Kiwi-Blüte: Wissenswertes über Blüten der Kiwipflanze

Kiwi Blüte.
Kiwi Blüte.

Strahlend weiß mit einer zarten, gelblichen Nuance, zieht die Kiwi Blüte in vielen Gärten die Blicke auf sich. Bei gewissenhafter Pflege bringt sie im Frühjahr sogar süße Früchte hervor. Allerdings sind nur weibliche Gewächse in der Lage, Fruchtstände zu erkennen.

Sind Kiwis selbstbefruchtend oder Zwitter?

Von Natur aus ist die Kiwi eine zweihäusige Pflanze. Das bedeutet, zur Bestäubung wird ein männliches Gewächs ganz in der Nähe der weiblichen Pflanze benötigt. Diese kann mehrere Kiwis befruchten. Neuste Züchtungen fungieren jedoch auch als Zwitter und vermehren sich von allein.

Kiwi Blüte- Zur Blütezeit bei Kiwi-Pflanzen

Eine selbst gezogene Kiwi entwickelt erst nach zehn Jahren die erste Blüte. Pflanzen aus dem Fachhandel blühen deutlich schneller, nämlich bereits ab dem dritten Standjahr.

Kiwi Frucht.
Kiwi Frucht.

Die Hauptblütezeit der Kiwi beläuft sich auf Anfang Juni. Erste Knospen, auch Augen genannt, bilden sich unter günstigen Bedingungen bereits im April. Folgende Faktoren sind ausschlaggebend für den Ertrag der Blüte:

  • ein nährstoffreicher Boden
  • ausreichende Wasserversorgung
  • der richtige Standort (warm, sonnig, windgeschützt)
  • der Schnitt zur richtigen Zeit (am besten im Winter)
  • klimatische Bedingungen

Wie Sie männliche und weibliche Kiwipflanzen unterscheiden können

Der Blick in die Kiwiblüte gibt Aufschluss über das Geschlecht der Pflanze. Während weibliche Gewächse einen weißen Griffel, umgeben von gelben Staubblättern aufweisen, besitzen männliche nur die Staubblätter.

Gartenbista-Tipp: Auch die Anzahl der Knospen weist bei der Actinidia arguta auf das Geschlecht hin. Männliche Pflanzen tragen für gewöhnlich mehr als sechs Knospen pro Fruchttrieb, weibliche hingegen nur halb so viele.

Keine Kiwi Blüten- was tun?

Wenn Ihre Kiwi keine Früchte trägt, können zwei Ursachen dahinter stecken:

  • falscher Schnitt
  • unzureichende Nährstoffversorgung

Kiwis sollten erst ab dem dritten Jahr geschnitten werden. Dabei sollte lediglich das alte Fruchtholz entfernt werden.

Kiwis benötigen einen sehr fruchtbaren Boden. Ist dieser sehr kalkhaltig, bekommt die Pflanze nicht genügend Nährstoffe. Auch Bodenfrost kann den Fruchtertrag verhindern.

Blüten fallen ab- warum?

Wird eine weibliche Kiwi nicht befruchtet, fallen ihre Blüten nach einiger Zeit ab. Dem beugen Sie vor, indem Sie eine männliche Pflanze ganz in die Nähe pflanzen.

Symbolgrafiken: ©  sonne_fleckl, lisssbetha – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.