Kaiserkrone pflanzen: Tipps zu Pflege & Vermehrung



Sie haben Probleme mit Wühlmäusen und/oder Maulwürfen in Ihrem Garten? Sie möchten zwar einerseits diese Tiere nicht bei sich haben, sie aber andererseits so schonend wie möglich vertreiben? Dann sollten Sie sich vielleicht ernsthaft Gedanken darüber machen, die eine oder andere Kaiserkrone zu pflanzen!

Kaiserkrone Pflanzen – Steckbrief von Gartenbista:

Kaiserkronen gegen Wühlmäuse einsetzen?

Die Kaiserkrone mit ihren über 100 Arten ist ein Liliengewächs, welches nicht nur giftig ist, sondern eine ganz besondere Eigenschaft besitzt: stinkende Zwiebeln. Deren Geruch ist nicht nur intensiv und knoblauchartig, sondern auch ausgesprochen unangenehm für Wühlmäuse und Maulwürfe. Viele Gartenbesitzer pflanzen deswegen Kaiserkronen an, die – neben ihrem schönen Aussehen – auch noch den Nutzen der Schädlingsvertreibung mit sich bringen: insbesondere Wühlmäuse nehmen schnell Reißaus, wenn sie besagte Zwiebeln schnuppern.

Kaiserkronen Pflege:

Kaiserkrone – Standort: sonnig bis halbschattig

Kaiserkronen bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort und stellen keine besonderen Ansprüche an die Bodenverhältnisse, was aber nicht bedeutet, dass sie sich nicht über eine kleine Kompostgabe freuen würden. Generell sind sie sehr bescheiden: ein regelmäßiges Gießen ist das Einzige, was sie sich wünschen, wobei aber Staunässe unbedingt zu vermeiden ist. Diese kann zum Faulen der Zwiebel und somit zum Absterben der Kaiserkrone führen.

Kaiserkrone pflanzen, säen gänzjährig möglich

Die Zwiebeln der Kaiserkronen können ganzjährig gesteckt werden, wenn es frostfrei ist, wobei allerdings zu beachten ist, dass dieses Liliengewächs im April und Mai seine gelben, orangenen oder roten Blütenglocken zeigt. Um bereits im ersten Jahr eine Blüte zu erzielen, sollten die Zwiebeln deswegen spätestens im August in die Erde gebracht werden, und zwar in einer Tiefe von 20-25 cm und einem ebensolchen Abstand zur nächsten Zwiebel.

Sobald im Spätsommer der Samen der Kaiserkronen reif ist, sollte er ausgesät werden, denn nur ganz frischer Samen ist keimfähig. Zu beachten ist, dass Kaiserkronen Kaltkeimer sind und ihr Saatgut deswegen einmal Frost abbekommen haben sollte. Im folgenden Frühjahr zeigen sich erste kleine Pflanzen, die aber Jahre brauchen, bis sie anfangen zu blühen.

Kaiserkrone schneiden

Verblühte Stängel der Kaiserkrone sollten umgehend abgeschnitten werden, weil sie zum einen unschön aussehen, zum anderen keinerlei Nutzen besitzen. Die Blätter hingegen sollten am Stiel der Kaiserkrone welken gelassen werden.

Kaiserkrone vermehren

Die Vermehrung der Kaiserkrone ist leichter, als manch einer denken mag, denn die Pflanze erledigt die Hälfte der Arbeit schon ganz alleine: sie teil ihre Wurzel. Im August ist dieser Vorgang in der Regel abgeschlossen, so dass eine der beiden Hälften an den gewünschten Standort umgesetzt werden kann.

Kaiserkrone Schädlinge, Krankheiten

Die Kaiserkrone ist eine sehr robuste Pflanze und wird deswegen auch nur ausgesprochen selten von Krankheiten heimgesucht. Auch deren Schädlingsbefall hält sich sehr in Grenzen; lediglich das Lilienhähnchen kann der Kaiserkrone – wie allen Liliengewächsen – gefährlich werden.

Ist die Kaiserkrone giftig?

Leider zählt die Kaiserkrone zu den giftigen heimischen Pflanzen. Das Gift ist in sämtlichen Pflanzenteilen zu finden, wobei dessen Konzentration in der Zwiebel am Größten ist. Typische Vergiftungserscheinungen beim Verzehr von Kaiserkronen sind Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Herz-Kreislauf-Probleme, die mit einem Herzstillstand und somit tödlich enden können.

Kaiserkronen sind im Übrigen nicht nur giftig für Menschen, sondern auch für Haustiere wie Vögel, Hunde und Katzen.

Graphik: © pixelunikat-Fotolia.com

2 Kommentare zu “Kaiserkrone pflanzen: Tipps zu Pflege & Vermehrung

  1. hallo ich habe in meinen Garten eine Pflanze die hat große Hellgrüne Blätter,hat kleine helle Blüte ,vermehrt sich,kommt jedes Jahr wieder.wird hoch

  2. Sehr aufschlussreich Ihre Tipps und Pflege Hinweise, eine Frage,wenn die Keiserkronen
    Verblüht sind,kann ich die Zwiebeln in der Erde lassen, oder muß ich die Zwiebeln aus der Erde nehmen?mit freundlichen Grüßen Günter schellhas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.