Wie trockne ich Liebstöckel? Einfache Anleitung zum richtigen Trocknen

Liebstöckel trocknen.
Liebstöckel trocknen.

Um die vielfältigen Möglichkeiten des Maggikrauts nutzen zu können, sollten Sie Liebstöckel trocknen. Mit den getrockneten Trieben des Gewürzes aus dem Iran und Afghanistan lassen sich deftige Speisen würzen. In Brot oder Brötchen sorgen die getrockneten Samen der Staude für herzhaften Geschmack.

Liebstöckel trocknen – aber wie?

Von der bis zu 2 Meter großen Pflanze, die zu den Doldenblütlern zählt, werden die Triebe, Blätter, Wurzel und Samen verwendet. Während sich in den Blättern die Aromastoffe durch das Trocknen etwas verflüchtigen, wird die Würzkraft der Samen und Wurzeln durch das Trocknen verstärkt. Zum Trocknen gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  • Liebstöckel einfrieren
  • Liebstöckel an der Luft trocknen

Richtige Zeitpunkt zum Ernten und Trocknen

In der Regel treibt Liebstöckel im April aus und kann ab Mai geerntet werden. Je weiter sich der Erntezeitpunkt zum Sommer hin zieht, umso höher ist der Anteil an Bitterstoffen in der robusten Staude. Ab Juli sollte das Ernten der Fiederblätter eingestellt werden. Die Samen sind nach der Blüte im Juni sichtbar und haben einen hohen medizinischen Nutzen. Sie werden auch als natürlicher Aromageber Brot, Brötchen und Käse zugefügt.

Liebstöckel an der Luft trocknen oder einfrieren?

Wie bei allen Kräutern verliert auch Liebstöckel bei der Trocknung an der Luft wertvolles Aroma. Einfrieren ist die bessere Wahl, um ganzjährig von dem charakteristischen Aroma in der Küche profitieren zu können.
Liebstöckel einfrieren gelingt so ganz leicht:

  • Liebstöckel an der Luft trocknen.
    Liebstöckel an der Luft trocknen.

    Nach der Ernte das Maggikraut nicht abwaschen

  • Direkt nach der Ernte zum Einfrieren vorbereiten
  • In kleine Stücke schneiden, nicht hacken
  • In einen Gefrierbeutel füllen und vorsichtig plattdrücken oder
  • Mit etwas Olivenöl in Eiswürfelbereiter füllen
  • Mit Folie abdecken und im Gefrierschrank lagern

Liebstöckel trocknen und mahlen?

Blätter und Samen können getrocknet werden. Die Stiele der winterharten Staude werden gemahlen. Das hoch konzentrierte Gewürz hat ein intensives Aroma und wird nur sparsam verwendet.

Gartenbista-Tipp: Einen entwässernden und krampflösenden Tee erhält man aus den verdickten Rhizomen. Vor dem ersten Frost befindet sich ein Großteil der Nährstoffe und ätherischen Öle in den Wurzeln. ½ Teelöffel Wurzel mit 150 ml kochendem Wasser übergießen nach 10 bis 15 Minuten durch ein Teesieb gießen. Davon sollten Sie täglich und mindestens 2 Liter Wasser dazu trinken.

Liebstöckel im Backofen trocknen

Alternativ kann man die Kräuter auch im Backofen trocknen. Bei max. 30 bis 40 Grad Celsius Ober- und Unterhitze und leicht geöffneter Tür brauchen die Stiele und Blätter rund 5 Stunden zum Trocknen. Danach in lichtundurchlässigen Gläsern trocken lagern.

Dörrautomaten

Auch im Dörrautomat kann das schmackhafte Maggikraut bei ca. 30 Grad Celsius getrocknet werden. Wenn die Kräuter „rieseln“, dann in Schraubgläser füllen und an einem dunklen Ort lagern.

Unser Kauf-Tipp: Edelstahl-Dörrautomat (Obst-, Fleisch- und Früchte-Trockner), einstellbare Temperatur 35-70°C

Mikrowelle

Liebstöckel wird auch in der Mikrowelle getrocknet. Zwischen Haushaltspapier legen und die Mikrowelle ein paar Minuten laufen lassen. Danach zerreiben und trocken lagern.

Video-Empfehlung: wie man Liebstöckel richtig trocknet

 

Symbolgrafiken: © Marek Gottschalk, Susann Bausbach – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.