sich durch Ausbleiben der Blüte bemerkbar. Werden die Düngegaben jedoch umgehend eingestellt, so wird es nicht lange dauern, bis die Pflanze wieder in voller Blütenpracht erstrahlt.

Wie lange blühen Mittagsblumen?

Die Hauptblütezeit liegt zwischen Juni und August. Es gibt jedoch Arten, die bereits im April blühen, während andere bis in den Oktober hinein ihre Blüten bilden.

Sind Mittagsblumen Lichtkeimer?

Bei dem Mesembryanthemum handelt es sich um einen Lichtkeimer. Demzufolge sollte das Saatgut nicht mit Erde bedeckt, sondern nur leicht in das Substrat gedrückt werden.

 

Symbolgraphiken: © janet de graaf – stock.adobe.com; SoniaBonet – stock.adobe.com; leomalsam – stock.adobe.com; Nicolette Wollentin – stock.adobe.com; Kenjo – stock.adobe.com


• 29. Juli 2021 • Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.