Lavendelheide Pflege: Freude am Schattenglöckchen

Lavendelheide Pflege:
Lavendelheide Pflege:

Lavendelheide Pflege: Zu den dekorativsten und pflegeleichtesten immergrünen Sträuchern zählt die Lavendelheide (Schattenglöckchen), die nicht nur durch ihr wunderschön gefärbtes Laub auffällt, sondern auch durch ihre glöckchenartigen Blütenstände, die bis in den Winter hinein vorhanden sind. Von den sieben Arten der Lavendelheide, die weltweit existieren, werden bei uns nur zwei kultiviert: die Japanische Lavendelheide (Pieris japonica) und die Reichblütige Lavendelheide (Pieris floribunda). Die Pflege ist denkbar einfach, so dass das Schattenglöckchen auch für Anfänger im Bereich des Gartenbaus bestens geeignet ist.

Lavendelheide Standort

Optimal für das Schattenglöckchen ist ein Standort im Halbschatten. Zu viel Sonne verträgt sie nicht, zu viel Schatten hingegen wirkt sich negativ auf die Blütenbildung aus.

Der Boden sollte nährstoffreich, feucht und gut durchlässig sein.

360°- Video

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Lavendelheide (Pieris) aussieht.

360°-Video von der Lavendelheide (Pieris) – Gartenbista-Videostudio, gedreht im März

360°-Video

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Lavendelheide ( Leucothoe axillaris) aussieht.

360°-Video von der Lavendelheide ( Leucothoe axillaris)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im August

Lavendelheide pflanzen

Die beste Pflanzzeit für die immergrüne Lavendelheide sind die Monate August und September. Sollen mehrere Schattenglöckchen gepflanzt werden, so ist ein Abstand von der halben Wuchsbreite zwischen ihnen einzuhalten.

Lavendelheide Pflege Tipps

  • Frisch eingepflanzte Schattenglöckchen sollten bis zum Ende des Herbstes regelmäßig gegossen werden.
  • Nach der Blüte werden die verblühten Blütenstände abgeschnitten.
  • Generell ist nur selten ein Schneiden notwendig, da die Lavendelheide sehr langsam wächst.
  • Im Frühling kann Humus oder Torf in den Boden eingearbeitet werden.
  • Eine Düngung mit Rhododendrondünger im Frühjahr ist empfehlenswert.
  • Die Vermehrung von Schattenglöckchen erfolgt durch Ausläufer, die sich um die Pflanze herum bilden. Diese werden im Spätsommer von der Mutterpflanze abgetrennt und am gewünschten Standort eingepflanzt.

Bilder-Galerie

Lavendelheide Schädlinge und Krankheiten

Gegenüber Schädlingen ist das Schattenglöckchen immun. Auch Krankheiten machen ihm selten zu schaffen; steht die Pflanze jedoch in zu schweren Böden, kann dies die Wurzelfäule hervorrufen. Betroffene Lavendelheidepflanzen sterben daran.

Graphik: © Omika – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.