Silvester: Warum bringt Glücksklee Glück?

Glücksklee
Glücksklee

Für manch einen geschehen unvorhergesehene Ereignisse rein zufällig. Andere wiederum geben den kleinen Wundern eine tiefere Bedeutung. Der Aberglaube fasziniert Menschen seit Jahrhunderten. Glückssymbole wie das vierblättrige Kleeblatt spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Was bedeutet das Kleeblatt als Pflanze bzw. als Glücksbringer?

Beim Klee ist vor allem die Anzahl der Blätter entscheidend. Sowohl n als auch vierblättrigen Pflanzen wird ein psychologischer Effekt sowie ein teils biblischer Hintergrund nachgesagt. Der einstige irische Prediger St. Patrick setzte die Zahl Drei mit der Dreifaltigkeit in Verbindung. Ebenso steht die Zahl Vier angeblich für Vollkommenheit und symbolisiert gleichzeitig Jesus am Kreuz. Somit kann ein vierblättriges Kleeblatt als Erlösung betrachtet werden. Auch findet sich die Zahl Vier in der Anzahl der Himmelsrichtungen und den vier Elementen wieder.

Warum bringt Glücksklee Glück?

Allerdings steht das vierblättrige Kleeblatt bei Weitem mehr für Zufriedenheit und Erfolg. Zurückzuführen ist dies sicherlich auf die Rarität der Blätteranzahl. Aufgrund der ausgesprochenen Seltenheit dieser Art darf sich derjenige glücklich schätzen, der ein solches Kleeblatt findet.

Gibt es überhaupt vierblättrige Kleeblätter?

Die erfolglose Suche nach vierblättrigen Kleeblättern lässt viele Menschen an deren Existenz zweifeln. Aber die seltene Pflanze gibt es wirklich. Ursprünglich stammt der Glücksklee (Oxalis deppei) aus Mexiko. Die Gattung, welche hierzulande wächst, trägt den lateinischen Namen Trifolium.

Die Farbe bestimmt das Eintreten des Glücks

Wer ein Glückskleeblatt findet, sollte sich das Blatt genauer anschauen. Je nachdem, ob es hellgrün oder dunkelviolett ist, ist das Glück bereits gegenwärtig oder tritt erst noch ein.

Legenden, die sich um den Glücksklee ranken

Überdies wurden viele Geschichten überliefert, die dem Klee eine glücksbringende Bedeutung geben. Zum Beispiel soll Eva ein Blatt der Pflanze aus dem Paradies mitgenommen haben. Ein andermal soll ein Spaziergänger die Abfahrt seines Schiffes verpasst haben, weil er sich auf dem Weg nach einem vierblättrigen Kleeblatt bückte. Am folgenden Tag erfuhr er, dass das Schiff gesunken war.

Wann verschenkt man Glücksklee?

„Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“, weiß der Volksmund. Deshalb wünscht man nicht nur sich, sondern auch seinen Liebsten Glück und Zufriedenheit. Besonders zum Jahreswechsel verschenkt man die guten Wünsche in Form eines Glücksklees. Zu dieser Zeit wird die Pflanze häufig eingetopft im Fachhandel angeboten. Oft zieren dann weitere glücksversprechende Symbole wie Geldstücke, Schornsteinfeger, Hufeisen oder Fliegenpilze das Gesteck.

Symbolgrafiken: © drubig-photo – Fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.