Worauf Sie beim Hortensien Gießen achten müssen

Hortensien
Hortensien

Hortensien gehören zu den beliebtesten Zierpflanzen in heimischen Gärten. Sie sind jedoch etwas pflegeintensiver als viele andere Pflanzen. Besonders beim Hortensien Gießen ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn die dekorativen Pflanzen haben zwar einen hohen Wasserbedarf, reagieren aber sehr empfindlich auf Staunässe.

Hortensien gießen – so geht es richtig

Um Hortensien richtig zu gießen, sollten einige Kriterien beachtet werden. Bekommt die Pflanze zu viel oder zu wenig Wasser, wird sie derartige Pflegefehler kaum verzeihen. Durch falsches Gießverhalten entstehen sowohl Trockenschäden als auch solche, die durch zu viel Wasser verursacht werden.

Als äußere Anzeichen für Trockenheit gelten:

  • Dunkelfärbung des Laubes
  • Erschlaffende Blätter und Blüten
  • Vertrocknete Blätter
  • Vertrocknete Blüten

Gartenbista-Tipp: Ist der Wurzelballen einer Hortensie komplett ausgetrocknet, wird er mitsamt seinem Topf für einige Zeit in einen Wassereimer getaucht.

Ist die Hortensie hingegen zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt, bildet sich Staunässe. Diese äußert sich zunächst darin, dass die Pflanze nur kümmerlich gedeiht. Wird keine Abhilfe geschaffen, kommt es schließlich zu Wurzelfäule, die zum Eingehen der Hortensie führen kann.

Substrat feucht halten

Im Volksmund wird die Hortensie auch gerne als „Wasserstrauch“ bezeichnet. Diese Titulierung verrät bereits, dass die Pflanze einen hohen Wasserbedarf hat. Das Substrat muss demzufolge gleichmäßig feucht gehalten werden. Sobald sich die Erdoberfläche trocken anfühlt, ist eine Wassergabe notwendig.

Wird die Hortensie im Kübel kultiviert, so muss dieser unbedingt Löcher im Boden haben, durch die überschüssiges Wasser abfließen kann.

Gartenbista-Tipp: Lockeres, durchlässiges Substrat verwenden! Bei Freilandpflanzung eine Drainage aus grobem Sand oder Kies legen!

Staunässe vermeiden

So wichtig Feuchtigkeit für die Hortensie ist, so gefährlich ist zu viel Wasser: steht sie ständig im Nassen, verfaulen die Wurzeln. Ein sofortiges Umsetzen in frisches Substrat kann die Pflanze zwar noch retten, jedoch kommen derartige Hilfsmaßnahmen in vielen Fällen zu spät. Beim Hortensien Gießen gilt also: regelmäßig aber mäßig.

Weiches Wasser zum Hortensien Gießen

Hortensien mögen keinen kalkhaltigen Boden. Wird zum Gießen kalkhaltiges Wasser verwendet, so führt dies nach einiger Zeit zu einer Erhöhung des pH-Wertes im Boden.

Um das zu verhindern, sollte weiches Wasser zum Hortensien Gießen verwendet werden:

  • Regenwasser
  • Gefiltertes Wasser
  • Aufbereitetes Wasser

Aufbereitung des Gießwassers mit Essig

Wer keine Möglichkeit hat, Regenwasser zu sammeln und auch sein Leitungswasser nicht filtern kann oder möchte, der hat eine weitere Möglichkeit, das optimale Gießwasser für seine Hortensien herzustellen: Leitungswasser mit Essig aufbereiten. Hierfür wird etwas Essig dem Gießwasser beigemischt. Er sorgt für eine Ansäuerung des Substrats du somit für eine Verbesserung des pH-Wertes.

Teichwasser

Ist ein Gartenteich vorhanden, kommt manch ein Gartenbesitzer auf die Idee, dessen Wasser zum Hortensien Gießen zu verwenden. Geschieht dies nur ab und zu, ist nichts dagegen einzuwenden. Regelmäßiges Nutzen von Teichwasser ist jedoch nicht sinnvoll, da es meistens sehr nährstoffreich ist. Obwohl Hortensien gelegentliche Düngegaben benötigen, sollte es nicht zu einer Überdüngung kommen. Auch diese führt zu einer spärlichen Blütenbildung und einem kümmerlichen Wuchs.

Wie oft Hortensien gießen?

Wie oft man als Gartenbesitzer Hortensien gießen muss, hängt von verschiedenen Kriterien ab:

  • Standort
  • Wetter
  • Substrat
  • Kübel- oder Freilandhaltung
  • Jahreszeit

Hortensien gießen im Frühling

Je nach Witterung muss die Hortensie alle drei bis sieben Tage gegossen werden. Wird sie als Zimmerpflanze kultiviert, benötigt sie entweder alle zwei Tage etwas Wasser oder alternativ einmal wöchentlich ein Wasserbad.

Sommer

Im Sommer ist es bei trockenem, sonnigem Wetter notwendig, die Hortensie täglich zu gießen. In Kübelhaltung kann sogar eine zweimalige Wassergabe pro Tag notwendig sein.

Herbst

Die Wassergaben werden im Herbst reduziert; die Pflanze sollte jedoch auch jetzt keinesfalls austrocknen, da sie ansonsten den Winter nicht übersteht.

Winter

Ein Hortensien Gießen ist im Winter nicht notwendig.

Gartenbista-Tipp: Die Gießmenge auf mehrere kleinere Gaben verteilen, anstatt sie mit einem Schwung zu verabreichen.

 

Symbolgraphiken: © simonidadj – Fotolia.com

 


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.