Natürliche Schädlingsabwehr: Was ist Insektenleim? Wie wird er angewendet?

Leimringe an BäumenWer kennt das nicht: Schaden an Bäumen, welche von kriechenden Insekten hervorgerufen werden. Ärgerlich, vor allem, weil man sich als Gartenbesitzer so hilflos gegenüber der kriechenden Invasion fühlt… Als letzter Ausweg bleibt oft nur der Griff zu einem speziellen Pflanzenschutzmittel. Das muss nicht sein: Insektenleim hilft, die unerwünschten Besucher von Bäumen fernzuhalten.

Was ist Insektenleim?

Beim Insektenleim handelt es sich um einen Kleber, der aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht: Wachs, Harze sowie natürliche Öle. Individuelle zusätzliche Beimischungen sind möglich, jedoch basieren sämtliche diesbezügliche Rezepte auf diesen drei Komponenten.

360°-Video von dem Raupen- und AmeisenLeimring

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie der Raupen- und AmeisenLeimring aussieht.

360°-Video von dem Raupen- und AmeisenLeimring – Gartenbista-Videostudio, gedreht im April

Wogegen wird Insektenleim eingesetzt?

Insektenleim dient der Fernhaltung von kriechenden Insekten von Gehölzen. Auch zur Unterbrechung von Ameisenstraßen sowie zum Nachbeleimen von Gelbtafeln ist er geeignet.

Wie funktioniert Insektenleim?

Das Prinzip ist denkbar einfach: ein Schädling kriecht über den leim und bleibt daran kleben. Er kommt weder vor noch zurück und verendet dementsprechend irgendwann vor Hunger und Durst beziehungsweise erstickt.

Wie wird Insektenleim angewendet?

Zunächst wird um den zu behandelnden Baumstamm Klebeband gewickelt, welches allerdings nicht breiter als 3 cm sein sollte. Dann wird es mit dem Insektenleim eingeschmiert. Der Leim hat eine zähflüssige Konsistenz, so dass er sehr gut mit dem Pinsel aufgetragen werden kann.

Was sind die Vorteile von Insektenleim?

Insektenleim ist wasserbeständig. Die bedeutet, dass selbst lange Regenperioden ihn nicht von den behandelten Stämmen abspülen können. Darüber hinaus trocknet Insektenleim nicht aus; selbst bei größter Sonneneinstrahlung bleibt er geschmeidig und somit funktionsfähig.

Insektenleim ist zudem geruchsneutral und ungiftig; weder Haustiere noch die angebauten Früchte kommen durch ihn zu Schaden.

Was sind die Nachteile von Insektenleim?

Als Gartenbesitzer muss man sich dessen bewusst sein, dass der Einsatz von Insektenleim keine schädlingsfreien Gehölze mit sich bringt. Der Grund hierfür ist klar: zwar haben kriechende Insekten keine Chance, auf die Bäume zu gelangen, aber fliegende Schädlinge nisten sich nach wie vor ein.

Auch muss man sich darüber im Klaren sein, dass Insektenleim nicht nur Schädlinge tötet, sondern auch Nützlinge – wie es beim Einsatz eines jeden Insektizids der Fall ist. Der Tod an sich ist ebenfalls nicht besonders schön: teilweise dauert es viele Stunden, bis die Insekten versterben.

Kann man Insektenleim selbst herstellen?

Im Internet kursieren viele Rezepte zum Insektenleim Herstellen. Wirklich ratsam ist dies Procedere nicht. Zum einen gibt es keinerlei Hinweise auf eine tatsächliche Wirksamkeit dieser Rezepturen, zum anderen sind die industriell hergestellten Insektenleime nicht kostspielig: die Preise variieren zwischen 1,50 E und 4,- E pro 100g.

 

Graphik: © Martina Berg – Fotolia.com


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.