Löwenzahn Samen erkennen, aussäen und Verwendung

 

Löwenzahn Samen
Löwenzahn Samen

Jedes Kind kennt und liebt Pusteblumen. Doch nicht jeder weiß, dass es sich dabei um Löwenzahn Samen handelt. Diese hängen an den kleinen Schirmchen und werden durch Wind – oder eben durch Pusten – verbreitet. Alternativ ist auch eine geplante Aussaat möglich.

Löwenzahn Samen: Aussehen und Eigenschaften

Wenn die gelben Zungenblüten des Löwenzahns verblüht sind, fallen sie ab. Die Hüllenblätter hingegen schließen sich, und in ihrem Inneren reifen die Löwenzahn Samen heran. Ist dies geschehen, öffnen sich besagte Hüllenblätter wieder und geben sie frei. Damit sie sich optimal verbreiten können, hängen sie an kleinen Schirmchen. Kommt ein Windstoß, trägt er die Samen in die Höhe und lässt sie davonfliegen. Solch ein Flug kann durchaus mehrere hundert Meter weit sein. Dann sinken die Samen zu Boden, wo sie sich dank ihrer Spitze gut verankern können.

Doch auch in windstillen Phasen muss sich niemand Sorgen um den Fortbestand der gelbblühenden Pflanze machen: eine Berührung ist ebenfalls vollkommen ausreichend, um den Flug anzukurbeln.

Ein einziger Löwenzahn kann bis zu 5.000 Samen pro Jahr hervorbringen. Diese kommen jedoch nicht alle zum Keimen: viele sind nicht keimfähig, andere werden von Käfern und anderen Insekten gefressen. Sie bleiben jedoch bis zu 10 Jahren keimfähig, so dass noch Jahre nach ihrem Flug mit neuen Pflanzen gerechnet werden muss.

Löwenzahn Blütezeit

Anfang April beginnt die Blütezeit des Löwenzahns. Sie dauert bis Ende Juni an. Gelegentlich kommt es bei der einen oder anderen Pflanze zu einer Nachblüte im Sommer.

Wann sind Löwenzahn Samen reif?

Etwa 10 Tage nach Blütenbeginn sind die Löwenzahn Samen reif. Wer weder eine Selbstaussaat noch einen gezielten Anbau wünscht, sollte deswegen verblühte Blüten umgehend entfernen. Nicht erst bei Samenreife: wie erwähnt, fliegen die Samen bei Berührung davon.

Löwenzahn Samen Aussaat

Wer selbst die gelbblühenden Pflanzen ziehen möchte, kann dies leicht tun. Entsprechendes Saatgut ist im Fachhandel erhältlich; man kann jedoch auch Löwenzahn Samen von bestehenden Gewächsen verwenden.

Richtiger Zeitpunkt

Ab April/Mai erfolgt eine Direktsaat ins Freiland. Eine Vorkultur im Haus ist zwar bereits eher möglich, jedoch nicht unbedingt notwendig.

Achtung: Eine Löwenzahn Aussaat sollte gut überlegt sein. Wird er einmal gesät, so wird an dieser Stelle auch in den folgenden Jahren immer mit ihm zu rechnen sein…

Anleitung

  • Beet vorbereiten
  • Saatgut etwa 1 cm tief in die Erde drücken
  • Angießen

In der Folgezeit muss das Substrat gut feuchtgehalten werden.

Löwenzahn Samen auf Watte

Ähnlich wie Kresse Samen lassen sich auch jene des Löwenzahns auf Watte aussäen. Hierfür wird ein Behälter mit feuchter Watte gefüllt und der Samen daraufgelegt. Nach einigen Tagen setzt die Keimung ein. Wichtig ist, dass die Watte immer feuchtgehalten wird.

Ist der Samen von Löwenzahn giftig?

Die kleinen Samenkörner sind nicht giftig.

Heilwirkung?

Der Samen an sich besitzt keine Heilwirkung. In der Naturheilkunde werden Blüten, Blätter sowie die Wurzeln genutzt.

Verwendung

Der Löwenzahn Samen dient einzig und allein der Vermehrung der Pflanze.

 

Symbolgraphiken: © Malia – stock.adobe.com


, Kategorie: Pflanzen

2 Kommentare

  1. Löwenzahn ist einfach genial! Ich esse ihn und verarbeite ihn zu Honig. Da ich einen hohen Bedarf habe, habe ich ihn vor Jahren selbst ausgesät. Inzwischen wächst er nicht nur im Beet, sondern an vielen anderen Stellen im Garten. Da er sich immer wieder selbst aussät, habe ich damit keine Arbeit mehr…

  2. Ich weiß nicht, warum hier so positiv über Löwenzahn Samen geschrieben wird. Pusteblumen sind ein Alptraum. Sie verstreuen überall hin ihre Samen und der ganze Garten ist voll mit Löwenzahn. ich bin weder ein Kaninchen noch jemand, der diese Pflanze hofiert. Von daher kann ich nicht verstehen, dass diesem unerträglichen Samen ein Artikel gewidmet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.