So einfach können Sie Hortensien umpflanzen

Hortensien umpflanzen.
Hortensien umpflanzen.

Hortensien gehören zu jenen Pflanzen, welche nach Möglichkeit an jenem Standort verbleiben sollten, an dem sie einmal gepflanzt worden sind. Es kann jedoch immer wieder Gründe geben, warum sie dort nicht verbleiben können. Hortensien umpflanzen ist jedoch nicht ganz einfach; einige diesbezügliche Tipps sollten deshalb beherzigt werden.

Hortensien umpflanzen – zu welcher Jahreszeit

Manch ein ambitionierter Hobbygärtner möchte sogleich zum Spaten greifen und seine Hortensie umpflanzen, sobald er das Gefühl hat, dass sie an ihrem Standort nicht glücklich ist. Sinnvoll ist dies nicht: nicht jede Jahreszeit ist für ein derartiges Procedere geeignet. Im Sommer ist von einem Hortensien Umpflanzen abzuraten, da die Pflanze dann in voller Blüte steht und sämtliche Kraft zur Blütenbildung verwendet.

Hortensien umpflanzen im Frühjahr

Hat die Hortensie noch keine neuen Triebe gebildet, kann sie im zeitigen Frühjahr umgesetzt werden. Es darf jedoch auch kein Frost mehr zu erwarten sein, so dass ein diesbezügliches Zeitfenster relativ klein ist.

Im Herbst

Der Herbst ist die optimale Jahreszeit zum Hortensie Umpflanzen. Zum einen kann die Pflanze ihre gesamte Kraft in die Eingewöhnung an den neuen Standort stecken, zum anderen sind die Blüten verwelkt. So ist es möglich, die Hortensie vor dem Umpflanzen gleich zurückzuschneiden.

Winter

Auch im Winter ist ein Umsetzen noch möglich. Dies kann jedoch nur an einem frostfreien Tag geschehen.

Gründe für das Umpflanzen

Eine Hortensie möchte ihr Leben dort verbringen, wo sie einmal eingepflanzt worden ist. Ist der gewählte Standort jedoch nicht optimal für die dekorative Pflanze, zeigt sie dies auf zweierlei Arten an:

  • Sie verkümmert und bildet keine oder nur spärliche Blüten
  • Sie verwuchert und verliert somit ebenfalls ihre schöne Optik

In beiden Fällen ist ein Hortensien Umpflanzen unumgänglich.

Richtige Wahl des neuen Standorts

Hortensien bevorzugen einen möglichst halbschattigen Standort; optimal ist ein geschütztes Plätzchen unter einem lichten Baum. Bezüglich des Bodens gilt folgendes zu beachten:

  • Nährstoffreich
  • Durchlässig
  • Humusreich
  • Kalkfrei
  • pH-Wert zwischen 4,5 und 6,5

Optimal ist es, wenn die Bodenverhältnisse des neuen Standorts identisch mit jenen des bisherigen sind.

Gartenbista-Tipp: Der gewählte Standort sollte genügend Platz bieten, damit sich die Hortensie ausbreiten kann.

Hortensien umpflanzen: Anleitung

Hortensien besitzen sehr feine Wurzeln, die leicht beschädigt werden müssen. Beim Umpflanzen ist demzufolge größte Sorgfalt gefragt.

  • Verblühte Blüten entfernen
  • Triebe um ein Drittel einkürzen
  • Mit einer Grabegabel im großzügigen Umkreis um die Pflanze herum stechen
  • Hortensie vorsichtig ausheben
  • Pflanzloch ausheben, das größer als der Wurzelballen ist
  • Gegebenenfalls unten eine Drainage aus grobem Sand oder Kies legen
  • Wurzelballen in eine Folie wickeln, damit viel Erde an ihm haften bleibt
  • Hortensie zum neuen Standort transportieren
  • Pflanzloch mit Wasser befüllen
  • Folie entfernen
  • Pflanze aufrecht in das Pflanzloch stellen
  • Loch mit Erde auffüllen
  • Gründlich angießen

Auch in der Folgezeit sind regelmäßige Wassergaben unabdingbar.

Hortensien umpflanzen von Topf in Garten

Wurde eine Hortensie bislang im Topf kultiviert, kann sie durchaus ins Freiland ausgepflanzt werden. Handelt es sich bei der betreffenden Pflanze ursprünglich um eine Zimmerpflanze, so ist viel Geduld gefragt, bis sie sich an die dortigen Verhältnisse gewöhnt hat.

Der beste Zeitpunkt hierfür ist der Sommer: im Frühjahr kann es immer noch zu Spätfrösten kommen, welche die Hortensie nicht verträgt. Bei einer Herbstpflanzung wiederum kann es passiere, dass sie vor Wintereinbruch noch nicht genügend Wurzeln gebildet hat, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Sie vertrocknet einfach. Der Winter ist komplett ungeeignet, da die Zimmerpflanzen noch überhaupt keine Kälte und Frost gewöhnt sind.

Zunächst sollte die Pflanze mitsamt ihrem Topf für etwa zwei Wochen an einem geschützten Platz im Freien aufgestellt werden, an dem sie weder direkter Sonnenstrahlung noch Winden ausgesetzt ist.

Hat sie sich an das Freiland gewöhnt, kann sie an einem für Hortensien geeigneten Standort ausgepflanzt werden. Dort wird sie ebenso gepflegt wie jene Pflanzen, die grundsätzlich draußen kultiviert werden. Einzige Ausnahme: in den ersten Jahren sollte sie im Winter einen Frostschutz bekommen. Dieser kann gerne in Form eines Vlieses oder einer Luftpolsterfolie erfolgen, in welche die Hortensie gewickelt wird.

Im Kübel

Wird eine Hortensie im Kübel kultiviert, so sollte sie alle 2-4 Jahre in ein größeres Pflanzgefäß umgetopft werden. Dies sollte entweder im zeitigen Frühjahr oder im Herbst geschehen.

Symbolgraphiken: © Image’in – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.