Glockenheide (Daboecia) – Pflege, Blütezeit & Winterhart?

Glockenheide (Daboecia)
Glockenheide (Daboecia)

Mit ihren zahlreichen bunten Blüten in dunkelrot, violett, rosa oder weiß ist die Glockenheide nicht nur im Heidegarten ein hübscher Blickfang.  Der bis zu 50 cm hoch werdende Halbstrauch ist auch für alle anderen Gartenformen gut geeignet.

Glockenheide  (Daboecia) – Steckbrief von Gartenbista

Glockenheide  (Daboecia): Pflegetipps für Schnellleser

  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Standort: sonnig oder absonnig, windgeschützt
  • Boden: pH-Wert 4-5, humos, feucht
  • Pflanzzeit: Frühjahr
  • Pflanzen: Pflanzabstände von 20 bis 30 cm einhalten
  • Kübelhaltung: geeignet
  • Vermehrung: Aussaat, Stecklinge
  • Aussaatzeit: ganzjährig
  • Gießen: feucht halten, kalkarmes Gießwasser
  • Düngen: nicht erforderlich
  • Blütenpflege: ausgeblühte Teile entfernen
  • Schneiden: Rückschnitt im Frühjahr
  • Überwinterung: bedingt frosthart
  • Krankheiten: keine
  • Schädlinge: keine

Wissenswertes über die Glockenheide (Daboecia)

Glockenheide im Heidegarten
Glockenheide im Heidegarten

Die Glockenheide stammt aus Irland, sie kommt aber auch in Portugal, Frankreich und Spanien vor und ist dort jeweils an ein mildes und teilweise regenreiches Klima angepasst.  Andere Arten stammen aus Südafrika und vertragen weniger Feuchtigkeit und Kälte.

Der Halbstrauch erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 50 cm und wächst buschig bis zu einer Breite von etwa 35 Zentimetern. Die Pflanze lässt sich gut mit Rhododendren, Azaleen oder anderen größeren Blühsträuchern kombinieren, ist im kleinen Garten aber auch als Solitärpflanze sehr eindrucksvoll oder kann im Kübel auf Balkon oder Terrasse kultiviert werden. Am besten kommt sie natürlich im Heidegarten zur Geltung.

Der ideale Standort für die Glockenheide (Daboecia)

Die Glockenheide bevorzugt einen hellen, sonnigen oder absonnigen Standort. Mindestens drei Stunden Sonne sollte sie pro Tag bekommen, ein günstig gelegener halbschattiger Standort ist also auch möglich. Gern darf es aber mehr sein und dabei verträgt sie auch die pralle Mittagssonne gut, vorausgesetzt, sie wird entsprechend gegossen und trocknet nicht aus. Außerdem steht sie gern etwas windgeschützt.

360°-Video von der weißen Glockenheide (Daboecia vegans)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die weiße Glockenheide (Daboecia vegans) aussieht.

360°-Video von der weißen Glockenheide (Daboecia vegans)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im August

360°-Video von der lilanen Glockenheide (Daboecia vegans)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die lilane Glockenheide (Daboecia vegans) aussieht.

360°-Video von der lilanen Glockenheide (Daboecia vegans)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im August

Gartenbista-Tipp: Damit die Glockenheide sich im Wachstum auch in der Breite gut entfalten kann, sollte ihr an ihrem Standort genügend Platz eingeräumt werden.

Bodenansprüche der Glockenheide (Daboecia)

Hinsichtlich der Bodenbeschaffenheit hat die Glockenheide ein paar Vorlieben, denen entsprochen werden sollte, damit die Pflanze gut gedeihen kann.

  • kalkarm
  • pH-Wert 4-5
  • humos
  • frisch bis feucht, jedoch nicht zu Staunässe neigend
  • durchlässig

Werden diese Bodenansprüche berücksichtigt, gedeiht die Glockenheide in der Regel gut. Zu schwere Böden am geplanten Standort sollten mit Sand oder Kies aufgelockert und durchlässiger gemacht werden, um Staunässe zu vermeiden. Ein zu kalkhaltiger Boden kann durch das Untermischen von Rhododendron-Erde aus dem Fachhandel verbessert werden.

Wer die Pflanze im Kübel kultivieren möchte, verwendet am besten reine Rhododendronerde oder eine Mischung für Moorbeetpflanzen aus dem Fachhandel. Das Substrat kann mit etwas Sand vermischt werden.

Glockenheide (Daboecia) pflanzen

Glockenheide (Daboecia) in voller Blüte
Glockenheide (Daboecia) in voller Blüte

Ist der geeignete Standort gefunden, gibt es beim Pflanzen nicht viel zu beachten. Damit sich die Pflanzen entsprechend ausdehnen können, sollte ein Pflanzabstand von etwa 20 bis 30 Zentimetern eingehalten werden.

