Hortensie – üppige Blütenpracht im Schatten

Verträgt jede Hortensie Schatten?
Verträgt jede Hortensie Schatten?

Ein humoser und tiefgründiger Boden ist für die Hydrangea ideal. Die Zierpflanzen mit den üppigen Blütenständen mögen feuchte und saure Böden im Garten. Auch im Kübel an einem Standort mit Halbschatten ist die prächtige Blüte garantiert. Verträgt jede Hortensie Schatten?

Hortensie Schatten – optimaler Standort

Je nach Säuregehalt des Bodens verfärben sich die Blüten der beliebten Gartenhortensie blau. Die lila und blau gefärbten Arten findet man vor allem bei einem pH-Wert im Boden von 4-4,5. Je höher der Wert, umso rötlicher zeigen sich die großen Blüten.

Viele Hortensien Arten vertragen auch pralle Sonne und sogar einen schattigen Standort. Aber egal wieviel Sonnenlicht es gibt, die Sträucher sollten vor allem windgeschützt stehen. Im Sommer brauchen sie sehr viel Wasser.

Hortensie als schattentolerante Pflanze

Hortensie im Schatten.
Hortensie im Schatten.

Hortensien unterscheidet man in:

  • Ballhortensien
  • Rispenhortensien
  • Tellerhortensien

Schattentolerante Hortensien finden sich in allen 3 Gruppen. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Hortensien auch am schattigen Standort ihre reizvolle Blüte zeigen. So müssen Sie in Sachen Farbenvielfalt und Üppigkeit auf nichts verzichten.

Hortensie – Übersicht der Sorten für schattige Standorte

  • Fußballgroße Blüten – ein Traum für jeden Gärtner. Mit der Freiland-Hortensie „Incrediball“ ist das kein Problem. Die reinweißen einfachen Blüten zieren den Garten von Juni bis Septemberl. Sie bevorzugt einen nährstoffreichen Boden im Halbschatten.
  • Ebenfalls zu den Ballhortensien gehört die blühfreudige Royalty® Collection Hot Red ®. Ihre gefüllten und rot bis dunkelroten Blüten, die auch zahlreiche violette Facetten besitzen, sind sehr dicht und stechen mit ihrem strahlenden Rot deutlich hervor. Durch die kompakte Wuchsform eignet sie sich auch für kleine Gärten und mag einen schattigen bis vollschattigen Standort.
  • Ein Blickfang schon von weitem ist die Rispenhortensie ‚Tardiva‘ mit ihrem aufrechten und breiten Wuchs sowie den luftig weißen Rispenblüten. Die Rispen Hortensie steht am liebsten im Halbschatten und ist recht anspruchslos. Ihre späte Blüte zeigt sich von September bis Oktober und sie benötigt einen normalen Gartenboden.
  • Die kleinwüchsige Tellerhortensie ‚Bluebird‘ erstrahlt in hellem Blau. Die tellerförmigen Blüten mit blauer Mitte sind von helleren Randblüten umgeben. Aluminium und ein saurer Boden sind unerlässlich. Im Halbschatten fühlt sich der kleine Strauch sehr wohl und blüht von Juli bis Oktober.
  • Eine sehr aparte Blüte zeigt sich bei der „Samthortensie“. Sie ist ideal für den Halbschatten und liebt einen lockeren und ausreichend feuchten Boden. Die Blüten der Tellerhortensie sind innen helllila und außen weiß und werden bis zu 20 cm groß. Der aufrecht wachsende Strauch ist sehr trockenheitsempfindlich und mag keinen Kalk.

Gartenbista-Tipp: Wenn Sie im Herbst die trockenen Blüten der Hortensie stehen lassen, kriecht der Frost nicht in die Zweige und schädigt die Knospen. Gefrorene Hortensienblüten geben dem winterlichen Garten ein ganz besonderes Ambiente und sehen einfach zauberhaft aus.

Unser Buch-Tipp: Hortensien: Die schönsten Arten und Sorten

Symbolgrafiken: © folienfeuer, Image’in – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.