Lavendel vertrocknet – So einfach können Sie ihn retten

Lavendel vertrocknet
Lavendel vertrocknet

Lavendel kommt im Allgemeinen sehr gut mit Trockenheit zurecht. Trotzdem kann es immer wieder vorkommen, dass Lavendel vertrocknet. Hierfür kann es verschiedene Ursachen geben. Um Abhilfe schaffen und die Pflanze retten zu können, muss zunächst einmal der Grund für die Austrocknung erkannt werden.

Lavendel vertrocknet – Ursache

Wenn der Lavendel vertrocknet aussieht, liegt der Verdacht nahe, dass Wassermangel ursächlich dafür ist. Dies ist durchaus möglich, jedoch kann noch ein anderer Grund vorliegen: zu viel Wasser.

So unwahrscheinlich dies auch im ersten Moment klingt: auch, wenn der Lavendel zu häufig oder zu intensiv gegossen wurde, kann er vertrocknen.

Zu wenig Wasser

Der Lavendel hat verschiedene Eigenschaften, um mit Trockenheit gut zurecht zu kommen:

  • Blätter, die nicht nur fest, sondern auch schmal sind und eine kleine Oberfläche besitzen
  • Silbrige Blattfarbe, durch die das Sonnenlicht teilweise reflektiert wird und somit die Verdunstung verringert
  • Wurzeln, die tief in der Erde sind und von dort Feuchtigkeit ziehen können

Aufgrund dieser natürlichen Schutzmaßnahmen ist es relativ selten, dass ein Lavendel i Freiland vertrocknet – zumindest aufgrund von Wassermangel. In Kübelhaltung hingegen kommt eine Austrocknung häufiger vor.

Durch Staunässe verursachte Trockenheit

Sieht ein Lavendel vertrocknet aus, ist häufig Staunässe verantwortlich dafür. Die Zierpflanze verträgt keine nassen Wurzeln. Ist der Boden nicht aufgelockert oder besitzt das Pflanzgefäß unten keine Abflusslöcher, kommt es schnell zur Staunässe. Diese führt zur Wurzelfäule, welche es der Pflanze unmöglich macht, Wasser aufzunehmen.

Lavendel vertrocknet – zu welcher Jahreszeit?

Nicht alle Jahreszeiten stellen eine Gefahr für eine Lavendel Austrocknung dar.

Im Frühjahr

Es ist eher selten, dass ein Lavendel im Frühjahr vertrocknet. Ausnahmen bestehen lediglich dann, wenn es sehr viel regnet und der Boden beziehungsweise das Pflanzgefäß nicht für eine ausreichende Durchlässigkeit sorgt.

Im Sommer

Ist ein Sommer sehr heiß und sehr trocken, ist es durchaus möglich, dass der Lavendel vertrocknet. Besondern Pflanzen in Kübelhaltung sollten regelmäßig gegossen werden, wobei Staunässe zu vermeiden ist.

Im Winter

Die meisten Lavendel vertrocknen im Winter. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass die Wintersonne die für das Überleben der Pflanze notwendige Feuchtigkeit verdampfen lässt. Verschlimmert wird dies noch, wenn der Lavendel im Herbst geschnitten wird. Dies wird häufig empfohlen, ist aber in hiesigen Regionen nicht ratsam: durch den Schnitt wird der Lavendel geschwächt, zudem sind seine neuen Blätter noch weich, so dass er extrem anfällig gegenüber Frost ist.

Um eine Austrocknung im Winter zu vermeiden, sollte der Lavendel an frostfreien Tagen gegossen werden. In Kübelhaltung hingegen benötigt er regelmäßig Wassergaben.

Überprüfung der Form der Trockenheit

Um den Lavendel retten zu können, muss erkannt werden, um welche Form der Trockenheit ess sich handelt:

  • Wassermangel
  • Überschuss an Wasser
  • Natürlicher Prozess

Lavendel vertrocknet – Prüfung des Stängels vornehmen

Durch Überprüfen der Stängel ist häufig schnell die Ursache gefunden. Sind die Stängel in ihrem Inneren noch grün, so bekam der Lavendel zu viel Wasser. Sind sie dagegen auch im Inneren braun, ist der Lavendel durch Wassermangel vertrocknet.

Blüten vertrocknet

Sind die Blüten des Lavendel vertrocknet, so handelt es sich in der Regel um einen natürlichen Prozess. Geschieht dies jedoch im Zusammenhang mit einer generellen Vertrocknung der Pflanze, muss die Ursache hierfür ergründet und behoben werden.

Gartenbista-Tipp: Lavendelblüten vor dem Verblühen abschneiden, zu einem Sträußchen binden und kopfüber trocknen.

Vertrockneten Lavendel retten

Ist ein Lavendel vertrocknet, weil er Staunässe ausgesetzt worden war, kann er eventuell durch Umsetzen beziehungsweise Umtopfen gerettet werden. Die diesbezüglichen Chancen sind zwar gering, eine Rettung ist jedoch in Einzelfällen möglich.

Ist jedoch Wassermangel ursächlich dafür, dass ein Lavendel vertrocknet ist, sollte er radikal heruntergeschnitten werden. Ist sein Wurzelwerk noch nicht geschädigt, wird er wieder austreiben.

Richtiges Schneiden des vertrockneten Lavendels

  • Sind nur die Lavendelblüten vertrocknet, sollten sie abgeschnitten werden. Dies regt eine erneute Blütenbildung an.
  • Ansonsten werden sämtliche vertrockneten Triebe bis in Bodennähe abgeschnitten.

 

Symbolgraphiken: © Ottochka – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.