Beim Pflanzen im Kübel muss auf eine Drainage geachtet werden, damit das Wasser gut ablaufen kann und die Glockenheide keine nassen Füße bekommt. Aus diesem Grund sollte auch auf Untersetzer und Übertöpfe ohne Ablaufmöglichkeit verzichtet werden.

Da die Glockenheide nur bedingt winterhart ist, sollte auch die Überwinterung beim Pflanzen beachtet werden.

Gartenbista-Tipp: Wer in Gegenden mit harten, frostigen Wintern lebt, sollte die Glockenheide eher im Kübel kultivieren und im Winterquartier überwintern.

Blütezeit der Glockenheide (Daboecia)

Die Glockenheide ist ein Sommerblüher, der bis in den Herbst hinein seine vielen, kleinen Blüten zeigt.

Die Blüte beginnt zwischen Juni und Juli und kann sich bis in den September oder Oktober hinziehen.

Die eher kleinen Blüten, die dafür um so zahlreicher auf dem Halbstrauch verteilt sind, haben leuchtende Farben und sind rot, violett, rosa oder weiß.

Sie ziehen viele Insekten an und sind vor allem für Hummeln und Bienen eine wichtige Nektarquelle. Hummeln knabbern die Blüten dabei zunächst an, da sie mit ihrem kurzen Saugrüssel sonst nicht an den begehrten Nektar herankommen.

Durch die lange Blütezeit ist die Glockenheide daher sowohl optisch als auch ökologisch eine gute Wahl, denn zum einen bietet sie einen sehr schönen Anblick und zum anderen liefert sie der heimischen Insektenwelt wertvolle Nahrung.

Glockenheide (Daboecia) pflegen

Die Glockenheide ist pflegeleicht und erfreut den Hobbygärtner auch ohne großen Aufwand mit ihren schönen und zahlreichen Blüten. Einzig auf die Feuchtigkeit des Substrats sollte regelmäßig geachtet werden.

  • gleichmäßig feucht halten
  • Wurzelballen nicht austrocknen lassen
  • Staunässe vermeiden

Im Kübel muss die Pflanze natürlich wesentlich mehr gegossen werden als im Beet und an einem vollsonnigen Standort wird sie mehr Wasser benötigen als im Halbschatten.

Wie oft gegossen werden muss, ist also immer von den Bedingungen und der Witterung abhängig. Man sollte regelmäßig prüfen, ob der Boden noch feucht genug ist und dann ganz nach Bedarf gießen.

Je nach Herkunft vertragen die Pflanzen auch unterschiedliche Mengen an Gießwasser. Die irische Glockenheide verträgt etwas mehr Nässe, wohingegen die südafrikanische Glockenheide es trockener mag.

Da die Glockenheide keine kalkhaltigen Böden verträgt, sollte zum Gießen unbedingt kalkarmes Wasser verwendet werden. Wer nicht auf Regenwasser zurückgreifen kann und sehr kalkhaltiges Wasser hat, sollte am besten einen Filter nutzen, um das Gießwasser zu entkalken.

Mit dem Gießen ist die Pflege der Glockenheide aber auch schon abgeschlossen, denn eine Düngung der an nährstoffarme Böden angepassten Heidepflanze ist nicht erforderlich.

Je nach Witterung und Standort benötigt die Glockenheide im Freiland also kaum Pflege, sondern wächst quasi von allein.

Glockenheide (Daboecia) Schnitt

Blüte der Glockenheide (Daboecia)
Blüte der Glockenheide (Daboecia)

Auch was das Schneiden angeht, ist die Glockenheide pflegeleicht. Wer sich die Arbeit machen möchte, kann die abgeblühten Blüten abknipsen und die Pflanze so zur Bildung weiterer Blüten anregen. Notwendig ist das jedoch nicht.

Der Rückschnitt sollte regelmäßig im Frühjahr erfolgen. So kann sich das Auge im Winter noch an dem immergrünen Halbstrauch erfreuen, der etwas Farbe in das winterliche Einheitsgrau bringt.

Im März oder April ist die passende Zeit für den Rückschnitt. Die Glockenheide ist generell schnittverträglich und das jährliche Schneiden schützt die Pflanze vor dem Verkahlen. Jedoch sollte man dabei einige Regeln beachten:

  • nicht tiefer als auf 10 Zentimeter zurückschneiden
  • generell sollte nicht tiefer als bis auf die frischen Triebe geschnitten werden
  • nur scharfes Schneidwerkzeug verwenden, um die Triebe nicht zu verletzen

Der Schnitt regt die Pflanze zu neuem Wachstum an und sorgt dafür, dass die Glockenheide immer einen schönen, buschigen Wuchs zeigt ohne zu verkahlen.

