Wann und wie kann ich Hibiskus umpflanzen?

Hibiskus umpflanzen.

Wer seinen Hibiskus umpflanzen möchte, der sollte einige Dinge beachten, denn nicht nur der richtige Zeitpunkt, sondern auch die Hibiskusart, sowie der richtige Standort sind wichtig, damit der Hibiskus den Standort wechsel gut übersteht.

Hibiskus umpflanzen

Ist der Hibiskus zu groß für den Topf oder seinen Platz im Garten geworden, so muss ein neuer Standort mit mehr Platz gefunden werden. Da der Hibiskus jedoch gerade im Garten sehr groß werden kann, sollte zuerst immer geguckt werden, ob es nicht möglich ist eine nebenstehende Pflanze zu versetzen. Ist dies nicht möglich so sollten verschiedene Dinge beachtet werden.

Standort

Der richtige ist sehr wichtig, denn dieser darf weder zu sonnig noch zu schattig sein und auch ein sehr windiger Platz ist nicht ideal für den Hibiskus. Da diese Pflanze auf einen Standortwechsel mit Stress reagiert, sollte außerdem darauf geachtet werden, dass der neue Standort endgültig ist, sodass ein weiteres Umpflanzen nicht notwendig wird.

Im Topf

Ein Hibiskus im Topf sollte immer im Frühjahr umgetopft werden. Dabei kann der neue Topf so gewählt werden, dass es groß genug ist, um den Hibiskus darin auf Lebenszeit zu belassen.

Garten

Soll der Hibiskus im Garten einen neuen Platz erhalten, so sollten die folgenden Dinge beachtet werden:

  • neuer Platz sollte nicht zu sonnig oder windig sein
  • ausreichender Abstand zu anderen Pflanzen muss gegeben sein
  • der Hibiskus muss mindestens 50 cm tief eingesetzt werden

Sollte keine geeignete Stelle vorhanden sein, weil der Hibiskus sehr groß geworden ist, kann auch geschaut werden, ob vielleicht andere Pflanzen im Umfeld einen neuen Platz finden können, sodass der Hibiskus mehr Platz am bisherigen Standort hat.

Hibiskus lässt nach Umpflanzen Blätter hängen – was tun?

Der richtige Zeitpunkt zum umpflanzen
Der richtige Zeitpunkt zum umpflanzen

Hierfür kann es mehrere Gründe geben. Zum einen reagiert der Hibiskus schnell auf den Stress des Umtopfens, indem er seine Blätter hängen lässt. Es kann jedoch auch sein, dass der neue Standort zu sonnig oder schattig ist, was ebenfalls zu hängenden oder gelben Blättern führen kann.

Deswegen sollte der neue Standort sehr gut gewählt sein. Ist dies der Fall, so kann dem Hibiskus mit ein wenig Dünger geholfen werden, damit die Blätter nicht mehr hängen.

Richtige Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt sollte beim Umpflanzen von Hibiskus immer beachtet werden. Denn ist es zu kalt oder zu warm, reagiert der Hibiskus schnell mit gelben oder hängenden Blättern auf einen Standortwechsel.

Frühjahr?

Das Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt für das Umtopfen dieser Pflanzen, dabei sollten Sie bei Hibiskussträuchern, die im Freiland sind, direkt nach dem letzten Frost im März damit beginnen die Pflanzen an ihren neuen Standort umzupflanzen.

Gartenbista Tipp: Nutzen Sie diese Gelegenheit, um einen Rückschnitt durchzuführen. Dabei können Sie alle zu langen, hängenden und beschädigte Triebe entfernen, damit sich der Hibiskus mit weniger Stress am neuen Standort einlebt.

Sommer?

Im Sommer sollte der Hibiskus nicht umgepflanzt werden, dies gilt sowohl für Topf- als auch Freilandarten. Denn hier kann es schnell dazu kommen, dass die Pflanze ihre Blüten abwirft.

Herbst?

Auch der Herbst ist keine gute Zeit zum Umpflanzen oder umtopfen, daher sollte insofern möglich bis zum nächsten Frühjahr gewartet werden, ehe man diesen Plan verwirklicht.

Winter?

Im Winter befindet sich der Hibiskus in seiner Ruhephase, um Stress oder ein mögliches Eingehen des Strauchs zu vermeiden, sollte der Hibiskus auf keinen Fall im Winter umgepflanzt werden.

Unser Buch-Tipp: Kübelpflanzen: Die schönsten Arten und ihre Pflege

Symbolgrafik: © Phuwadon, CarrieAnn – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.