Ist Kürbis Obst oder Gemüse?

Kürbisse
Kürbisse

Ob der Kürbis Obst oder Gemüse ist, ist nahezu ähnlich schwer zu beantworten wie die Frage, ob zuerst das Huhn oder das Ei vorhanden war. Er könnte per Definition zu beiden Kategorien zugeordnet werden, so dass der Kompromiss Fruchtgemüse nachvollziehbar ist.

Ist Kürbis Gemüse?

Als Gemüse werden botanisch essbare Erzeugnisse von einjährigen Pflanzen bezeichnet, die am Boden wachsen. Der Zuckergehalt ist bei ihm geringer als bei Obst. Diese Kriterien erfüllt ein Kürbis, doch auch die allgemein gültige Definition von Obst ist auf ihn anwendbar.

Oder Obst?

Bei Obst handelt es sich um Früchte, die aus den befruchteten Blüten der mehrjährigen Kulturpflanzen entstehen. Leicht lässt sich erkennen, dass auch hier einige Kriterien gegeben sind, die auf den Kürbis zutreffen: er entsteht aus befruchteten Blüten. Andererseits ist er eine einjährige Pflanze, wodurch er wiederum als Gemüse gelten müsste. Da dies etwas verwirrend ist, wurde ein Kompromiss gefunden: Früchte wie Kürbisse, Zucchini, Paprika und Tomaten werden als Fruchtgemüse bezeichnet.

Wissenswertes über Kürbis

Der Kürbis gehört zur Familie der Kürbisgewächse, innerhalb derer er mit fünf Arten vertreten ist. Ursprünglich stammt er aus Amerika, ist jedoch heutzutage überall in gemäßigten Breitengraden zu finden. Er gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen; bereits vor 10.000 Jahren wurde er angebaut.

Es handelt sich bei dem Kürbis um eine einjährige Pflanze, deren verzweigte Stängel für gewöhnlich am Boden liegen beziehungsweise kriechen. In den Blattachseln entstehen lange Stiele, an deren Ende sich jeweils eine goldgelbe, große Blüte bildet. Werden sie befruchtet, wachsen die Früchte, die – je nach Sorte – von Juli bis Oktober geerntet werden können. Sie besitzen nicht nur viel schmackhaftes Fruchtfleisch in ihrem Inneren, sondern auch Kerne. Diese können getrocknet und als Snack verzehrt oder zur Aussaat im Folgejahr verwendet werden.

Kürbisse können sehr gut im eigenen Garten angebaut werden. Voraussetzung hierfür ist, dass den Pflanzen ausreichend Platz zur Verfügung gestellt wird. Zwei Quadratmeter pro Pflanze sind notwendig. Der Standort muss zudem sehr sonnig sein. Darüber hinaus ist der hohe Wasserbedarf zu beachten; ansonsten sind Kürbisse sehr anspruchslos.

Gartenbista-Tipp: Bereits Ende April kann eine Direktsaat ins Freiland erfolgen!

Kürbis Verwendung

Jeder kennt die ausgehöhlten Kürbisse, die zu Halloween als Dekoration aufgestellt werden. doch ursprünglich wurde das Fruchtgemüse nicht dafür gezüchtet, sondern zum Verzehr. Sehr beliebt ist unter anderem Kürbiskompott.

Doch nicht nur das: auch Kürbisöl kann hergestellt werden. Dieses ist nicht nur geschmacklich sehr angenehm, sondern auch vitamin- und mineralstoffreich.

Suppe

Kürbissuppe
Kürbissuppe

Kürbissuppe ist der Klassiker unter den Gerichten aus den orangefarbenen Früchten. Hierbei ist es wichtig, die Kürbisse zu pürieren.

Gartenbista-Tipp: Sämtliche Kerne vorher entfernen, da diese sich nicht pürieren lassen!

Pfannengericht

Wer es lieber deftiger mag, der kann sich schnell und einfach ein Pfannengericht herstellen. Besonders schmackhaft wird dieses, wenn es mit Hackfleisch zubereitet wird.

Verwendung von Kürbis als Gemüse

Die Möglichkeiten, Kürbis als Gemüse zu verwenden, sind vielfältig. Ob als Gemüsebeilage, als Pfanne, als Suppe oder Auflauf; zu Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Brot – es gibt für jeden Geschmack das passende Rezept.

 

Symbolgraphiken: ©EvgeniiAnd – stock.adobe.com; Nata Bene – stock.adobe.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.