Glockenheide (Daboecia) vermehren

Die Vermehrung der Glockenheide wird per Aussaat oder mit Stecklingen durchgeführt.

Stecklinge werden im September geschnitten und in Anzuchterde gesteckt. Zeigen sich erste Blattpaare, ist der Steckling angewurzelt und kann ausgepflanzt werden.

Wer die Glockenheide per Aussaat vermehren möchte, geht folgendermaßen vor:

  • die Samen in einem Gemisch aus Anzuchterde und Sand ansäen
  • nur leicht mit Erde bedecken
  • an einen hellen Standort verbringen und feucht halten
  • die Temperatur sollte zwischen 18 und 21° C liegen
  • die Keimzeit beträgt 3 – 4 Monate

Um die Glockenheide per Aussaat zu vermehren, muss man also etwas Geduld mitbringen. Ist es frostfrei, können die Jungpflanzen nach der Keimung ins Freiland gepflanzt werden. Das sollte idealerweise im Frühjahr geschehen, damit die Pflanzen bis zum Winter gut anwurzeln können. In Gegenden mit harten und kalten Wintern empfiehlt sich eine Auspflanzung in ein Pflanzgefäß, damit die Glockenheide im Winterquartier überwintern kann.

Überwintern der Glockenheide (Daboecia)

Glockenheide im Topf
Glockenheide im Topf

Die Glockenheide ist nur sehr bedingt winterhart. Die irische Glockenheide verträgt Temperaturen bis zu -5° und selbst damit bekommt sie in einem durchschnittlichen deutschen Winter bereits Probleme. Ohne einen Winterschutz wird sie den Winter daher in den meiste Fällen nicht überstehen. Im Beet sollte sie mit Laub, Reisig oder Vlies geschützt werden, doch in Gegenden mit harten und frostigen Wintern wird auch das nicht ausreichen.

Hier ist es besser, die Glockenheide direkt als Kübelpflanze zu kultivieren, damit man sie im Winterquartier überwintern kann. Wer die Pflanze gern im Beet haben möchte, kann sie in einem ausreichend großen Topf einpflanzen, um sie zur Überwinterung leichter ausgraben zu können.

Andere Arten wie die südafrikanische Glockenheide sind überhaupt nicht winterhart und müssen auf jeden Fall im Winterquartier überwintert werden.

Dazu bevorzugen sie einen hellen bis halbschattigen Raum mit Temperaturen zwischen 5° und 10° C. Ideal geeignet sind also ein ungeheizter Wintergarten oder ein helles, zugluftfreies Treppenhaus. Da nicht jeder solche Räumlichkeiten und den entsprechenden Platz zur Verfügung hat, wird die Glockenheide oft auch nur einjährig kultiviert und im nächsten Jahr neu gepflanzt.

In Gegenden mit milden Wintern ist es jedoch immer einen Versuch wert, zumindest die irische Glockenheide im Beet überwintern. Wird ihr ein ausreichender Winterschutz zur Verfügung gestellt und sinken die Temperaturen nicht zu weit unter den Gefrierpunkt, kann man durchaus Glück haben, eine Garantie gibt es jedoch nicht. Mit der frostempfindlichen südafrikanischen Glockenheide wird dieses Experiment jedoch auf keinen Fall gelingen.

Glockenheide (Daboecia): Krankheiten und Schädlinge

Die Glockenheide ist eine robuste Pflanze, die weder für Krankheiten anfällig ist noch für bestimmte Schädlinge besonders attraktiv ist. Steht sie zu nass und hat dauerhaft nasse Füße, kann es jedoch zu einer Wurzelfäule kommen, durch die die Pflanze auch absterben kann.

Die Glockenheide – eine pflegeleichte Blühpflanze, die das ganze Jahr hindurch Farbe in den Garten bringt

Die Glockenheide darf in keinem Heidegarten fehlen, aber auch in allen anderen Gärten macht sie sich ausgesprochen gut. Die vielen kleinen Blüten, die bis in den Herbst hinein zu sehen sind, sorgen für einen attraktiven Blickfang und schafft man es, die Pflanze zu überwintern, kann man sich auch in der kalten Jahreszeit an dem immergrünen Laub erfreuen. Die Glockenheide ist pflegeleicht und stellt keine allzu großen Ansprüche und ist daher auch für weniger ambitionierte Gartenfreunde eine gute Wahl.

Graphiken: © womue – Fotolia.com, Michael Tieck – Fotolia.com, alisseja – Fotolia.com, contadora1999 – Fotolia.com

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.