Gurken düngen – wie oft, wann und womit?

Gurken düngen im Gewächshaus.
Gurken düngen im Gewächshaus.

Mit der richtigen Pflege kann diese wirtschaftlich bedeutendste Gemüseart schnell und erfolgreich im Garten gedeihen. Dabei ist es wichtig, das Gurken düngen weder zu oft noch zu wenig durchzuführen, damit die Pflanzen nicht nur viele Blätter, sondern vor allem Früchte entwickeln können.

Gurken düngen – natürlicher Dünger

Gurken benötigen viele Nährstoffe, um richtig wachsen zu können. Dabei ist ein natürlicher Dünger immer vorzuziehen, denn ein solcher ist besser kontrollierbar, vor allem was den Salzgehalt betrifft. Da Gurken in den verschiedenen Wachstumsphasen unterschiedliche Nährstoffe benötigen, bietet es sich zusätzlich an, wenn in den einzelnen Phasen unterschiedliche Arten von natürlichem Dünger verwendet werden.

Gurken düngen mit Blaukorn

Bei Blaukorn sollte nur mit großer Vorsicht gedüngt werden, denn der hohe Salzgehalt kann die Wurzeln der Gurken schädigen, sodass besser auf einen anderen Dünger gesetzt werden sollte.

Kaffeesatz

Kaffeesatz eignet sich als Dünger für Gurken und bringt noch den Vorteil mit sich, dass Blattläuse von dem Geruch des Kaffeesatzes verscheucht werden.

Brennnesseljauche

Brennnesseljauche eignet sich sehr gut als Dünger während der Wachstumsphase der Gurken. Dabei sollten die Blätter der Pflanze einmal pro Woche mit der Brennnesseljauche besprüht werden.

Gartenbista Tipp: Brennnesseljauche muss nicht gekauft werden, sondern kann ganz leicht selbst hergestellt werden. Dafür braucht man nur 500 Gramm gehackte Brennnessel und 5 Liter Wasser. Das Ganze wird 2 bis 3 Wochen draußen stehen gelassen, bis sich die Jauche gebildet hat.

Pferdeäpfel / Pferdemist

Pferdemist sollte bei Gurkenpflanzen direkt nach dem Pflanzen als Dünger genutzt werden, dabei gilt 1 kg Pferdemist pro Quadratmeter, auf dem die Gurken gepflanzt wurden.

Hornspäne

Hornspäne eigenen sich ebenfalls als Dünger direkt nach dem Pflanzen der Gurken, wird kein Stallmist verwendet, so sollten in jedem Fall Hornspäne in die Erde gemischt werden.

Guano

Da Guano stickstoff- und phosphorhaltig ist, handelt es sich hierbei um einen guten Dünger für Gurken, welcher 1 Mal pro Woche gegeben werden kann.

Gurken düngen im Gewächshaus

Richtiger Zeitpunkt der Düngung.

Gurken, die im Gewächshaus gezogen werden sollen, können auch dort 1 Mal pro Woche mit Pferdemist gedüngt werden. Da die Düngermenge im Kübel besser kontrolliert werden kann, kann bei Gurken im Gewächshaus ebenso Blaukorn als Dünger genutzt werden.

Richtiger Zeitpunkt der Düngung

Der richtige Zeitpunkt zum Düngen orientiert sich an den verschiedenen Phasen des Wachstums der Gurkenpflanzen. Dabei sollte direkt nach dem Einpflanzen schon eine Grunddüngung mit einem natürlichen Dünger wie Stallmist erfolgen. Danach muss sowohl in der Wachstums- als auch Blütephase ausreichend mit natürlichen Düngern gedüngt werden. Sowohl Brennnesseljauche als auch Stallmist bietet sich dabei in allen Phasen des Wachstums an.

Wie oft sollte man düngen?

Nach der Grunddüngung beim Einpflanzen sollten die Gurken in der Wachstumsphase einmal pro Woche gedüngt werden. Dabei ist es ausreichend die Blätter mit Brennnesseljauche einzusprühen. Während der Blütezeit sollte etwas weniger gedüngt werden, einmal alle zwei Wochen ist ausreichend, da die Gurkenpflanze ansonsten mehr Blätter und weniger Früchte bildet. Des Weiteren sollte in der Blütephase folgendes getan werden:

  • Erde hin und wieder auflockern
  • ein wenig Gesteinsmehl untermischen
  • Alle 2 Wochen düngen
  • Dünger mit Magnesium und Spurenelementen wählen

Wird all dies befolgt, so können sich die Gurken gut entwickeln und man wird schnell sehen, dass sich besonders viele Früchte bilden. Wer in dieser Phase zu viel düngt, der muss mit einer geringeren Ernte rechnen.

Unser Buch-Tipp: Selbstversorgt!: Gemüse, Kräuter und Beeren aus dem eigenen Garten

Symbolgrafiken: © 5second, Sea Wave – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.