So sollten Sie Lavendel als Zimmerpflanze pflegen

Lavendel Zimmerpflanze.
Lavendel Zimmerpflanze.

Mediterrane Pflanzen sind nicht nur im Garten, sondern auch im Haus ein Zier. Wer eine Lavendel Zimmerpflanze haben möchte, muss jedoch einige Dinge beachten, damit diese auch blüht und ein langes Leben hat, denn nicht immer gelingt die Haltung im Haus.

Lavendel Zimmerpflanze – so pflegen Sie sie richtig

Der wichtigste Punkt, wenn es darum geht Lavendel, als Zimmerpflanze zu nutzen ist, dass die Pflanze ausreichend Sonne bekommt. Daher spielt der Standort eine große Rolle, wenn es um die richtige Pflege und Haltung als Zimmerpflanze geht. Zusätzlich sollte auch was die Wassermenge und das Düngen angeht sehr sparsam vorgegangen werden, um den Lavendel nicht zu schaden.

Lavendel Zimmerpflanze blüht nicht – was tun?

Blüht der Lavendel im Zimmer nicht, so kann dies unterschiedliche Gründe haben. Meistens liegt es jedoch daran, dass die Pflanze zu wenig Sonne bekommen hat und daher zu geschwächt ist, um zu blühen. Ist dies der Fall, so muss auch geprüft werden, ob die Pflanze eventuell von Schädlingen befallen ist, denn dies trifft oft zu, wenn Lavendel bereits geschwächt ist und so ein einfaches Ziel für Schädlinge darstellt.

Sind Schädlinge zu sehen, sollte die Pflanze zunächst von diesen befreit und anschließend auf den Balkon oder in den Garten gestellt werden, um sich bei ausreichend Sonne zu erholen.

Standort

Der richtige Standort.
Der richtige Standort.

Im Haus ist im Frühjahr und Herbst, solange ausreichend Sonne vorhanden ist die Fensterbank ein guter Standort für den Lavendel. Im Sommer sollte Lavendel nicht mit Haus stehen, sondern einen Platz auf dem Balkon oder im Garten bekommen.

Im Winter sollte wieder der Standort gewechselt werden, denn da die Pflanze in dieser Zeit ohnehin in unserer Klimazone nicht genug Sonne bekommt, wird ein kühler Ort benötigt, damit die Pflanze überwintern kann.

Im Sommer Lavendel draußen stehen lassen

Das mediterrane Pflanzen viel Sonne benötigen ist den meisten Hobbygärtnern bekannt. Deswegen ist es wichtig, dass der Lavendula im Sommer nicht im Haus bleibt, sondern nach draußen gestellt wird. Dieser Schritt gibt der Pflanze ausreichend Gelegenheit, um Sonne zu tanken und so mit voller Kraft zu blühen.

Gartenbista-Tipp: Wer auch im Sommer nicht auf Lavendel im Haus verzichten möchte, der kann sich einige Stängel abschneiden, trocknen und als Bündel zur Dekoration nutzen.

Richtig überwintern

Lavendel ist eine immergrüne Pflanze, benötigt jedoch außerhalb des mediterranen Klimas Hilfe um richtig überwintern zu können. Deswegen sollten, sobald die Temperaturen heruntergehen und die Sonnenstunden pro Tag weniger werden die richtigen Schritte ergriffen werden, damit die Pflanze gut durch den Winter kommt.

Im Zimmer

Im Zimmer sollte folgendes beachtet werden:

  • nicht in gut beheizte Räume stellen
  • eine Temperatur um die 10 Grad ist ausreichend
  • erst nach dem letzten Frost langsam wieder an die Wärme gewöhnen.

Werden all diese Punkte eingehalten kann dieser Halbstrauch auch in unserer Klimazone gut durch den Winter kommen.

Auf dem Balkon

Soll die Pflanze auf dem Balkon überwintern sollte der Topf mit Filz oder Folie umwickelt werden. Zusätzlich muss ein Wetterschutz errichtet werden, um den Lavendel vor Wind und Regen zu schützen. Bei Dauerfrost sollte die Pflanze in den Keller oder Hausflur gestellt werden.

Richtiger Topf

Da die Wurzeln des Lavendels sehr viel Platz benötigen, ist es wichtig, dass hier direkt der richtige Topf gewählt wird. Besser noch als ein Pflanztopf ist hier ein Kübel geeignet, welcher den Wurzeln ausreichend Platz bietet. Wird ein zu kleiner Topf gewählt, kann es passieren, dass der Lavendel eingeht oder die Wurzel aus dem Kübel heraus wachsen.

Vermehren

Soll der Lavendel vermehrt werden, ist dies über Samen möglich. Wer jedoch nicht warten will, bis sich auch den Samen eine neue Pflanze entwickelt, der kann ganz einfach Stecklinge nutzen, um seinen Lavendula zu vermehren.

Symbolgrafiken: © New Africa, Beboy- Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.