Wie kann man Heidelbeeren im Garten vermehren?

Heidelbeeren vermehren.
Heidelbeeren vermehren.

Leckere Beeren aus dem eigenen Garten sind immer ein Genuss. Wer Heidelbeeren vermehren möchte, um bald noch mehr dieser Früchte genießen zu können, kann dies auf verschiedene Weisen erreichen, sollte dabei jedoch einiges für einen großen Ernteerfolg beachten.

Heidelbeeren vermehren – aber wie?

Heidelbeeren können auf verschiedene Weisen vermehrt werden. Für welche man sich letztlich entscheidet, hängt oft davon ab, wie viel Zeit für diesen Prozess vorhanden ist und natürlich auch, ob man schon einen Heidelbeerstrauch besitzt, von dem man Stecklinge oder Absenker genommen werden können.

Wer keinen Strauch besitzt, kann zunächst Samen nutzen, um einen Strauch zu ziehen und dann in den folgenden Jahren die weiteren Möglichkeiten zu Vermehrung ausprobieren.

Vermehrung durch Stecklinge

Wer sich für die Vermehrung mit Stecklingen entscheidet sollte wie folgt vorgehen:

  • Nach der Ernte einige 10 bis 15 cm lange Zweige abtrennen
  • In einen Zuchttopf mit saurer Erde stecken
  • Mit Folie bedecken für ideale Verhältnisse
  • Im Frühjahr ins Freiland oder einen großen Topf pflanzen

Wichtig ist auch, dass die Stecklinge einige Zeit, brauchen bis sich Wurzeln bilden. Oft geschieht dies erst nach 2 oder 3 Monaten, sodass hier Geduld gefragt ist.

Vermehren durch Samen

Heidelbeeren durch Samen vermehren.
Heidelbeeren durch Samen vermeheren.

In der freien Natur vermehrt sich die Heidelbeere oft über Samen, wohingegen in Gärten dieser Prozess oft durch den Menschen unterbrochen wird.

Damit sich ein Heidelbeerstrauch durch Samen vermehren kann, sollte also darauf geachtet werden, dass um die Pflanze herum kein Rasen gemäht wird. Andernfalls können die Samen auch gesammelt und im Herbst oder Frühjahr selbst an den gewünschten Stellen ausgesät werden.

Vermehren durch Absenker

Wer sich seinen Heidelbeerstrauch genau ansieht und dabei Zweige in Bodennähe findet, kann diese nutzen, um den Strauch über Ansenker zu vermehren. Dabei wird ein Zweig in Bodennähe mit einem Stein beschwert und etwas Erde bedeckt, um darauf eine neue Heidelbeerpflanze zu ziehen. Dieser Prozess dauert bei Heidelbeerpflanzen bis zu einem Jahr, ehe die neue Pflanze an ihren endgültigen Platz verbracht werden kann.

Vermehren durch Teilung

Eine Vermehrung durch Teilung wird bei Heidelbeeren nicht empfohlen.

Dauer der Vermehrung

Die Dauer der Vermehrung hängt von der gewählten Methode ab. Grundsätzlich muss bei allen Methoden jedoch mit mehreren Monaten gerechnet werden, ehe eine eigenständige Pflanze entstanden ist. Ebenso ist eine Ernte im ersten Jahr in der Regel unwahrscheinlich.

Unser Buch-Tipp: Beerenobst: Sorten, Pflanzung, Pflege, Verarbeitung

Gartenbista-Tipp: Bei allen Methoden ist wichtig, dass die Heidelbeeren in Erde gepflanzt werden, die nicht nur möglichst kalkfrei, sondern auch sauer ist. Ein pH-Wert von 4 bis 5 ist dabei ideal. Wer sich nicht sicher ist, ob die vorhandene Erde den richtigen Wert hat, kann dafür einen Teststreifen aus dem Gartencenter nutzen.

Video-Empfehlung: wie man Heidelbeeren vermehrt

Weitere Tipps, sowie eine genaue Anleitung zur Vermehrung von Heidelbeeren können auch in diesem Video gefunden werden:

Symbolgrafiken: © BillionPhotos.com, pilipphoto- Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.